Caines Corner
Caines Corner: Jahresrückblick 2017

Caines Corner: Jahresrückblick 2017

Welcher Film steht nach 63 Kinobesuchen im Jahr 2017 auf Leander Caines persönlichen ersten Platz?
Harvey Weinstein war nicht nur in Hollywood ein Thema, sondern in der ganzen Welt. Eine Folge der Vergewaltigungs- und Missbrauchsvorwürfe führte zur „#MeToo“-Bewegung und gewaltiger Probleme für Filmemacher, aber auch durchaus mächtiger Personen in allen Bereichen des Lebens um den ganzen Globus herum. Einzigartig ist auch, dass ein komplett fertiggestellter Film neu überarbeitet werden musste: Ridley Scott hat alle Szenen, wo ursprünglich Kevin Spacey, der des Missbrauchs beschuldigt wird, mit Christopher Plummer neu gedreht. Der Titel lautet „Alles Geld der Welt“ und startet bei uns im Februar 2018.

Welche Filme sind auf meinem persönlichen Film-Olymp 2017 zu finden?
Zur Auswahl standen 63 Filme, die ich mit einem Kinobesuch beehrt habe.
Ganz oben steht „Blade Runner 2049“. Obwohl der Film unmöglich die Erwartungen aufgrund des Kultfilms der 80er-Jahre erfüllen konnte, geschah ein Wunder (so wie im Film). Das ist der einzige Streifen, welchen ich mir 2x angeschaut habe. Zuerst „normal“ und dann noch in 3D. Ich bin mir ganz sicher: Wenn ich die Wahl zwischen beiden Formaten habe, dann wähle ich immer eine „altmodische“, aber viel klarere und bessere 2-D-Präsentation.
Um „Silber“ streiten sich so unterschiedliche Werke wie „Logan - The Wolverine“, „La La Land“ und „Manchester by the Sea“.
Um „Bronze“ duellieren sich „The Square“, „Aus dem Nichts“ und „Hell or High Water“.

Diese 2 besonderen Filme möchte ich ebenfalls noch erwähnen, da sich mich mehr als nur berührt haben: die fantastische Bud-Spencer-Doku „Sie nannten ihn Spencer“ sowie die 4. Begutachtung von „Terminator 2 - Tag der Abrechnung“. Hier spüre ich, dass Kino viel mehr sein kann …

Obwohl das Moviejahr 2017 ein sehr beeindruckendes war, gab es auch zahlreiche richtig saure Gurken. Hier nur einige Erwähnungen: „Girls Night Out“, „Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe“ und „The Circle“. Ich hoffe, Ihr habt einen Weg um das Kino gemacht – ich leider nicht.

Es gab noch mehr „Up and down“: Mehr als positiv überrascht haben mich dagegen: „Nocturnal Animals“, „Die Taschendiebin“ und „Borg/McEnroe“. Bitte mehr davon! Geärgert habe ich mich dafür bei „Die Mumie“ mit Tom Cruise und „Pirates of the Caribbean - Salazars Rache“ mit Johnny Depp. Musste leichte bis schwere Übelkeit ertragen.

Im Bereich DVD/BLU-RAY entdeckte ich „Don't Breathe“ (so spannend kann Film sein), „5 Zimmer Küche Sarg“ (endlich eine Vampir-WG, die Spaß macht) „Searching for Sugar Man“ (über einen Musikstar in Südafrika, der nichts davon weiß und wissen möchte) und zum Glück wiedergesehen „Highlander - Es kann nur Einen geben“, das Meisterwerk mit Christopher Lambert und Sean Connery sowie der unsterblichen Musik von QUEEN. Ich finde es ein bisschen schade, dass es um das Kino-Update der Hochländer ruhig geworden ist, obwohl es heißt: Es kann nur einen geben!

Auch im Seriensektor gab es Phantastisches zu entdecken:

1. True Detective 2. Staffel
2. The Walking Dead 7. Staffel
3. West World – 1. Staffel

Wie fällt eure Filmbilanz 2017 aus?
Der Autor
leandercaine_0fc45209c9.jpg


Forum

  • Weihnachtsgeschenk

    Gern geschehen. Freue mich schon auf Deine Kritik.
    See you in 2018 ...
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    27.12.2017, 04:37 Uhr
  • :)

    Vielen lieben Dank für das grandiose Weihnachtsgeschenk!

    Freue mich schon aufs Schauen :D
    20190122_101644_221977ff1a.jpg
    27.12.2017, 02:17 Uhr
  • Schönes Kinojahr!

    Ich hab dieses Jahr (nur) 41 Filme im Kino gesehen, die bei uns einen regulären Kinostart hatten. Davon war der erste La La Land und der hat sofort einen besonderen Platz in meinem cinephilen Herzen bekommen.

    Der schönste Film, den ich heuer (und jemals!) gesehen hab, startet bei uns aber erst am 1. März und ist Call me by your name.

    Weitere Filmhighlights 2017 waren Colossal, Coco, The Big Sick, Casting, Die Liebhaberin, Körper und Seele, Die beste aller Welten, Final Portrait, Baby Driver, Die Migrantigen, I am not your Negro, The Beguiled, T2 Trainspotting, A Ghost Story, The Happy Film, Elle und Get Out.

    Mein Netflix-Liebling war The Meyerowitz Stories und meine liebste Serie 2017 Bojack Horseman verdanke ich auch dem selben Streaming-Dienst.

    Großartiges Filmjahr! 🖤
    stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
    21.12.2017, 13:09 Uhr