Berlinale 2017
Berlinale 2017 - Panorama

Berlinale 2017 - Panorama

Das diesjährige Panorama erweitert unseren Blick in Richtung „Black Worlds“ und „Europa Europa“.
Das Panorama versucht wie gewohnt sich an Themen heranzutasten, die uns sonst verborgen bleiben würden. Es zwingt uns nach links und nach rechts zu schauen und eröffnet uns damit einen breit gefächerten Blick auf die Welt um uns, auch bis an den Rand unserer Gesellschaft. 29 Spielfilme und 21 Dokumentationen aus insgesamt 43 Ländern sorgen dieses Jahr für ein vielseitiges Programm.

Schon die Wahl des Eröffnungsfilms „The Wound“ zeigt uns, dass das Panorama dieses Jahr „Black Worlds“ in den Mittelpunkt unseres Blickfeldes rückt. In diesem südafrikanischen Drama treffen Tradition und Moderne aufeinander. Ein städtischer Fabrikarbeiter reißt in ländliche Gegenden, um dort einer rituellen Zeremonie beizuwohnen, bei der sein Sohn zum Mann werden soll. In der Oscar-nominierten Dokumentation „I Am Not Your Negro“ reflektiert Regisseur Raoul Peck anhand von James Baldwins unvollständigen Manuskript Remember This House die Geschichte der Afro-Amerikaner in den Vereinigten Staaten.

Der zweite Themenschwerpunkt „Europa Europa“ will aufzeigen, dass progressive Kräfte es in Europa gerade schwer haben. Der fast fünf-stündige kanadische Dokumentarfilm „Combat au bout de la nuit“ handelt von einer Revolte der Machtlosen in Griechenland. Nicht politisch angeregt, aber auf europäischem Boden spielt „Berlin Syndrome“, ein australischer Thriller, in dem Teresa Palmer als Touristin in Berlin auf einen netten Deutschen trifft, mit dem sie im Bett landet. Nach der gemeinsamen Nacht merkt sie jedoch, dass sie seine Wohnung nicht mehr verlassen kann.

Besonders schräg verspricht der spanische Film „Skins - Pieles“ zu werden. Er handelt von ein paar deformierten Menschen, die in auffallend pinken Innenräumen leben, um die Konfrontation mit anderen Menschen zu vermeiden. Auch die österreichische Dokumentation „Untitled“ handelt von einer Auseinandersetzung mit dem Unbekannten. Die Doku nimmt uns mit auf die letzte Reise des verstorbenen Regisseurs Michael Glawogger, dessen Film durch die Editorin Monika Willi einen Abschluss fand.

Panorama

1945 (Ungarn, Regie: Ferenc Török)
The Taste of Betel Nut (China, Regie: Hu Jia)
Centaur ( D/F/NL/ KG, Regie: Aktan Arym Kubat)
Ciao Ciao ( F/Chi, Regie: Song Chuan)
Discreet (USA, Regie: Travis Mathews)
From the Balcony (Norwegen, Regie: Ole Giæver)
Ghost in the Mountains (China, Regie: Heng Yang)
God's Own Country (Großbritannien, Regie: Francis Lee)
Honeygiver Among the Dogs (Bhutan, Regie: Dechen Roder)
Innen Leben (Belgien, Regie: Philippe Van Leeuw)
Die Jungfrauenmaschine (Deutschland, Regie: Monika Treut)
The Misandrists (Deutschland, Regie: Bruce La Bruce)
Pendular ( F/Arg/BRA, Regie: Júlia Murat)
Bis daß der Tod euch scheidet (Deutschland, Regie: Heiner Carow)
Vaya (Süd Afrika, Regie: Akin Omotoso)
Fluidø (Deutschland, Regie: Shu Lea Cheang)
The Wound ( D/F/NL/ ZA, Regie: John Trengove)

Panorama Special

Berlin Syndrome (Australien, Regie: Cate Shortland)
Call Me by Your Name ( USA/I/F/ BRA, Regie: Luca Guadagnino)
Como Nossos Pais - Just Like Our Parents (Brasilien, Regie: Laís Bodanzky)
Headbang Lullaby (Marokko, Regie: Hicham Lasri)
Hostages ( RUS/GE, Regie: Rezo Gigineishvili)
Karera ga Honki de Amu toki wa (Japan, Regie: Naoko Ogigami)
Kaygı (Türkei, Regie: Ceylan Ozgun Ozcelik)
The King's Choice (Norwegen, Regie: Erik Poppe)
One Thousand Ropes (Neuseeland, Regie: Tusi Tamasese)
Skins - Pieles (Spanien, Regie: Eduardo Casanova)
Requiem for Mrs. J (Serbien, Regie: Bojan Vuletic)
Tiger Girl (Deutschland, Regie: Jakob Lass)
Vazante ( BRA/P, Regie: Daniela Thomas)
When the Day Had No Name ( B/MK, Regie: Teona Strugar Mitevska)

Panorama Dokumente

Belinda
Bones of Contention
Casting JonBenet
Combat au bout de la nuit
Chavela
Denk ich an Deutschland in der Nacht
Dream Boat
Erase and Forget
Fünf Sterne
I Am Not Your Negro
Istiyad Ashbah
Mein wunderbares West-Berlin
No Intenso Agora
El Pacto de Adriana
Política, manual de instrucciones
Revolution of Sound. Tangerine Dream
Ri Chang Dui Hua
Strong Island
Tahqiq fel djenna
Tania Libre
Untitled
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum