Berlinale 2016
Berlinale 2016 - Panorama

Berlinale 2016 - Panorama

Gesellschaftliche Engen, Familie und Gewalt sind einige der Themen in diesem Jahr. Es erwarten uns 34 Spielfilme und 17 Dokumentarfilme, aus insgesamt 33 Ländern.
Eröffnet wird das diesjährige Panorama mit dem tschechischen Film „I, Olga Hepnarová“. Er handelt von einer in die gesellschaftliche Enge getriebene Frau. Um die Todesstrafe dreht sich nicht nur dieser, sondern auch der Film „Shepherds and Butchers“ aus Afrika. Und aus Afrika gibt es dieses Jahr einige Beiträge, unter anderem den ersten ghanaischen Film auf der Berlinale, „Nakom“, in dem ein Familienleben beobachtet wird.

Lateinamerika und die USA sind auch mit Filmen über Familie im Programm mit Filmen wie „Little Men“ und einem neuen Film der Panorama-Publikumspreisträgerin Anna Muylaert. Das Thema Kinderwunsch ist zentral in Rebecca Millers „Maggies Plan“ (mit Julianne Moore, Greta Gerwig und Ethan Hawke). Sensible Männer, gepeinigt von den Machtspielen der Macho-Welt finden sich vielfach in den internationalen Facetten des Panoramas. Im österreichischen Beitrag „Kater“ versuchen zwei Männer nach einem Gewaltausbruch, eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Hand in Hand damit gehen Gewaltstudien wie „Goat" (produziert von James Franco) oder die Romanverfilmung „Empörung", dem Spielfilm-Regiedebut des bekannten Produzenten James Schamus.

Der Teddy Award, die renommierte aus dem Panorama hervorgegangene Queer-Film-Schiene, wird heuer 30 Jahre alt. Zu diesem Anlass gibt es in diesem Jahr die eigene Sonderreihe „Teddy 30“ mit ausgesuchten Filmen aus den letzten drei Dekaden.

Panorama:

Much Ado About Nothing (Regie: Alejandro Fernández Almendras)
I, Olga Hepnarová (Regie: Tomas Weinreb, Petr Kazda)
Jonathan (Regie: Piotr J. Lewandowski)
The Bacchus Lady (Regie: E J-yong)
La helada negra (Regie: Maximiliano Schonfeld)
Lantouri (Regie: Reza Dormishian)
Les premiers les derniers - The First, the Last (Regie: Bouli Lanners)
Little Men (Regie: Ira Sachs)
Măe só há uma (Regie: Anna Muylaert)
Nakom (Regie: Kelly Daniela Norris, TW Pittman)
Nunca vas a estar solo (Regie: Alex Anwandter)
Remainder (Regie: Omer Fast)
On the Other Side (Regie: Zrinko Ogresta)
Shelley (Regie: Ali Abbasi)
Shepherds and Butchers (Regie: Oliver Schmitz)
Starve Your Dog (Regie: Hicham Lasri)
Sufat Chol - Sand Storm (Regie: Elite Zexer)
The Ones Below (Regie: David Farr)
Théo et Hugo dans le męme bateau - Paris 05:59 (Regie: Olivier Ducastel, Jacques Martineau)

Panorama Spezial:

Aloys (Regie: Tobias Nölle)
Antes o tempo năo acabava (Regie: Sérgio Andrade, Fábio Baldo)
Auf Einmal (Regie: Aslı Özge)
El rey del Once - The Tenth Man (Regie: Daniel Burman)
Goat (Regie: Andrew Neel)
Grüße aus Fukushima (Regie: Doris Dörrie)
Empörung (Regie: James Schamus)
Junction 48 (Regie: Udi Aloni)
Kater (Regie: Händl Klaus)
La Route d'Istanbul - Road to Istanbul (Regie: Rachid Bouchareb)
Maggies Plan (Regie: Rebecca Miller)
Ranenyy Angel (Regie: Emir Baigazin)
San Fu Tian - Dog Days (Regie: Jordan Schiele)
Dirty Cops: War on Everyone (Regie: John Michael McDonagh)
While the Women Are Sleeping (Regie: Wayne Wang)

Panorama Dokumente:

Brüder der Nacht (Regie: Patric Chiha)
Curumim (Regie: Marcos Prado)

Der Ost-Komplex (Regie: Jochen Hick)
Don't Blink - Robert Frank (Regie: Laura Israel)
Europe, She Loves (Regie: Jan Gassmann)
Hotel Dallas (Regie: Livia Ungur, Sherng-Lee Huang)
Inside the Chinese Closet (Regie: Sophia Luvarŕ)
Kiki (Regie: Sara Jordenö)
Mapplethorpe: Look at the Pictures (Regie: Fenton Bailey, Randy Barbato)
Mariupolis (Regie: Mantas Kvedaravicius)
Strike a Pose (Regie: Ester Gould, Reijer Zwaan)
The Lovers and the Despot ((Regie: Rob Cannan, Ross Adam)
Uncle Howard (Regie: Aaron Brookner)
Weekends (Regie: Lee Dong-ha)
Who's Gonna Love Me Now? (Regie: Tomer Heymann, Barak Heymann, Alexander Bodin Saphir)
Wu Tu: My land (Regie: Fan Jian)
Zona Norte (Regie: Monika Treut)
Die Autorin
lucyvontrier_f4cd20cca7.jpg
LucyVonTrier

Forum