Berlinale 2009
Berlinale Tag 7

Berlinale Tag 7

Am heutigen Tag wollten alle Demi Moore sehen, wenn schon nicht im Kino, dann zumindest am Roten Teppich.
Wieder ist ein Tag auf der Berlinale vergangen. Nach dem sehr dichten Programm der letzten Tage haben wir heute einen Gang zurück geschalten und haben den Vormittagsfilm „Katalin Varga“ ausgelassen. Schließlich hatte der gestrige Tag für uns bis nach 2:00 Uhr morgens gedauert. Um 12 Uhr zu Mittag ging es dann aber schon wieder weiter, auf dem Programm stand der Wettbewerbsbeitrag „Happy Tears“ von Mitchell Lichtenstein mit Demi Moore und Parker Posey in den Hauptrollen. Leider gab es bei der Pressevorführung keine Freudentränen über ihren Film zu vergießen, höchstens vielleicht beim Verlassen des Kinosaales aus Freude darüber, diese filmische Katastrophe hinter sich gebracht zu haben. In den letzten Jahren gab es immer wieder einen Film, dessen Hauptdarstellerin für den Staraufputz sorgte. Diesmal ist es (nach Madonna, Jennifer Lopez und Sharon Stone in den letzten Jahren) eben Demi Moore, die gemeinsam mit ihrem Mann Ashton Kutchner nach Berlin gekommen ist. Das Interesse an ihrer Person war so groß, dass ich am Abend zur Zeit der Galapremiere im Berlinale Palast Schwierigkeiten hatte, ins Pressezentrum einen Halbstock unter dem Roten Teppich zu gelangen, weil so viele Journalisten sich angesichts der beißenden Kälte draußen im Inneren des Gebäudes in Warteposition gebracht hatten, um einen Blick zu erhaschen. Die Stars haben es ja, was das Wetter betrifft, besser, denn entlang des Roten Teppichs stehen Heizstrahler, die für erträgliche Temperaturen sorgen. Gäbe es diese Heizung nicht, könnten die Damen hier wohl kaum mit ihren leichten Abendkleidern aus den Autos aussteigen. Neben Demi Moore gab es heute aber noch eine weitere Hollywoodschauspielerin unter den Gästen: Angela Bassett, bekannt für ihre hervorragende Darstellung Tina Turners in der Filmbiografie „Tina - What's Love Got To Do With it“, war für den zweiten Film aus dem Wettbewerb „Notorious B.I.G.“ nach Berlin gekommen, in dem sie die Mutter des im Alter von 24 Jahren ermordeten Rappers aus New York spielt.

Mehr dazu auf Uncut:
Happy Tears - Notorious
Der Autor
harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter

Forum

  • Notorious Tears

    Kälte und Happy Tears - oje, oje - das tut mir aber leid - aber wie Du richtig im Podcast selbst erkennst, gehört das zum Festivalleben dazu! Erinnere an dieser Stelle an das Fiasko letztes Jahr in Cannes: SOI COWBOY! Wobei mir ist es besser als Dir Harry Potter ergangen - denn das Reich der Träume hatte mich in seinen Fängen!

    Und Du siehst auch - nach Regenwetter scheint die Sonner wieder - NOTORIOUS ist laut Deiner Kritik ein sehr sehenswerter Film - na bitte sehr - da hast Du es - Up and Down!
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    12.02.2009, 17:15 Uhr
  • Heizstrahler

    Richtig warm wird es mit den Miniheizstrahlern am Roten Teppich aber auch nicht. Da kann man schon froh sein, wenn man kein Star ist, und mit einem Hauch von Nichts in der eisigen Kälte herumstehen muss. Die meisten der Stars ziehen aber auch nur vor den Fotografen kurz die Jacke aus. Michelle Pfeiffer zum Beispiel war vorgestern so kalt, dass sie sich auch am Roten Teppich zwischendurch wieder ihren warmen Mantel angezogen hat.
    uncut_4fd94f1238.jpg
    12.02.2009, 16:03 Uhr