Neu im Kino
Neu im Kino (Woche 27/2021)

Neu im Kino (Woche 27/2021)

Die neue Kinowoche begeistert mit geballter Starpower. Während Scarlett Johansson endlich ihren langersehnten Solo-Film im Marvel-Universum bekommt, wird Jude Laws Familie durch einen Umzug in den Wahnsinn getrieben.
Foto: The Walt Disney Company

Black Widow

Nachdem Marvel-Fans knapp zwei Jahre ohne neuen Kinofilm ausharren mussten, hat das lange Warten nun ein Ende. Endlich erhält auch die von Superstar Scarlett Johansson verkörperte Natasha Romanoff, besser bekannt als Black Widow, ihr langverdientes Solo-Abenteuer. Bevor sie Teil der Avengers wurde und gemeinsam mit Captain America, Iron Man und Co. die Welt vor bösen Mächten rettete, war die gebürtige Russin als ausgebildete Spionin und Auftragskillerin im Einsatz. Die Rahmenhandlung des Action-Krachers spielt sich im Jahre 2016 (sieben Jahre vor den aktuellen Ereignissen im MCU) ab und führt Natasha auf eine Reise zurück in ihre düstere Vergangenheit. Dabei kommt es auch zu einer Wiedervereinigung mit ihrer Adoptiv-Familie aus frühen Kindheitstagen, zu der sie schon lange keinen Kontakt mehr hatte. Diese setzt sich aus dem sowjetischen Super-Soldaten Alexei („Stranger Things“-Star David Harbour), der Wissenschaftlerin und Spionin Melina (Oscar-Preisträgerin Rachel Weisz) und Natashas jüngerer Adoptivschwester Yelena (Shooting-Star Florence Pugh) zusammen.

Starbesetzter Superhelden-Bombast mit einem Hauch Spionage-Thriller!

Foto: Filmladen, Lunafilm

The Nest

Der Psychothriller von Regisseur Sean Durkin („Martha Marcy May Marlene“) erzählt vordergründig von einem Ehepaar, deren Beziehung durch einen Umzug mächtig auf die Probe gestellt wird. Rory O’Hara (Jude Law) ist ein ambitionierter Unternehmer, der einst mit seiner Frau Allison (Carrie Coon) und zwei Kindern in die USA auswanderte, um näher an der Familie seiner Gattin zu leben. In den 1980er-Jahren beschließt der Rohstoffmakler kurzerhand mitsamt der Familie zurück in seine Heimat England zu gehen. Dort ziehen sie in ein gigantisches Herrenhaus, das im Süden des Landes gelegen ist. Die ungewohnte Geräumigkeit der neuen vier Wände erzeugt Gefühle von Isolation innerhalb der vierköpfigen Familie. Vor allem zwischen den beiden Ehepartner*innen kommen Spannungen zum Vorschein.

Hochspannendes Psychodrama, das intelligent in menschliche Abgründe blickt!

Weitere Neustarts

In „Die Croods - Alles auf Anfang“, der ersten Fortsetzung des gleichnamigen Dreamworks-Animationsabenteuers aus dem Jahre 2013, muss sich die prähistorische Familie den Gefahren des neuen Zeitalters stellen.

Radu Jude erzählt in seiner mit dem Goldenen Bären gekrönten Gesellschaftssatire „Bad Luck Banging or Loony Porn“ von einer Lehrerin, die von Kolleg*innen und Eltern an den Pranger gestellt wird, als ein privates Sex-Tape von ihr im Netz landet.

In der österreichischen Komödie „Risiken und Nebenwirkungen“ wird eine Beziehung auf die Probe gestellt, als die Partnerin eine neue Niere benötigt und ihr Mann damit zögert, seine eigene zu spenden.

Der gefeierte Koreaner Hong Sang-soo widmet sich in seinem neuen Werk „Die Frau, die rannte“ einer jungen Frau, die sich während der Abwesenheit ihres wohlhabenden Gatten mit drei Freundinnen aus vergangenen Tagen trifft.

In der australischen Rom-Com „Und täglich grüßt die Liebe“ muss ein frisch verheirateter Mann feststellen, dass er alle paar Minuten ein Jahr in die Zukunft springt.

Im deutschen Animationsspaß „Shorty und das Geheimnis des Zauberriffs“ sucht ein Korallenfisch im Angesicht der menschlichen Zerstörung der Unterwasserwelt nach einem neuen Zuhause.
Der Autor
me_ee7bd088ca.jpg
chrosTV

Forum