Berlinale 2019
Berlinale 2019 - Panorama

Berlinale 2019 - Panorama

Von brisanten Dokumentationen über Regiedebüts von oscarnominierten Schauspielern bis hin zu aufwühlenden Dramen aus Nah und Fern: Auch in diesem Jahr bietet die Berlinale-Schiene „Panorama“ wieder ein buntgemischtes Programm.
In der „Panaroma“-Schiene der kommenden 69. Berlinale darf man sich wieder auf ein umfangreiches Programm aus insgesamt 45 Spiel- und Dokumentarfilmen aus aller Welt freuen. Eröffnet wird die Nebenschiene in diesem Jahr mit der Weltpremiere des emanzipatorischen Neo-Westerns „Flatland“ von Regisseurin Jenna Bass. Darin erzählt Bass von drei verzweifelten Frauen, die versuchen sich gegen die patriarchalen Machtstrukturen in ihrem Heimatland Südafrika zu wehren.
Bild aus dem Film „Flatland“ (Filmverleih)
Aus Deutschland erwarten uns zwei besondere Spielfilm-Uraufführungen. Während das Drama „Der Atem“ drei unterschiedliche Personen beleuchtet, die allesamt nach Lösungen für ihre persönlichen Probleme suchen, bekommt es in der Tragikomödie „O Beautiful Night“ ein erst 21-jähriger Musiker im wahrsten Sinne des Wortes mit dem personifizierten Tod zu tun.

Allgemein ist im diesjährigen Programm eine Vielfalt an Spielfilmen aus verschiedensten Nationen vertreten. Man darf sich unter anderem auf den südkoreanischen Thriller „Woo Sang - Idol“, das serbische Drama „Savovi - Stitches“, den kolumbianischen Geiselnahme-Thriller „Monos“ oder auch das dominikanische Film-in-Film-Drama „Holy Beasts“ mit Geraldine Chaplin und Udo Kier freuen.

Aber auch geballte Starpower aus Hollywood wird es zu spüren geben. So gibt es beispielsweise Jamie Bell („Billy Elliot“) im biographischen Drama „Skin“ als einen von Skinheads erzogenen jungen Mann zu sehen, der sich mithilfe seiner Freundin von seiner fragwürdigen Vergangenheit distanzieren möchte. Im Sundance-Hit „The Souvenir“ gibt Tilda Swintons Tochter Honor Swinton-Byrne an der Seite ihrer Mutter in der Rolle einer jungen Filmstudentin, die sich zu Beginn der 80er-Jahre in einen komplexen Mann (Tom Burke) verliebt, ihr Schauspieldebüt. Mit „Mid90s“ und „Light of My Life“ präsentieren zudem die beiden A-List-Schauspieler Jonah Hill und Casey Affleck ihre jeweiligen Regie-Debüts.
Bild aus dem Film „Mid90s“ (Polyfilm, A24)
Im Dokumentarfilmbereich wird vermutlich die Doku „Midnight Traveler“ für besonders viel Aufsehen sorgen können. In dieser dokumentiert Regisseur Hassan Fazili nämlich seine eigene Flucht aus Afghanistan, die er im Jahre 2015 gemeinsam mit seinen beiden Töchtern und seiner Frau antrat. Ebenfalls gibt es unter anderem die Dokumentation „What She Said: The Art of Pauline Kael“ zu sehen, die sich der Arbeit der kontroversen Filmkritikerin Pauline Kael widmet.

Panorama 2019

37 Seconds (Japan, Regie: HIKARI)
All My Loving (Deutschland, Regie: Edward Berger)
Der Atem (Deutschland, Regie: Uli M. Schüppel)
Brief Story from the Green Planet ( D/E/Arg/ BRA, Regie: Santiago Loza)
Buoyancy (Australien, Regie: Rodd Rathjen)
Dafne (Italien, Regie: Federico Bondi)
The Day After I'm Gone ( F/Isr, Regie: Nimrod Eldar)
Divino Amor ( DK/BRA/Nor/ Uru/Chl, Regie: Gabriel Mascaro)
A Dog Barking at the Moon ( E/Chi, Regie: Lisa Zi Xiang)
Eynayim Sheli (Chained) ( D/Isr, Regie: Yaron Shani)
Holy Beasts ( Mex/Arg/DOM, Regie: Israel Cárdenas, Laura Amelia Guzmán)
Flatland ( D/LUX/ZA, Regie: Jenna Cato Bass)
Flesh Out ( I/F, Regie: Michela Occhipinti)
Greta (Brasilien, Regie: Armando Praça)
Hellhole ( NL/B, Regie: Bas Devos)
Jessica Forever (Frankreich, Regie: Caroline Poggi, Jonathan Vinel)
Kislota - Acid (Russland, Regie: Aleksandr Gorchilin)
Light of My Life (USA, Regie: Casey Affleck)
Mid90s (USA, Regie: Jonah Hill)
Los miembros de la familia (Argentinien, Regie: Mateo Bendesky)
Monos ( D/NL/S/ Arg/Col/Uru, Regie: Alejandro Landes)
O Beautiful Night (Deutschland, Regie: Xaver Böhm)
Savovi - Stitches (Serbien, Regie: Miroslav Terzic)
The Shadow Play (China, Regie: Ye Lou)
Skin (USA, Regie: Guy Nattiv)
The Souvenir ( USA/UK, Regie: Joanna Hogg)
Staff Only ( F/E, Regie: Neus Ballús)
Tremors ( F/LUX/GT, Regie: Jayro Bustamante)
The Miracle of the Sargasso Sea ( D/NL/S/ Gri, Regie: Syllas Tzoumerkas)
Woo Sang - Idol (Korea, Regie: Su-jin Lee)

Panorama Dokumente

„La Arrancada (On the Starting Line)“ von Aldemar Matias.
„A Dog Called Money“ von Seamus Murphy mit PJ Harvey.
„Estou Me Guardando Para Quando O Carnaval Chegar“ von Marcelo Gomes
„Lemebel“ von Joanna Reposi Garibaldi
„Midnight Traveler“ von Hassan Fazili und Emelie Mahdavian
„Normal“ von Adele Tulli
„Schönheit & Vergänglichkeit“ von Annekatrin Hendel
„Searching Eva“ von Pia Hellenthal
„Selfie“ von Agostino Ferrente
„Serendipity“ von Prune Nourry
„Shooting the Mafia“ von Kim Longinotto
„Système K (System K)“ von Renaud Barret.
„Talking About Trees“ von Suhaib Gasmelbari
„Western Arabs“ von Omar Shargawi
„What She Said: The Art of Pauline Kael“ von Rob Garver
Der Autor
chrostv_39178447dd.jpg
chrosTV

Forum