Berlinale 2017
Berlinale 2017 - Special

Berlinale 2017 - Special

Von der Geschichte der Atombombe, über Charlie Hunnam als Entdecker einer verschwundenen Stadt, bis hin zu einer alternativen Realität, in der die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewannen: Das Programm des „Berlinale Special“ bietet auch in diesem Jahr wieder einen ausgewogenen Mix aus verschiedensten Genres.
Insgesamt werden im Rahmen des „Berlinale Special“ in diesem Jahr elf neue filmische Produktionen aus aller Welt präsentiert. Dabei erwartet uns ein bunter Mischmasch, der unter anderem mit Historiendramen, Genrefilmen und experimentellen Werken zu bestechen weiß.

Eingeleitet wird das Ganze dieses Jahr von der experimentellen Dokumentation „The Bomb“, in der durch absichtlich achronologisch aneinandergereihte Montagen die Geschichte der Atombombe geschildert wird. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um die einzig interessante Produktion aus dem Dokumentarfilmbereich: In „The Trial: The State of Russia vs Oleg Sentsov“ widmet sich der gebürtige Usbeke Askold Kurov jenem Gerichtsprozess, bei dem der ukrainische Filmemacher Oleg Sentsov zu 20 Jahren Haft verurteilt wurde. Auch im Bereich des Historienfilms bietet das diesjährige Special wieder eine breite Palette an unterschiedlichen Werken: In der Tragikomödie „Es war einmal in Deutschland...“ verkörpert Moritz Bleibtreu den Juden David Barmann, dem es gemeinsam mit seinen Freunden nur knapp gelang dem Holocaust zu entkommen. Nach Kriegsende 1946 versuchen sie durch vielerlei dreiste Tricks genügend Geld zu sammeln, um in die USA ausreisen zu können. Mit dem biographischen Drama „Der junge Karl Marx“ widmet sich der haitianische Filmemacher Raoul Peck der Phase im Leben des legendären Sozialisten (in dieser Version von August Diehl porträtiert), in der jener gemeinsam mit Friedrich Engels den Grundstein für die kommunistische Lehre legte. Weiters beleuchtet Matti Geschonneck in seinem Drama „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ die unterschiedlichen Sichtweisen dreier Generationen in der ehemaligen DDR. In den Hauptrollen sind unter anderem Bruno Ganz, Silvester Groth und Alexander Fehling zu sehen.

Aus Spanien erwartet uns mit „La reina de España“ zudem nach fast 20 Jahren die Fortsetzung zum 1998 erschienen Drama „Das Mädchen deiner Träume“. Im Sequel kehrt die von Penélope Cruz verkörperte und mittlerweile zur Hollywood-Ikone erkorene Schauspielerin Macarena Granada Mitte der 1950er-Jahre nach Spanien zurück, um dort ein großes Epos über Isabella I. von Kastilien zu drehen. Ein weiteres großes Highlight im Spielplan des diesjährigen „Berlinale Special“ ist die Verfilmung des autobiographischen Abenteuerromans „Die versunkene Stadt Z“. Hier spielt Charlie Hunnam einen britischen Colonel, der während der 1920er-Jahre gemeinsam mit seinem Sohn ins Gebiet des Amazonas aufbricht, um eine rätselhafte Stadt zu suchen.

Zusätzlich werden dieses Jahr in der dazugehörigen Schiene „Berlinale Special Series“ erneut brandneue Serienproduktionen aus verschiedensten Nationen gezeigt. Unter anderem feiert die von der BBC produzierte Miniserie „SS-GB“ ihre Weltpremiere. Das Ganze spielt in einem Paralleluniversum, in dem die Nazis den Zweiten Weltkrieg gewonnen haben und erzählt in jenem von einem Inspektor, der durch eine Mordermittlung ins Schwarzmarktmilieu gerät. Auch Österreich wird dieses Jahr mit der von Marvin Kren inszenierten und in Deutschland produzierten Miniserie „4 Blocks“ vertreten sein. Jene handelt von dem von Frederick Lau verkörperten Toni, der sich nach der Verhaftung seines Schwagers dazu gezwungen fühlt die Geschäfte dessen arabischen Clans in Berlin zu übernehmen.

Berlinale Special

Acht Stunden sind kein Tag (Deutschland, Regie: Rainer Werner Fassbinder)
The Bomb (USA, Regie: Kevin Ford, Smriti Keshari, Eric Schlosser)
Es war einmal in Deutschland... ( D/LUX/B, Regie: Sam Garbarski)
In Zeiten des abnehmenden Lichts (Deutschland, Regie: Matti Geschonneck)
Der junge Karl Marx ( D/F/B, Regie: Raoul Peck)
La libertad del diablo (Mexiko, Regie: Everardo González)
Die versunkene Stadt Z (USA, Regie: James Gray)
Masaryk - A Prominent Patient ( CZ/SK, Regie: Julius Sevcík)
Maudie ( IRL/CAN, Regie: Aisling Walsh)
Nema-ye Nazdik - Close Up (Iran, Regie: Abbas Kiarostami)
La reina de España (Spanien, Regie: Fernando Trueba)
The Trial: The State of Russia vs Oleg Sentsov ( CZ/Pol/EST, Regie: Askold Kurov)
Últimos días en la Habana ( E/CU, Regie: Fernando Pérez)

Berlinale Special Series

4 Blocks
Black Spot
Below the Surface
Der gleiche Himmel
Patriot
SS-GB
Der Autor
chrostv_39178447dd.jpg
chrosTV

Forum