Caines Corner
Caines Corner: Happy Birthday „Kinojahr 1990“

Caines Corner: Happy Birthday „Kinojahr 1990“

25 Jahre ist es her, seitdem es eine der größten Überraschungen auf der Leinwand gab.
Fortsetzungen gibt es jedes Jahr im Kino! Vor einem viertel Jahrhundert gab es eine Flut an Sequels:

Ghostbusters II
USA 1989, Regie: Ivan Reitman
Star Trek V: Am Rande des Universums
USA 1989, Regie: William Shatner
Zurück in die Zukunft III
USA 1990, Regie: Robert Zemeckis
Gremlins 2
USA 1990, Regie: Joe Dante
RoboCop 2
USA 1990, Regie: Irvin Kershner
Und wieder 48 Stunden
USA 1990, Regie: Walter Hill
Die unendliche Geschichte 2
USA/D 1990, Regie: George Miller
Stirb langsam 2
USA 1990, Regie: Renny Harlin
Feuer, Eis und Dynamit
Deutschland 1990, Regie: Willy Bogner
Rocky V
USA 1990, Regie: John G. Avildsen

Besonders gelungen fand ich die Fortsetzungen zu „Robocop“ und „Stirb langsam“.
 Verzweifelt bin ich bei „Die unendliche Geschichte 2 - Auf der Suche nach Phantásien“2 und Willy Bogners Werbefilm „Feuer, Eis und Dynamit“.

1990 war aber insgesamt ein verdammt gutes Kinojahr, da auch Originalstoffe überzeugen konnten – hier nur eine kleine Auswahl: „Der Club der toten Dichter“, „Glory“, „Total Recall - Die totale Erinnerung“, „Jagd auf Roter Oktober“, „Goodfellas“, „Ghost - Nachricht von Sam“, „Arielle, die Meerjungfrau“, „Aus Mangel an Beweisen“ und der Überraschungsfilm schlechthin „Tremors - Im Land der Raketenwürmer“.

Letztgenannten Titel mit dem Originaltitel „Tremors“ hätte ich mir fast nicht angeschaut, da mich die Credits nicht überzeugten. Richtig abgeschreckt wurde ich vom dummen deutschen Filmtitel. Aber ich dachte mir: Wie konnten in so einem Klamauk Kevin Bacon und Fred Ward mitspielen? Zum Glück wurde der Film im seinerzeitigen Thalia-Kino mit der größten Leinwand in Graz gespielt. Mit einer „Null-Erwartung“ bin ich dann ins Kino marschiert und habe einen der lustigsten und originellsten Filme überhaupt entdeckt – phantastisch, großartig! Ich habe mir nichts erwartet und wurde mit einem Superfilm angenehmst überrascht und für das Risiko richtig belohnt. Bin noch heute davon begeistert! Wenn ich mich korrekt erinnere, konnte man den Film im genannten Grazer Thalia-Kino nur 1 Woche sehen – danach verschwand er und wurde auf Video bzw. DVD wieder- bzw. neu entdeckt. Es folgten einige weniger überzeugende „Tremors“-Fortsetzungen, die auch nur für den Videomarkt produziert wurden.

Welcher Film hat Dich total positiv im Kino überrascht?
Der Autor
leandercaine_0fc45209c9.jpg


Forum

  • Royal

    War es nicht im Jahre 1990, als das Royal Kino eröffnet wurde? Feuer, Eis und Dynamit - Der Himmel über der Wüste und Salz auf unserer Haut waren die Eröffnungsfilme ...
    harry.potter_aadba0451b.jpg
    05.03.2015, 17:35 Uhr
    • Fast richtig

      Ja - 1990 war das Jahr, wo das Gloria-Kino zu Grabe getragen wurde und im Dezember gab es das neue Royalkino mit folgenden Filmen: im großen Saal AUS MANGEL AN BEWEISEN, im mittleren Saal Matrix FEUER, EIS UND DYNAMIT und im kleinen Saal Graffiti DER HIMMEL ÜBER DER WÜSTE. Alle 3 Eröffnungsfilme habe ich angeschaut :-)
      leandercaine_0fc45209c9.jpg
      05.03.2015, 20:55 Uhr
    • Matrix

      „Feuer, Eis und Dynamit“ habe ich auch kurz nach der Eröffnung im Matrix-Saal gesehen. War aber filmisch ein ziemlicher Reinfall.
      uncut_4fd94f1238.jpg
      06.03.2015, 18:35 Uhr
  • Kinojahr 1990

    Auch wenn ich zum damaligen Zeitpunkt gerade einmal 2 Jahre alt war, werde ich diese Filme nie vergessen, denn sie haben mich meine ganze Kindheit und Jugend, und vorallem bis ins jetzt begleitet. Ich weine oft diesen Filmen nach, als es noch gute Filme gab, bei denen man einfach von allem überrascht oder "vom Hocker gerissen" wurde... Ich muss leider sagen, dass man heutzutage oft gute Filme wie die Nadel im Heuhaufen suchen muss, und leider oft Zeit mit etwas vergeudet, was man im Nachhinein als nicht gut empfunden hat. Früher war das anders. Bitte sagt mir: Gibt es keine guten, neuen Ideen mehr? Wurde alles schon einmal erfunden, produziert und gezeigt? Ist alles nur mehr eine aufgewärmte Story? Wenn ich mir die Neuverfilmungen ansehe befürchte ich das. Manche davon sind sicher gut, da man damals die entsprechende Technik noch nicht zur Verfügung hatte, aber im Prinzip fehlen einfach die Ideen. Das ist genauso das Problem unserer jetzigen Gesellschaft. Wir gehen einfach davon aus, dass nichts mehr erfunden werden kann. Jeder ruht sich auf den Lorbeeren eines anderen aus. Das ist leider in der Filmindustrie das gleiche. Ich freue mich dennoch auf die vielleicht ein oder andere neue Überraschung. Möglichlicherweise macht auch diese Seltenheit die Würze aus - und man freut sich umso mehr darüber.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    05.03.2015, 07:54 Uhr