Müll Mates
Müll Mates - Fußball

Müll Mates - Fußball

„Der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten“, so eine alte Fußballerweisheit. Doch dem ist nicht immer so. Vor allem nicht, wenn sich Kampfmönche, Nazis, Mutanten, Zombies und Actionstars um den Ball streiten.
Heyhey J,

Es ist wieder soweit! Alle vier Jahre, wenn König Fußball regiert, leiden die Kinobetreiber unter gähnender Leere. Denn angesichts der fast täglich stattfindenden Rasenschlachten, zieht es sogar hartgesottene Kinogänger eher mit einem Glas Gerstensaft vor den Bildschirm, als mit einem Kübel Popcorn (wobei: das machen echte Cinephile ja sowieso nicht) vor die Leinwand. Dennoch gibt es auch rund um die Fußball-WM für Freunde des schlechten Geschmacks medial allerlei zu entdecken. Denn wenn einem schon beim Einschalten des Fernsehgeräts ein in einer sexistischen Werbung verpackter halb Pizza, halb Burger Mutant (natürlich das Lieblingsgericht der Müll Mates) entgegen grinst, offenbart sich die trashige Seite der WM. Diese geht über das unglaublich peinliche WM-Studio (inkl. brasilianischer Stereotype sowie Top-Analysen à la Semino Rossi, Costa Cordalis & Co) und endet bei kannibalistischen Bissattacken auf dem Fußballplatz. Doch zwei Probleme trüben das Trash-Vergnügen: Erstens ist an manchen Tagen spielfrei und zweitens gilt es vor, zwischen und nach den Spielen die Zeit sinnvoll zu nutzen. Zum Beispiel mit Filmen in denen Fußball eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Was würdest du da so empfehlen, J?

Welcher König sollte das wohl sein? König Richard? König Ludwig? König Fußball? Königs Pilsener,
P

Lieber P,

zwar spielt Hongkong bei Fußballweltmeisterschaften bisher keine Rolle, das heißt aber nicht, dass sie keine Fußball-Filme herstellen können. So einer ist „Shaolin Kickers“ aus 2001 und wie der aussieht, kann man sich schon denken. Es geht um eine Gruppe von fußballspielenden Anhängern der Kampfkunst „Shaolin Kung Fu“, die schließlich – und da könnten sich selbst Anime-Serien noch etwas abschauen – in absurdester Martial Arts-Film-Manier ihre Gegner schwindlig spielt. „Shaolin Kickers“ ist ein Film, der sich nicht darum kümmert, ob man seine Spezialeffekte entlarvt – wie es Trashfilme eben oft nicht tun –, vielmehr sich der (witzigen) Attraktion widmet. Für Freunde von Martial-Arts-Komödien jedenfalls zu empfehlen und diese kennen wohl auch „Kung Fu Hustle“, den darauffolgenden Film von Produzent/Regisseur/Autor/Schauspieler Stephen Chow.

That rug really tied the room together,
J

Salve J,

Ja „Shaolin Kickers“ bedeutet durch und durch schlechte Filmkunst. Und das nicht nur in der kreativen Inszenierung der Spiele. Denn spätestens wenn der Hauptmönch erklärt, dass er seine Kräfte nicht zum Kämpfen, sondern nur zum Fußballspielen einsetzen darf und daraufhin in einer unmotivierten Kampfszene an die zehn Gegner mit dem Ball abschießt, weiß man, dass der Film große Unterhaltung mit Kopfschüttelgarantie ist. Ebenso genial ist die Grundidee des brandneuen französischen Zombie-Fußball-Films „Goal of the Dead - 11 Zombies müsst ihr sein!“ in dem sich Gegenspieler und Fans plötzlich in Zombies verwandeln und zeigen, wie wörtlich man eine Blutgrätsche nehmen kann und, dass Suarez nicht der beste Beißer auf dem Platz ist. Trotzdem ist die Ausgangsposition dieses überlangen Films schon das lustigste. Ein Charakteristikum das auch noch einige andere Fußballfilme betrifft. So etwa auch in John Hustons Spätwerk „Flucht oder Sieg“ aus dem Jahr 1981. Michael Caine, Pelé und Sylvester Stallone als Torwart spielen in einem von Max von Sydow verwalteten Kriegsgefangenenlager der Nazis Fußball. Und zwar gegen Nazis. Alleine das ist es schon wert diesen Film, der in Wahrheit nicht annähernd so ernst ist, wie er gerne sein möchte, anzusehen. Wie in den anderen bereits erwähnten Filmen ist auch hier die Darstellung der Gegner als das absolut Böse (Nazis, Zombies und Mutanten in „Shaolin Kickers“) charakteristisch. Denn Fußball wird oft als einfaches dramaturgisches Mittel verwendet um über einen Kampf zwischen Gut und Böse zu erzählen.

Hoch werd mas neama gwinnen,
P

Lieber P,

absolut, und der Kampf zwischen Gut und Böse ist in vielen Erzählungen eben auch einer zwischen Mächtigen und Schwachen, Oberklasse und Unterklasse, Reichen und Armen. Die Protagonisten starten immer aus einer untergeordneten Position, wie in eben schon von dir erwähnten „Flucht oder Sieg“. Und was kann einem – im Duktus des Hollywood-Actionkinos – schlimmeres passieren, als in die Fittiche der Nazis zu geraten.

Der Film „Mean Machine - Die Kampfmaschine“ mit Ex-Fußballspieler Vinnie Jones und Jason Statham spielt in einem britischen Gefängnis, in welchem die Insassen gegen die Wärter ein Fußballspiel ausrichten. Drei Mal darf geraten werden, wen man als Zuschauer den Sieg gönnt. Dabei werden die Gefangenen gar nicht einmal so sympathisch gezeichnet und gewinnen das Spiel schließlich mit einigen Härteeinlagen, was den (ohnehin schon seichten) Filmeindruck nicht lindert.
Was bleibt ist wie im wirklichen Leben die Einstellung des gemeinen Fußballfans: nicht die zu favorisierenden Teams haben die meisten Fürsprecher, sondern die Underdogs, No-Names und Überraschungsteams, egal wie fair oder unfair diese spielen. Für wohl viele Zuschauer (vor allem für jene, die nur alle zwei bis vier Jahre dem Fußball frönen) ist die diesjährige WM seit der Gruppenphase sportlich enttäuschend: seither hat nämlich das Wettbüro immer richtig gelegen. Und ob Foul oder nicht gespielt wird, kann man oft ohnehin nicht erkennen. Talentierte Fußballer sind nämlich nicht nur ausgezeichnete Kicker, sondern auch gute Schauspieler. Ob einem Spieler der Lendenwirbel gebrochen wird, oder sich dieser nur theatralisch fallen lässt, kann mit freien Auge häufig nicht erkannt werden (womit eine kleine Lanze für die Schiedsrichter gebrochen wäre). Damit hat Fußball auch eine weitere Parallele zum Trashfilm: bei diesen tut man sich als Zuschauer ebenso zuweilen schwer, festzustellen, ob eine Szene ernst oder absurd gemeint sein soll.

Des is de nechste deppate Frog,
J

Olá J,

Warum aber gerade Actionstars wie Sylvester Stallone und Jason Statham die besten Torhüter sind, bleibt wohl ein großes Rätsel. Da du die Zuseher angesprochen hast: Auch diese spielen in zahlreichen Fußballfilmen eine Rolle. So z.B. in „Hooligans“ mit Elijah Wood und den zahlreichen ähnlichen beliebten Verfilmungen in denen stets gewaltbereite Fans im Mittelpunkt stehen. Dabei handelt es sich meist um eine Gradwanderung zwischen Sozialdrama und gewaltgeladenen Adrenalinspektakel. Wobei letzteres meist im Vordergrund steht, wenn sich die Hooligans in den Straßen (Großbritanniens) mit Eisenstangen die Köpfe einschlagen. Doch ein Film muss nicht trashig sein, um trashige Fußballszenen zu beinhalten. Denn meist sorgt bereits eine Fußballszene an sich durch ihre schlechten Schnitte und mit vielen Großaufnahmen arbeitender Kameraführung für einen gewissen Trashfaktor. Ein Stilmittel mit dem wohl oft das mangelnde Fußballtalent der Protagonisten (hier wäre wieder der Italian Stallion als Beispiel zu nennen) kaschiert werden soll. „Shaolin Kickers“ und „Goal oft he Dead“ übergingen beispielsweise durch komplette Übertreibung und CGI-Hilfe diese Probleme. Ach ja: Um komplette Übertreibung geht es auch in der legendären Marktplatzfußballszene in „Werner - Beinhart!“, die ebenso wie die japanische Anime-Kultserie „Kickers“ ein wunderbares Beispiel für animierten Fußballtrash ist und während der WM auch wieder einmal gewürdigt werden sollte. Ebenso würdigen könnte man auch andere Sportfilmklassiker wie „Voll auf die Nüsse“ oder „Bierfest“, die beide auf dramaturgischer Ebene extrem unseren erwähnten Fußballfilmen gleichen. Und wenn alle Stricke reißen, gibt es ja immerhin noch trashige Youtube-Klassiker rund um den Fußball. Mich würde jetzt allerdings auch einmal interessieren, was denn so die Lieblingsfußballtrashmomente der UNCUT-Leser sind.

Gute Nacht,
P
Der Autor
muellmates_3bf155b38b.jpg
Müll Mates


Forum

  • Soccer Moms

    Nachdem mir jetzt aus dem Stand keine schlechten Fußballszenen eingefallen sind, habe ich mal nachgegooglet und bin da auf den Film „Latex Soccer Moms“ gestoßen. Der ist (aus cineastischer Sicht) sicher schlecht ;)
    Aber ansonsten sind natürlich Fußballzombies kaum zu schlagen...
    edwood_57d5f12321.jpg
    08.07.2014, 18:55 Uhr
    • Zombies vs. Vampires

      Da sollten die Vampire aber mal nachlegen. Mein Vorschlag für einen zukünftigen Vampir-Fußballfilm:
      SOCCER BLOOD SUCKER
      plakateur_a6208e5c89.jpg
      09.07.2014, 08:24 Uhr
    • Bloodsoccers

      ;)
      patzwey_83fc2ada0d.jpg
      19.09.2014, 15:07 Uhr
  • Kick ist like...

    Also mein Lieblingsfußballfilm ist „Kick it like Beckham“, aber der hat natürlich keine Trashmomente. Goal of the Dead schaut schon sehr trashig aus, aber da habe ich nur den Trailer gesehen...
    treadstone71_02519ad8f6.jpg
    08.07.2014, 18:28 Uhr