Berlinale 2013
>Berlinale Tag 3

Berlinale Tag 3

Am dritten Tag gab es ein dichtes Programm mit allerlei Überraschungen.
Auch heute wurden im Wettbewerb des Festivals wieder drei Filme gezeigt, die sich um die goldenen und silbernen Bären bewerben. Den Anfang machte der Film „A Long and Happy Life“ aus Russland, gefolgt vom deutschen Western „Gold“ und dem Film „Lang lebe Charlie Countryman“ aus den USA. Letzterer ist das Regiedebüt des schwedischen Regisseurs Fredrik Bond und war für mich der Retter des Tages. Die ersten beiden Filme waren stellten sich nämlich als dermaßen unterdurchschnittlich heraus, dass es am Nachmittag höchste Zeit war, den Tagesschnitt zu heben. Und wie es so oft vorkommt, hatte ich zuvor bei diesem Film gewisse Vorbehalte gehabt, weil er im Katalog so experimentell beschrieben worden war. Umso größer war meine Überraschung (und auch meine Erleichterung an diesem Tage), als er sich als wunderbarer Film entpuppte. Bei der Pressekonferenz war zwar Shia LaBoeuf nicht persönlich anwesend, dafür zeigte sich aber Rupert Grint mit einem breitem Grinsen und unverwechselbarem Rotschopf von der gut gelaunten Seite. Shia LaBoeuf kam dann zum Roten Teppich nach, offiziell aus terminlichen Gründen. Er ist für die jüngeren Filmfans hier in Berlin der erste große Star zum Kreischen, gleich gefolgt von Rupert Grint. Schon mehr als eine Stunde vor der Pressekonferenz hatte eine Gruppe (weiblicher) Fans vor dem Hintereingang des Hyatt ausgeharrt, um einen Blick zu erhaschen. Für mich als Journalisten ging das wesentlich leichter: ich saß ihm bei der Pressekonferenz rund 3 Meter entfernt gegenüber.

Noch näher ran kam ich bei der Pressekonferenz an die Stars des Berlinale Specials von gestern „Les Misérables“, die nach Berlin gekommen waren: Anne Hathaway, Eddie Redmayne, Hugh Jackman und Regisseur Tom Hooper, die kurz vor dem Roten Teppich bei der Galapremiere im Friedrichstadtpalast im Pressezentrum den Journalisten Rede und Antwort standen.

Auch im Panorama und im Forum gab es eine Menge zu sehen: „Lovelace“ aus den USA mit Amanda Seyfried, außerdem der taiwanesische Film „Will You Still Love Me Tomorrow?“. Am Nachmittag wurde der griechische Film „Will You Still Love Me Tomorrow?“ gezeigt, den Abend rundete der koreanischer Film „Fatal - Kashi-ggot“ ab.

Leander Caine, der uns an diesem Wochenende noch zusätzlich verstärkt, hat sich mit „Frances Ha“ ebenfalls einen Film aus der Sektion „Panorama“ angesehen.

Ein durchaus abwechslungsreicher Tag liegt also hinter uns und wir dürfen gespannt sein, wie es morgen weitergehen wird. Bisher gibt es noch keinen offensichtlichen Favoriten für die Preise – aber wir haben ja noch eine ganze Woche Zeit bis zur Preisverleihung.

Der Autor
IMG_0012
Harry.Potter

Forum

  • Ein Podcast für die Ewigkeit

    3 Cineasten in einem Video versammelt, das schafft nur UNCUT! Das Publikum applaudiert für Harry!!!
    leander-caine
    10.02.2013, 18:50 Uhr