Caines Corner
Caines Corner: Money never sleeps

Caines Corner: Money never sleeps

Leander Caine geht an die Börse.
„Die Gier ist gut“ – das meinte Michael Douglas alias Gordon Gekko in Oliver Stones Meisterwerk „Wall Street“. Im Film ging es um die Anfänge der Deregulierung der Aktienmärkte und wie externe Finanzinvestoren Unternehmen feindlich übernehmen. Charlie Sheen als Buddy Fox nahm den Tipp „Wenn Du einen Freund brauchst, kaufe Dir einen Hund“ nicht ernst und das Gewissen und der Respekt seinem Vater gegenüber (auch im echten Leben sein Vater – Martin Sheen) brachten Douglas im realen Leben einen Oscar und im Film ins Gefängnis.

Heutzutage wird mit Credit Default Swaps (CDS) gegen den Bankrott Griechenlands gewettet. Ob es zum Staatsbankrott kommt, kann ich nicht vorhersagen, aber der Preis für die Schulden steigt. Das ist nur der Anfang – bald wird auch gegen Spanien und andere Länder der Eurozone spekuliert. Mit diesen CDS kann man ohne Limit Fremdkapital einsetzen. Mit enormen Mengen an Geld wird gegen ein Land spekuliert, dass sich nicht wehren kann. Das ist so, wie wenn man das Auto eines Freundes versichert und es dann absichtlich kaputt macht.

Was also 1987 gegolten hat, ist auch 2010 top-aktuell: „Die Gier ist gut“. Bin schon sehr gespannt darauf, was uns Gordon Gekko nach seinem Aufenthalt hinter schwedischen Gardinen in „Wall Street - Geld schläft nicht“ lehrt!