Caines Corner
Caines Corner: Cannes 2019

Caines Corner: Cannes 2019

Aus der Reihe „Was hätte ich mir bei den 72. Filmfestspielen von Cannes 2019 angeschaut“
Jedes Jahr, wenn wir (meist Harry und ich) nicht zu den Filmfestspielen nach Cannes fahren, studiere ich das Filmprogramm ganz genau um mir die Filme auszusuchen, die ich gerne gesehen hätte und von welchen ich Euch gerne berichtet hätte. Schon letztes Jahr war die Auswahl klein, dieses Jahr wird sie noch kleiner.
Aus dem Wettbewerb hätte ich sehr gerne den Eröffnungsfilm „The Dead Don't Die“ angeschaut, da ich die Arbeiten von Jim Jarmusch sehr schätze. Vor allem sein „Vampir“-Film „Only Lovers Left Alive“ aus dem Jahre 2013 hat mich nachhaltig beeindruckt.
Bild aus dem Film „The Dead Don't Die“ (Universal Pictures International)

Bei einem Almodóvar kann normalerweise auch nichts schiefgehen: „Alles über meine Mutter“ und „Sprich mit ihr“ ist aber schon eine Zeit lang her, wo er auf dem Höhepunkt seines Schaffens war. Kann sein neuer Streifen „Leid und Herrlichkeit“ an seine glorreiche Zeit anschließen?
Bild aus dem Film „Leid und Herrlichkeit“ (Constantin Film, Studio Canal)

Aus patriotischer österreichischer Sicht ist es eine große Ehre mit „Little Joe“ von Jessica Hausner beim Wettbewerb vertreten zu sein. Das hätte ich mir nicht entgehen lassen. Vor allem liebe ich es Filme im Original – diesen hier auf Deutsch mit englischen und französischen Untertiteln – anzuschauen und mitzulesen.
Bild aus dem Film „Little Joe“ (Filmladen)

An einem Terrence Malick wäre ich auch nicht vorbeigekommen, sicher auch bei seinem Beitrag „Ein verborgenes Leben“, und das obwohl der Film 3 Stunden dauert. Zu lange Filme versuche ich meist zu vermeiden, aber beim Maestro hätte ich ein Auge zugedrückt. „Badlands“, „Der schmale Grat“ und „The Tree of Life“ ist schon eine Zeit lang her. Seine Filme danach waren eher halbesoterische Gedanken-Schlaftabletten.
Bild aus dem Film „Ein verborgenes Leben“ (Pandora Film)

Auch den nachträglich in den Wettbewerb aufgenommenen Film „Once Upon a Time in Hollywood“ von Quentin Tarantino hätte ich natürlich gerne gesehen.

Was wäre auf Deiner To-Watch-List in Cannes gelandet?
Der Autor
leandercaine_0fc45209c9.jpg


Forum

  • Was für ein Pech

    Darauf kannst Du was wetten - RAMBO hätte ich mir sicher angeschaut!
    Restauriert und in einem großen Saal in Cannes bei den Filmfestspielen - was für eine Ehre für den Streifen!
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    09.05.2019, 14:28 Uhr
  • Rambo

    Nachdem gerade bekannt gegeben wurde, dass Sylvester Stallone nach Cannes kommt und neben ersten Szenen aus „Rambo V“ auch die restaurierte Version von von „First Blood“ zeigt, nehme ich an, dass das auch auf deine Liste kommen würde ;)
    uncut_4fd94f1238.jpg
    08.05.2019, 20:31 Uhr