Neu im Kino
Neu im Kino (KW 33/2019)

Neu im Kino (KW 33/2019)

Tarantino und Toy Story: Die neue Kinowoche setzt auf Qualität statt Quantität.
Foto: Sony Pictures

Once Upon a Time in Hollywood

Quentin Tarantino ist vermutlich der größte Regisseur unserer Zeit. Alle seine Filme sind mittlerweile Kultfilme und auch sein neues Hollywood-Märchen ist ein sehr ehrgeiziges Projekt. Sein nun 9. (und vorletzter) Spielfilm handelt von einem Schauspieler, Rick Dalton, dessen beste Zeiten vorüber scheinen, und seinem Stuntdouble Cliff Booth. Während Dalton auf seine letzten Tage als Western-Held mit reichlich Margaritas anstößt, bekommt er prominenten Zuwachs in der Nachbarschaft. Niemand geringerer als Roman Polanski und Newcomerin Sharon Tate ziehen in das Haus nebenan. In den Hauptrollen sehen wir Leonardo DiCaprio, Brad Pitt und Margot Robbie in Höchstform und auch in den Nebenrollen finden wir zahlreiche bekannte Gesichter, unter anderem den inzwischen verstorbenen Luke Perry in seiner letzten Rolle. Der Film ist inspiriert von wahren Begebenheiten und arbeitet eine der dunkelsten Stunden Hollywoods auf. Vor allem ist er aber eine Liebeserklärung an das Kino selbst. Für alle Filmliebhaber ein Muss.

Foto: The Walt Disney Company

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando

Des Weiteren startet der vierte Teil der mittlerweile ebenfalls kultigen Animationsfilmreihe „Toy Story“ in den österreichischen Kinos. In „A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando“ leben unsere Filmhelden Woody, Buzz Lightyear und ihre Freunde bei Andys kleiner Freundin Bonnie, nachdem er ihr seine Spielsachen geschenkt hat, um ihnen ein schönes Zuhause mit Spiel und Spaß geben zu können. Das Leben bei Bonnie ist ein Paradies für Spielsachen, doch eines Tages bastelt Bonnie Forky, ein Spielzeug aus einer Gabel. Die Ankunft von Forky bringt Aufruhr ins Kinderzimmer. Seine existentielle Krise erschüttert die gesamte Spielzeug-Truppe. Forky weiß nicht, wieso mit ihm gespielt wird, seine Erwartungen an das Leben waren als Einweggabel verwendet und anschließend weggeworfen zu werden. Als sich Forky eines Tages entscheidet Bonnie zu verlassen, nimmt das Woody nicht in Kauf und folgt ihm. Auch Woodys Verschwinden bleibt nicht unbemerkt. Das neue Abenteuer von Woody & Co ist ein spannender und berührender Film geworden und eine durchwegs schöne Fortsetzung der bisherigen Teile. Für Kinder und alle, die es wieder werden wollen.

Außerdem startet diese Woche noch der französische Film „Streik“ von Stéphane Brizé (Der Wert des Menschen). Vincent Lindon spielt darin einen altgediente Gewerkschafter der einen Streik anführt.
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum