Neu im Kino
Neu im Kino (Woche 23/2022)

Neu im Kino (Woche 23/2022)

Vierbeiner und Saurier liefern sich in der neuen Kinowoche ein Duell.

Jurassic World: Ein neues Zeitalter

Alle guten Dinge gehen einmal zu Ende – das gilt auch für die neue Jurassic World-Trilogie mit Chris Pratt und Bryce Dallas Howard in den Hauptrollen. Das gilt aber vor allem auch für die gesamten Jurassic Park-Reihe. Natürlich dürfen auch Jeff Goldblum, Sam Neill und Laura Dern beim fulminanten Abschied nicht fehlen.
Bild aus dem Film „Jurassic World: Ein neues Zeitalter“ (Universal Pictures International)

Damit dürfte der Film sowohl für alte als auch neue Fans interessant werden. Neben bekannten Gesichtern kommen natürlich auch die Saurier nicht zu kurz. Im letzten Teil leben diese nämlich gleich Seite an Seite mit den Menschen. Als eine Heuschreckenplage eine humanitäre Katastrophe einläutet, kann nur eine friedliche Koexistenz die Zukunft auf der Erde gewährleisten. Für abenteuerliches und nostalgisches Publikum.



Belle

Momoru Hosodas Anime-Spektakel „Belle“ feierte seine Premiere bereits letztes Jahr bei den Filmfestspielen in Cannes, wo der Film sogar mit Standing Ovations geehrt wurde. Rund ein Jahr später kommt der Film nun in die österreichischen Kinos und zwar nicht im Rahmen eines Anime-Specials, sondern in das reguläre Programm.
Bild aus dem Film „Belle“ (Polyfilm, Koch Films, KSM Anime)

Der Film handelt von einer unscheinbaren, schüchternen Schülerin, die auf einer Online-Plattform anonym aus ihrem eigenen Schatten treten darf und sich dort als Sängerin selbstverwirklichen kann. Doch im Netz trifft sie nicht nur auf Liebe, sondern auch auf Neider. Nach einer gezielten Störaktion des „Biests“ bei einem ihrer Konzerte will Belle die Identität des „Biests“ herausfinden. Für Anime-Fans mit dem Herz am rechten Fleck.



Weitere Neustarts

Des Weiteren startet noch die österreichische Dokumentation „Alpenland“, die die beliebte europäische Bergregion nicht nur als Naturlandschaft beleuchtet, sondern auch einen Fokus auf ihre kulturelle Vielfalt legt. Denn sie zeichnet sich durch eine Vielzahl an Sprachen, Dialekten und auch Lebensweisen aus – vom Bergbauernhof bis zur Aprés-Ski-Hütte.
Bild aus dem Film „Alpenland“ (Filmladen, Nikolaus Geyrhalter Filmproduktion)



Die britische romantische Komödie „Mit Herz und Hund“ erzählt die Geschichte von Fern und Dave, die einander kennenlernen, als sich ihre Wege beim Gassi gehen mit ihren Hunden kreuzen. Bei vielen gemeinsamen Spaziergängen verlieben sich die zwei ineinander. Doch ihre Geheimnisse legen Steine in ihren gemeinsamen Spazierweg.
Bild aus dem Film „Mit Herz und Hund“ (Filmladen)

Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum