Filme
Draft Day

Draft Day

Warum footballbegeisterte Menschen heute besonders gespannt sind, was in der NFL heute ausgesucht wird und was das Ganze mit Kevin Costner und Ivan Reitman zu tun hat erfahrt ihr auf Uncut.
Auf den heutigen 28.04.2022 hat die US-amerikanische Sportindustrie seit Wochen hingefiebert. Diverse Analysen und Prognosen wurden abgegeben, viele Spieler begutachtet und eine Menge an Gerüchten gestreut - heute steht er an: der NFL DRAFT 2022. An den kommenden drei Tagen werden die besten Nachwuchsspieler im American Football von den NFL-Teams ausgewählt.

Der Prozess läuft folgendermaßen ab: In sieben Draft-Runden, verteilt auf drei Tage, ist jedes Team einmal am Zug und darf einen Spieler wählen. Die erste Runde spielt für gewöhnlich die größte Rolle, da hier die besten Spieler selektiert werden - entsprechend erfährt diese Runde eine mediale Ausschlachtung allererster Güte: ca. 4 Stunden Live-TV warten auf die NFL-hungrigen Massen in der heutigen Nacht. Wann dürfen die Teams wählen? Es gibt eine sogenannte Draft-Reihenfolge, die sich aus dem sportlichen Abschneiden jedes Teams aus dem Vorjahr ergibt. Heißt: das Team mit dem schlechtesten Saisonresultat darf zuerst wählen, hat also das Recht, sich den besten Nachwuchsspieler zu sichern. In diesem Jahr haben die Jacksonville Jaguars den First Overall Pick, also die Möglichkeit, den allerbesten Spieler zu holen, und das aus dem einfachen Grund: sie spielten letzte Saison den schlechtesten Football.

In diesem Moment kommt der ganze Vorzug dieses Systems im Vergleich zum europäischen Fußball zum Vorschein. Wo sich in der UEFA Champions League seit Jahren die gleichen Mannschaften die Klinke in die Hand drücken, ergibt sich in der NFL durch den Draft eine organische Kompensationsregelung, nach der das schlechteste Team des Vorjahres die Möglichkeit hat, mit besseren Spielern besser zu werden, während das beste Team vermeintlich schwächere Spieler zur Verfügung hat. Das beste Team, der Super-Bowl-Sieger, in diesem Jahr konkret die LA Rams, darf erst als letztes Team einen Spieler wählen.

So läuft in Kurzform das Prozedere regulär, aber nicht immer ab. Denn es gibt auch die Möglichkeit, seinen Pick (also den Platz zur Spielerwahl) sozusagen zu verkaufen. So geschehen bei den LA Rams, die dieses Jahr eben nicht in der ersten Runde wählen dürfen, weil sie ihren Pick für den Quarterback Matthew Stafford von den Detroit Lions getauscht haben. Die Rams bekamen einen erfahrenen Quarterback und dafür dürfen die Detroit Lions in der ersten Runde zwei Spieler auswählen: einmal haben sie ihren regulären Pick und dann noch den letzten Pick der ersten Runde anstelle der LA Rams.

Falls ihr bis hierhin noch nicht verstanden habt, wie das genau ausschaut - keine Sorge - natürlich existiert bereits eine filmische Umsetzung und wir wären nicht Uncut, wenn wir tagesaktuelle Ereignisse nicht auch mit einem Film verknüpfen können. Denn filmisch wurde dieser Prozess von Ivan Reitman im Jahr 2014 im „Draft Day“ umgesetzt, prominent besetzt mit Kevin Costner in der Hauptrolle. Wir haben uns diesen Streifen näher angeschaut und können ihn am heutigen Tag empfehlen, um einen Einblick in die Hintergründe zu erhalten. An allen anderen Tagen des Jahres ist von diesem Seifenoper-Sportfilm eher abzusehen.

Bild aus dem Film „Draft Day“ (Lionsgate)


Uncut hat außerdem bereits eine Vielzahl an Football-Filmen analysiert und bewertet. Wer sich noch tiefer in dieses Genre einlesen möchte, kann gerne den Links folgen.

Wir wünschen viel Spaß am Draft Day!
Der Autor
bfotok_a43f9b4a6b.jpg
Andretoteles

Forum

  • Ö-Draft

    Danke für den Beitrag. Ich habe den Begriff schon ein paar mal gehört aber bisher noch nicht viel Ahnung gehabe, was es damit wirklich auf sich hat. Und so ein Zufall, genau einen Tag nachdem ich es bei euch gelesen habe, les ich auf orf.at dass der erste Österreicher „gedraftet“ wurde ;)
    treadstone71_02519ad8f6.jpg
    30.04.2022, 22:11 Uhr