Streaming
Neu im Heimkino (Woche 19/2020)

Neu im Heimkino (Woche 19/2020)

Von Berlin bis in eine ferne Galaxie und von Jazz in Paris bis hin zu einem rätselhaften Mord. Die Streamingtipps der Woche.
Auch im Mai werden die Kinopforten wohl geschlossen bleiben, die wichtigsten Kinostarts wurden bereits allesamt in den Herbst oder gar aufs nächste Jahr verschoben. So bleibt dem gemeinen Cineasten weiterhin nur das Heimkino, mit dem man sich wohl das Warten bis zur Wiedereröffnung der Kinostätten vertrösten muss. Hier findet ihr einen Einblick in die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche auf Streamingplattformen und Video-on-Demand.

Netflix:

Foto: Constantin Film

Berlin, Berlin

Vor mehr als 15 Jahren endete die äußerst erfolgreiche ARD-Serie „Berlin,Berlin“ nach vier Staffeln. Die Serie basierte auf einer Idee des bekannten Schriftstellers David Safier (Mieses Karma, Jesus liebt mich), der auch als Hauptautor der Serie fungierte. „Berlin, Berlin“ machte nicht nur Hauptdarstellerin Felicitas Woll schlagartig in ganz Deutschland bekannt, sondern stellte auch für andere damalige Jungschauspieler ein Karrieresprungbrett dar, so beispielsweise für Alexandra Neldel und Florian David Fitz und wurde sogar als erste deutsche Serie mit einem Emmy ausgezeichnet. Schon seit geraumer Zeit war bekannt, dass ein Kinofilm unter der Regie von Franziska Meyer Price die Geschichte rund um Lolle & Co fortsetzen solle, dieser hätte eigentlich im März anlaufen sollen. Auf Grund der aktuellen Gesundheitskrise musste jedoch umdisponiert werden und so wird der Film mitsamt allen Staffeln der Serie ab dieser Woche auf Netflix verfügbar.

Nach dem emotionalen Ende der Serie zerbricht die Beziehung zwischen Lolle und Sven doch, Lolle findet in ihren langjährigen Mitbewohner Hart ihre vermeintlich große Liebe. Als am Tag ihrer Hochzeit jedoch Sven vor ihr steht und um ihre Hand anhält, wird es ihr zu viel und sie ergreift die Flucht. Als sie auf Grund der Situation einen kompletten Zusammenbruch erlebt, werden ihr noch zusätzlich Sozialstunden aufgebrummt, die sie an einer Schule ableisten muss. Dort lernt sie Dana kennen, die Lolles Gefühlschaos nur allzu gut nachzuvollziehen scheint. Nach einer durchzechten Nacht landen sie im Harz und ein chaotischer Roadtrip beginnt.

The Eddy
Zeitgleich startet ebenso die Minidramaserie „The Eddy“ von Jack Thorne, Hauptschauplatz ist hierbei ein Jazzclub mitten in Paris. Die ersten zwei Folgen entstanden unter der Regie des renommierten Filmemachers Damien Chazelle (Whiplash, La La Land) die Hauptrolle übernimmt André Holland, der vor allem durch seinen Part in dem oscargekrönten Drama „Moonlight“ Bekanntheit erlangte. Mehr zur exklusiven Miniserie und drei Kurzinterviews findet ihr in unserem Special von der Berlinale.

Weitere neue Filme diese Woche:
ab 4.5.: Eleanor & Colette (2017)
ab. 6.5.: Becoming - Das Böse in ihm (2020)
ab 8.5.: 12 Strong - Die wahre Geschichte der US-Horse-Soldiers (2018)
ab 8.5.: 18 Geschenke (2020)
ab 10.5.: The Nun ( 2018)

Amazon Prime:

Foto: Ascot Elite Home Entertainment

Imperium

Wer mit Daniel Radcliffe ausschließlich den kultigen Zauberer Harry Potter verbindet, hat wohl in den letzten Jahren einiges verpasst, bemüht sich der Schauspieler doch schon längst dieses Image hinter sich zu lassen und sich Projekten zu widmen, die ihn von einer völlig neuen Seite zeigen. Bewiesen hat er das unter anderem mit Filmen wie „Die Frau in Schwarz“, „Horns“ oder „Swiss Army Man“. Auch im Film „Imperium“ von Daniel Ragussis demonstriert er seine Wandelbarkeit und porträtiert an der Seite von Toni Collette einen jungen FBI-Agenten der ein gefährliches Neonazi-Netzwerk infiltriert und dabei selbst zur Zielscheibe wird.

Weitere neue Filme diese Woche:
ab 4.5.: Weltengänger (2018)
ab 4.5.: Cutie Honey: Tears (2016)
ab 5.5.: Und der Zukunft zugewandt (2019)
ab 7.5.: Sibel (2018)
ab 9.5.: A Prayer Before Dawn (2018)

VOD:

Foto: Constantin Film, Universum Film

Knives Out

Rian Johnsons bisherige Regiearbeiten reicht vom klein budgetierten Indiefilm bis hin zum Megablockbuster, eins haben seine Arbeiten jedoch gemeinsam: seine Filme wurden im internationalen Kritikerspiegel fast ausschließlich positiv rezensiert. Auch sein neuestes Opus „Knives Out“, welches nun auf VOD-Plattformen erscheint, fand großen Anklang und wurde für zahlreiche Preise nominiert, unter anderem für Bestes Originaldrehbuch im Zuge der diesjährigen Oscarverleihung. Das spannende Whodunit versammelt einen großartigen Cast rund um Daniel Craig, Ana de Armas, Toni Collette, Jamie Lee Curtis und Christopher Plummer und skizziert dabei neben einen rätselhaften Mord eine äußerst komplexe Familiengeschichte.

Disney+:

Foto: The Walt Disney Company, Lucasfilm

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers

Knapp vier Monate nachdem der letzte Teil der neuen Star Wars-Saga die Kinosäle bespielte, landet „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ auf der hauseigenen Streamingplattform Disney+, gleichzeitig ist der Film nun auch über verschiedene Anbieter zum Streamen verfügbar. Der finale Teil der Reihe entstand, wie bereits der erste Teil „Star Wars: Das Erwachen der Macht“, unter der Regie des vielbeschäftigten J. J. Abrams und versammelt erneut sein großartiges Schauspielerensemble mit Adam Driver, Daisey Ridley, John Boyega und Oscar Isaac, selbst die kürzlich verstorbene Carrie Fisher ist durch Archivaufnahmen im Film sehen. Auch wenn das Finale der Trilogie Publikum und Kritiker nicht durchwegs überzeugen konnte, so wird der ein oder andere Star-Wars-Enthusiast dennoch Gefallen an dem nicht besonders wagemutigen Ende finden.
Die Autorin
juliap_6446b04045.jpg
juliap

Forum