Neu im Kino
Neu im Kino: Woche 45/2014

Neu im Kino: Woche 45/2014

Die neue Kinowoche bietet von Amour bis Zombies alles, was das Herz begehrt.

Interstellar

Christopher Nolan kehrt nach dem Ende seiner erfolgreichen Batman-Trilogie wieder zurück und zwar mit einem nicht minder aufwändigen Filmprojekt und einem Star-besetzten Cast. Im galaktischen Abenteuer „Interstellar“ erforscht Matthew McConaughy das Weltall, um eine neue Heimat für die Menschen zu suchen. Für alle, denen es auf der Erde zu langweilig ist.

Amour fou

Der Film von Jessica Hausner feierte beim Filmfestival in Cannes seine Premiere. Jetzt ist das Biopic rund um den Dichter Heinrich Kleist und seinen Selbstmordpakt auch in unseren Kinos zu sehen. Obwohl der Film im Berlin der romantischen Ära spielt, ist der Film aber eher etwas für Melancholier als für Romantiker.

Das grenzt an Liebe

Im Gegensatz zu Kleist bringt Michael Douglas etwas Romantik im herkömmlichen Sinn in unsere Kinos. Dabei muss er aber sehr an seinem Charme arbeiten, um Diane Keatons Herz für sich zu gewinnen. Für alle Befürworter von seichten aber lustigen Romanzen.

Plötzlich Gigolo

John Torturro führt zum dritten Mal Regie und übernimmt auch gleichzeitig die Hauptrolle in seiner neuen Komödie „Plötzlich Gigolo“. Als sein Zuhälter agirt Woody Allen. Gemeinsam versuchen sie Torturro an die zahlende Frau zu bringen, allen voran Sharon Stone. Für alle, die sich die Zeit bis zum neuen Woody Allen Film vertreiben wollen.

Zombiber

Zombie-Biber machen den Badesee unsicher. Allein wegen dieser originellen Idee (und dem nicht minder originellen Marketing) ist „Zombiber“ bereits ein kleiner Redaktionsliebling. Der komödiantische Horrorstreifen ist wohl nicht ganz ernst zu nehmen und nimmt sich auch selbst nicht besonders ernst. Für Horror-Fans, die genauso gern lachen wie sie sich fürchten.

Sonstiges

Weiters starten noch der deutsche Familienfilm „Quatsch und die Nasenbär-Bande“, in dem sich eine Horde Kinder gegen das Konsumverhalten ihrer Eltern auflehnt, das Drama „Der Junge Siyar“ rund um den Iraker Siyar, der auf der Mission ist, die Ehre seiner Familie wiederherzustellen, und die Dokumentation „Was bin ich wert?“, die uns vorführt, wie der Geldwert eines Menschen ausgerechnet wird.

Das deutsche Drama „Hirngespinster“ mit Tobias Moretti läuft vorerst nur in Wien und Oberösterreich an.
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum