Forum zu Zombieland

16 Einträge
19 Bewertungen
78.4% Bewertung
Seite 1   2 alle Einträge
  • Bewertung

    Zombie Alarm

    "Zombieland" ist einer der wenigen Filme, bei denen ich mir einen zweiten Teil ersehne (juchu, es wurde bereits bestätigt!), denn er war trotz der bisher öfter aufgegriffenen Idee einer der erfrischenden Filme, die einfach Spaß machen, ohne all zu Lächerlich oder absurd zu sein. Hier wird das Genre "Horror-Komödie" ganz neu definiert und bringt frischen Wind in den ansonsten bereits etwas ausgelutschten Stapel mit "Zombiefilmen". Der Film hatte großartigen Humor und tolle Action, sowie sympathische Charaktere, die durch Jesse Eisenberg, Emma Stone und Co. sehr gut dargestellt wurden. Man fühlt sich oft mitten im Film und würde (abgesehen davon, dass es doch irgendwie Lebensgefährlich wäre) am Liebsten selbst mit von der Partie sein. Das Drehbuch verfolgt einen Erzählstrang ohne großartige Wendungen oder Überraschungen, jedoch passt das genau für diese Art Film. Der Soundtrack passt auch hervorragend dazu. Auch zum Ende hin wird es nicht langweilig und hatte noch ein tolles "Zuckerl" für den Zuseher parat.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    21.01.2016
    08:49 Uhr
  • Bewertung

    Regeln beachten

    Eine Zombiejagd kann auch lustig sein. Jedenfalls zum Zusehen. Dieser Film macht einen riesen Spaß, bietet jede Menge Skurrilitäten und bestens gelaunte Schauspieler. Die ersten Minuten beginnen zwar recht blutig und man fragt sich, ob sich die Bezeichnung „Komödie“ wirklich auf diesen Film bezieht. Doch spätestens mit der Einführung der Überlebensregeln ist klar, dass dieser Film nicht ernst gemeint sein kann.

    Wenn Jesse Eisenberg und Woody Harrelson zur Höchstform auflaufen hat der Film hochgradigen Unterhaltungswert und die Zombies keine Chance. Ein weiterer Höhepunkt ist sicherlich der Gastauftritt von Bill Murray, der eine interessante Methode gefunden hat die Zombies auszutricksen.

    Zombieland bietet eineinhalb Stunden rasante Action mit unglaublich skurrilen Einlagen, tollen Schauspielern und Humor ohne Ende, was ihn für mich zum unterhaltsamsten Zombiefilm aller Zeiten macht.
    schifferl_8ecab76654.jpg
    01.04.2015
    20:06 Uhr
  • Bewertung

    Die Suche nach dem Twinkie

    Das Grundgerüst von Zombieland ist die klassische Zombie Apokalypse, die alle Menschen zu Willenlosen Zombies gemacht hat. Niemand hat überlebt. Niemand? Nein. Columbus Ohio ist noch kein Zombie. Columbus ist ein kleiner unscheinbarer Mittzwanziger und versucht durch alle möglichen Regeln, wie z.B. „Vorsicht auf dem Klo“ zu überleben. Eines Tages trifft er auf Tallahassee, der den erwarteten Counterpart zu ihm darstellt. Tallahassee ist schroff, rücksichtslos und immer auf der Suche nach einem Twinkie (amerik. Kuchen mit Creme Füllung).
    Zusammen schlagen sie sich sehr unterhaltsam durch die Apokalypse und töten den einen und anderen Zombie. Sie finden unterwegs zwei Schwestern, von welchen sie bei jeder Gelegenheit übers Ohr gehauen werden.
    Äußerst unterhaltsam ist der Cameo Auftritt von Bill Murray, der sich in seine Villa in Beverly Hills zurückgezogen hat.
    Im Laufe des Filmes entwickelt sich eine klassische Liebesbeziehung, wobei diese angenehmerweise nicht ausgelutscht wird sondern eher als Zugabe bleibt. Die Gagrate ist sehr hoch, wobei die Witze gut und nicht ausgeleiert sind. Der Splatter Anteil ist nicht zu hoch.
    Zombieland ist mehr Komödie als Zombiefilm und auch beim dritten Mal noch lustig.
    sanasani_81677de759.jpg
    03.01.2015
    00:34 Uhr
  • Bewertung

    War ziemlich witzig

    Also ich fand den Film ganz okay, bin eigentlich nicht so ein großer Zombiefilm-Fan, aber dieser hier war ganz unterhaltsam, wahrscheinlich, weil er sich nicht ganz so ernst genommen hat. Dass ich den Film mag, liegt ganz bestimmt nicht an den Schauspielern, da ich den Cast (bis vielleicht auf Woody Harrelson) jetzt nicht so Bombe finde, also der Film überzeugte mich eher durch Witz und des "nicht zu ernst nehmens" Bill Murray dagegen war suuuper, vielleicht ein wenig verschänkt...
    im Großen und Ganzen sehr unterhaltsam
    07.07.2011
    11:44 Uhr
  • Bewertung

    mal was anderes

    aus dem Film hätte man auf jedenfall noch mehr machen können. Viele Zombie-Szenen gab es für meinen Geschmack nicht. Ging eher um die zwischenmenschlichen Geschichten, auch wenn vieles vorhersehbar war.

    Der Film war auf jedenfall Unterhaltsam. Hätte nur von allem ein bisschen mehr action sein dürfen.
    vampiresangel_10823dad98.jpg
    08.02.2011
    16:37 Uhr
  • Bewertung

    Der etwas andere Zombiespaß

    Der Film geht relativ unkonventionell mit dem Thema um und hat eigenlich mehr komödiantische wie Horrorparts, ist zwar nicht der beste Film aller Zeiten, hab ihn aber ziemlich lustig gefunden.
    03.01.2011
    11:25 Uhr
  • Bewertung

    ziemlich entbehrlich

    Ein Film, der sich irgendwo zwischen schlechter Komödie und inhaltsleerem Actionfilm bewegt.
    Na ja, mein Fall war's jedenfalls nicht.
    26.06.2010
    14:25 Uhr
  • Bewertung

    Zombieland (Blu-Ray)

    Zombiefilme gibt es in vielen verschiedenen Variationen, einige nehmen das Thema eher ernst (28 Days/ Weeks Later), andere wiederum entdecken die humoristische Unternote der Zombiewelt, die sie zweifelhaft besitzt, für sich (Shaun of the Dead).
    Ruben Fleischer und die Autoren Rhett Reese und Paul Wernick gehen die Sache auch recht unkonventionell an.

    Nach dem Zombie-Outburst kämpft der junge Columbus (als Namen gelten die Zielorte der Charaktere, Jesse Eisenberg) allein ums überleben, dabei folgt er seiner selbst erstellten Liste an Regeln, wie man in Zombieland überlebt. Als er auf den raubeinigen Tallahassee (Woody Harrelson) und in weiterer Folge auf Wichita (Emma Roberts) und ihre kleine Schwester (Abigail Breslin) trifft, wirft das seine Welt ganz schön durcheinander…

    Zombieland ist vieles: Eine Actionkomödie, ein Zombiefilm, ein Buddymovie, das Faszinierende ist, dass alle Genres eigentlich stark ausgeprägt sind, kurz gesagt: die Gradwanderung des Autorenteams gelingt mit Bravour. Mit einem verhältnismäßig kleinen Budget holt Fleischer das Maximum aus den zur Verfügung stehenden Mitteln heraus.
    Der kleine Cast, schafft es, in kurzer Zeit das Mitgefühl der Zuschauer zu erwecken.

    Der junge Jesse Eisenberg lässt schon größere Auftritte in der Zukunft erahnen, über die Klasse von Woody Harrelson muss hier nicht diskutiert werden, aber auch Emma Roberts Part geht über den üblichen Love Interest hinaus. Und die kleine Abigail Breslin lässt auch schon in jungen Jahren ihr Talent aufblitzen.
    Auszug aus der Blu-Ray-Reviewweiterlesen
    lemonysnicket_025246c042.jpg
    01.06.2010
    11:26 Uhr
  • Bewertung

    *.*

    Oh, ich liebe Zombies. C: Ich liebe sie einfach. Deshalb war den Film einfach ein Muss für mich. ^^ Er ist witzig ... verdammt witzig.
    Von der Story darf man sich nicht ZU viel erwarten. Ich meine, hey. Es ist eine Zombiekomödie und kein Actionthriller. Im Großen und Ganzen fand ich ihn ganz süß und auf jeden Fall sehenswert. (:
    marla_da52d9752a.jpg
    16.01.2010
    14:58 Uhr
  • Bewertung

    schon gut

    also der film ist gut. action ist drin. aber man kann zu sowas doch nicht horror sagen. ehrlich das war kein horror. der film ist eher lustig. die blut szenen sind wirklich gut
    02.01.2010
    02:06 Uhr
Seite 1   2 alle Einträge