3 Einträge
6 Bewertungen
83.3% Bewertung
  • Bewertung

    "we don´t have a safeword!"

    sehr kurzweiliges Kammerspiel mit zwei wunderbaren Schauspielern - vor allem Emma Thompson ist eine Wucht! Würde ihn unbedingt im Original empfehlen.
    img_5467_09259afdb6.jpg
    03.11.2022
    19:47 Uhr
  • Bewertung

    Vom sexuellen Erwachen im späten Alter

    So hat man Emma Thompson noch nie gesehen!

    Die britische Oscar-Preisträgerin zeigt sich in ihrer neusten Rolle von einer ungewohnt freizügigen Seite. In Sophie Hydes Sex-positiver Tragikomödie ,,Good Luck to You, Leo Grande", die im Rahmen des Sundance Festivals uraufgeführt wurde, spielt die 62-Jährige die Witwe Nancy Stoakes. Die pensionierte Lehrerin heuert einen jungen Callboy (ein wunderbarer Daryl McCormack) an, der ihre sexuellen Gelüste zufriedenstellen soll und auf genaueste Wünsche seiner Kundinnen eingeht. Etwas, das ihr verstorbener Gatte in 31 Jahren Ehe nie wirklich hinbekommen hat. Nancy und der gutaussehende Mann, der sich beruflich Leo Grande nennt, verabreden sich in einem Hotelzimmer. Es folgen tiefsinnige Gespräche, in denen die ältere Dame ihren eigenen Körper besser kennen und lieben lernt. Ein intelligent und pointiert geschriebener Film, der über verzerrte Körperbilder und verpasste Orgasmen reflektiert.
    img_20211127_015705_005_38f79c738f.jpg
    20.02.2022
    16:15 Uhr
  • Bewertung

    Späte sexuelle Befreiung

    Exklusiv für Uncut vom Sundance Film Festival
    In ihren Filmen beschäftigt sich Regisseurin und Drehbuchautorin Sophie Hyde (52 Tuesdays, Animals) immer wieder mit Beziehungsdynamiken und bricht dabei gerne mit konventionellen Geschlechterrollen und gesellschaftlichen Normen. So auch in ihrer neuen Komödie „Good Luck To You, Leo Grande“, die kürzlich im Zuge des Sundance Film Festivals uraufgeführt wurde. Als Protagonistin des Films konnte keine geringere als zweifache Oscarpreisträgerin Dame Emma Thompson gewonnen werden, in der Rolle des charmanten Callboys Leo Grande ist der irische Schauspieler Daryl McCormack (Peaky Blinders) zu sehen.

    Nancy Stokes, eine verwitwete Lehrerin in Rente, wartet nervös im Hotelzimmer. Nachdem sie ihr Leben lang ihre eigenen Bedürfnisse unterdrückt hat und sich ihrem langweiligen Alltag gefügt hat, will sie nach dem Tod ihres Mannes endlich neue Lebensfreude entdecken. Obwohl sie sehr lange über das Engagieren eines Sexarbeiters nachgedacht hat, kommen Nancy Bedenken als der junge, gutaussehende Leo Grande schließlich den Raum betritt. Mit seinem Charme gewinnt er schnell das Vertrauen der Mittfünfzigerin, die unbedingt das erste Mal in ihrem Leben einen richtigen Orgasmus erleben möchte. Ihre eigene Unsicherheit steht ihr beim Vorhaben allerdings im Weg, während Leo von Nancys Eigenheiten fasziniert zu sein scheint.

    Der Film beschränkt sich komplett auf die Treffen zwischen den beiden Hauptfiguren und findet fast ausschließlich in den Räumlichkeiten des Hotels statt, was wohl den Dreharbeiten inmitten der Hochphase der Pandemie im Vereinigten Königreich zu verschulden ist. Das reduzierte Setting funktioniert als Kammerspiel nichtsdestotrotz wunderbar und vermag es die beiden Protagonisten gekonnt ins Scheinwerferlicht zu stellen.

    Die physische und emotionale Entblößung von Nancys Charakter erfolgt graduell und geht mit ihrem zunehmenden Selbstbewusstsein, das sie durch die intimen Treffen mit Leo dazugewinnt, einher. Der Film beschäftigt sich dabei mit Themen wie Selbstliebe, (falschen) Schönheitsidealen und Sexarbeit, und demonstriert, dass es nie zu spät ist, aus alten Mustern auszubrechen und seinen eigenen Körper kennen und lieben zu lernen.

    Ein wunderbar unterhaltsamer Film, der mit viel Selbstironie und Augenzwinkern tiefgehendere gesellschaftliche Probleme aufgreift.
    img_20211124_211334_170_479b6b0698.jpg
    23.01.2022
    18:29 Uhr