Der Plakateur
Der Plakateur: Jurassic Zeitreise of Love

Der Plakateur: Jurassic Zeitreise of Love

„Don't judge a book by its cover“ ist eine Weisheit, die man auch bei der DVD-Auswahl berücksichtigen sollte.
Ein Paar steht in der Videothek und kann sich nicht entscheiden. Sie will den Film „Journey of Love - Das wahre Abenteuer ist die Liebe“ von den Produzenten von „Little Miss Sunshine“ sehen, der laut Cover „Romantisch und voller Herz“ ist. Er will aber dem düsteren Thriller „Der Zeitreisende“ vom Regisseur von „Jurassic World“ sehen. Wie sie sich entscheiden ist egal, denn in beiden Fällen würden sie den gleichen Film sehen:



Aber beginnen wir von Anfang an. 2012 erschien der Film „Safety Not Guaranteed“ des bis dahin unbekannten Regisseurs Colin Trevorrow und gewann in Sundance einen Drehbuchpreis. Das gelungene Plakat des Films zeigt ein zentrales Element des Films: Ein Zeitungsinserat, mit dem Mark Duplass eine Reisebegleitung für eine geplante Zeitreise sucht.



In die heimischen Kinos kam der Film leider nie, dafür wurde er 2014 von Tiberius Film unter dem Titel „Journey of Love - Das wahre Abenteuer ist die Liebe“ auf DVD veröffentlicht. Nicht nur der neue deutsche englische Titel, sondern auch das DVD Cover zeigen den Film dabei in einem völlig neuen und unpassenden Licht.



Vorige Woche erschien nun der zweite Film von Colin Trevorrow. Und „Jurassic World“ spielte gleich am ersten Wochenende hunderte Millionen Dollar ein, und somit gab es für Tiberius Film wohl hunderte Millionen Gründe seinen ersten Film noch einmal neu aufzulegen. Diesmal mit dem Zusatz „Vom Regisseur von Jurassic World“ und mit einer düsteren Science-Fiction-Action-Grafik, die aber leider genauso wie das erste Cover völlig am Inhalt des Films vorbeigeht.



Aber egal wie schrecklich und missleitend die beiden DVD-Cover sind, sehenswert ist der Film „Journey of Love - Das wahre Abenteuer ist die Liebe“ trotzdem.
Der Autor
plakateur_a6208e5c89.jpg
Plakateur


Forum

  • Filmrechte

    Was mich immer erstaunt, ist, welche Rechte anscheinend mit den "Filmrechten" alles verbunden sind. Eigentlich sollte man ja annehmen, dass ein Verleih "nur" das Recht hat den Film im jeweiligen Land zu vertreiben und dafür die länderspezifischen Anpassungen vornehmen darf. Wie beispielsweise Anpassung des Filmtitels. Hier wird zwar eigentlich auch nur der Titel angepasst, doch das mehrfach und in Kombination mit der Coveranpassung wird ja ein ganz anderes Filmgenre suggeriert. Ob das auch im Sinne der Produktionsfirma ist, wage ich einmal zu bezweifeln.
    schifferl_8ecab76654.jpg
    21.06.2015, 20:06 Uhr
  • Autsch!

    Bei keinem der Cover kann man erahnen, was sich in der Hülle verbringt. Na, wenigstens hat der Film jetzt einen deutschen deutschen Titel :D
    stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
    21.06.2015, 18:08 Uhr
  • Irreführung

    Wow, wenn man es so betrachtet ist das ja wirklich die reinste Irreführung. Wenn ich das 2. (bzw. 3.) Cover gesehen hätte, hätte ich mir einen Thriller erwartet.. wenn dann eine schnulzige Liebesgeschichte kommen würde, hätte ich auch ganz schön blöd aus der Wäsche geschaut. Gerade in der Videothek wählt man Filme oft am Cover aus... da habe ich schon oft erkannt, wenn hinter einem vermeintlich guten Horrorfilm eine seichte Inszenierung von bisher bereits Da-gewesenem gekommen wäre. Bin gespannt, welches Cover von dem Film mir einmal unterkommen wird.
    1546434165-129608-zoom-500x600_c2da3c7708.jpg
    21.06.2015, 16:59 Uhr