Der Plakateur
Der Plakateur: Holy Motors und das O

Der Plakateur: Holy Motors und das O

Von Holy Motors, Hotelbeschriftungen, der Schrift Futura und einem O mit Durchblick.
Diese Woche ist der Film „Holy Motors“ von Leos Carax angelaufen, der meiner Meinung nach ein besonders gelungenes Filmplakat hat. Das der Schriftzug hier eigentlich falsch dargestellt ist, weil er ja spiegelverkehrt sein müsste stört dabei nicht weiter:



Zum Thema Hotelbeschriftungen und Neon gibt es noch zwei weitere schöne Filmplakate. Jenes vom Thriller „Motel“ und das des kommenden Vampirfilms „Byzantium“:



Wie bei „Byzantium“ wird auch bei „Holy Motors“ die Schrift Futura verwendet. Eine Besonderheit des Holy-Motors-Plakates ist, dass durch das kreisrunde „O“ ein wichtiges Detail, nämlich die im Film immer wieder vorkommende Limousine, hervorgehoben wird. Etwas ähnliches gibt es auch bei den Filmen „Klown“ und „Compliance“:



In allen drei Fällen hebt das „O“ beziehungsweise ein „C“ in der Titelschrift Futura etwas hervor:



Bleiben wir gleich beim dänischen Film „Klovn“. Zu diesem gibt es nämlich noch einige weitere Filmplakate, die an andere Filme erinnern. Da wäre einmal eines, das an „American Beauty“ anspielt.



Und ein weiteres, dass unter anderem an den Film „Fatso“ angelehnt ist:



Aber kommen wir zurück zum Ausgangspunkt unserer Filmplakatreise, zu „Holy Motors“. Dazu gibt es nämlich noch ein weiteres Sujet, dass in Österreich und in Frankreich verwendet wird und mir weniger zusagt. Und dieses hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem Sujet von „Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives“:

Der Autor
plakateur_a6208e5c89.jpg
Plakateur


Forum

  • Das "Stadtplakat"

    von HOLY MOTORS ist wunderschön! Bin der gleichen meinung wie der Plakateur, dass das "Körpermotiv"nicht unbedingt auch meinen geschmack trifft. Aber wahrscheinlich sagt es mehr über die Durchgeknalltheit des Films aus.
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    02.09.2012, 23:08 Uhr