10 Einträge
30 Bewertungen
81.7% Bewertung
  • Bewertung

    Nach dem 2ten mal gucken ganz okay

    Der Film war etwas wirr. Nach dem erstem Mal gucken hab ich noch nicht richtig verstanden wer nun tot ist und wer nicht. Aber wenn man ihn sich noch mal anguckt und aufmerksam ist ist der Film wirklich in Ordnung und auch gruselig. Ohne viel blut!
    22.08.2008
    21:12 Uhr
  • Bewertung

    Die Anderen

    Ein klasse Horrorfilm, der ohne Blut und Effekte auskommt und trotzdem Gruselig ist und auch total fesselt. Noch dazu hat der Film wahrscheinlich eines der überraschensten Enden der Filmgeschichte.
    31.10.2007
    15:57 Uhr
  • Bewertung

    gruslig

    Einer der grusligsten Filme mMn überhaupt! Nicole Kidman spielt bravourös, doch auch alle anderen darsteller sind genial. Die Szenen mit dem Ehemann sind einfach genial.
    Eine der grusligsten Szenen ist die mit den Vorhängen, aber am schaurigsten sind die Fotos.

    Aber ich bin schon irritiert, dass der Film so schlechte Kritiken bekommen hatte.
    bbb3_56b424993e.jpg
    28.05.2007
    16:35 Uhr
  • Bewertung

    Sehr spannend...

    ...teilweise richtig gruselig...aber sehr schön..mit Gänsehaut-Feeling!!
    Der Schluss ist sehr überraschend, macht den ganzen Film dadurch aber noch viel spannender und besser !!
    Alejandro Amenabar ist damit wirklich ein kleines Meisterwerk gelungen...
    Vielleicht bin nur ich nicht so genau informiert, aber ich hab von ihm sonst keine anderen Filme gesehen, nicht mal davon gehört...ist irgendwie sehr schade..hm...ich glaub, da muss ich mal auf Recherche gehen!!
    01.05.2007
    14:12 Uhr
  • Bewertung

    Psychomäßig

    Wirklich spuer! Überraschendes Ende! Sowas liebe ich! Gerne Wieder!!!!!
    23.06.2006
    23:28 Uhr
  • Bewertung

    sehr spannender mysterythriller

    sehr gelungene gruseleffekte, sehr dichte atmosphäre, alles in allem sehr gute unterhaltung.
    amenabar hat aber trotzdem schon besseres abgeliefert.
    kim606_4086b33d9c.jpg
    03.04.2006
    20:33 Uhr
  • Bewertung

    Spannendes Licht-Schatten-Spiel

    Ein undurchsichtiger, sehr spannender, leider auch selbst nach der Auflösung am Ende teils etwas verwirrender Film, der von dem perfekt inszenierten Licht-Schatten-Spiel der Bilder lebt. Nicole Kidman wirkt manchmal zwar eine Spur zu hysterisch, meistert ihre Rolle ansonsten aber mit Bravour, obwohl vor allem die beiden Kinderdarsteller sie an Können beinahe übertreffen. Kommt einem dank etlicher Inhaltsangaben anfangs der Gedanke, es hier mit einem zweiten „The sixth sense“ zu tun zu haben, so wird spätestens bei den ersten düsteren, bedrohlichen Szenen zu Beginn klar, dass an Niveau mehr geboten wird. Zum mehrmaligen Ansehen durchaus empfohlen (vor allem auch, um nach dem ersten Mal auf Dinge zu achten, die man aufgrund des bis dato nicht bekannten Endes gar nicht bemerkt hat).
    Wieso „The Others“ im Kino jedoch nicht allzu berühmt abgeschnitten hat, war mir während Betrachten des Filmes ein Rätsel – spannende, im Großen und Ganzen gut durchkomponierte Unterhaltung wird hier auf jeden Fall geboten.
    01.03.2006
    21:29 Uhr
  • Bewertung

    Gruselkabinett mit Niki

    Bevor ich den Film gesehen hatte, dachte ich mir, es wäre so ein künstlich auf alt getrimmter Horrorfilm über ein Schloss, in dem es spukt.

    Während ich den Film sah, guckte ich nach 1 Stunde auf die Uhr, es waren 20 Minuten vergangen.

    Nachdem ich den FIlm gesehen hatte, war ich über das Ende sehr überrascht, und das, obwohl ich "The Sixth Sense" schon gesehen hatte.

    Insgesamt ist aber de facto nix hängen geblieben.
    markus_lhnert2020_d56a9fa338.jpg
    21.12.2005
    22:10 Uhr
  • Bewertung

    genial

    Schön gruselig, tolle schauspielerische Leistungen und ein absolut geniales Ende. M. Night Shyamalan hätte sich, nachdem sein letzter Film "The Village" ziemlich enttäuschend war, hier einiges abschauen können.
    susn_15a35adfde.jpg
    15.05.2005
    20:32 Uhr
    • Bewertung

      Kidman at her best

      Einer der ganz wenigen anschaubaren Geister-Filme dieser Welt - zwar auch wegen N.K. in gewohnter Schauspielleistung, aber nicht nur.
      JDS
      30.08.2005
      18:13 Uhr