Forum zu Inside Man

27 Einträge
80 Bewertungen
77.8% Bewertung
Seite 1   2   3 alle Einträge
  • Bewertung

    cleverer Coup

    Was anfangs nach 0815-Bankraub-Action ausschaut, entwickelt sich bald zu einem spannenden Katz und Maus Spiel, bei dem man als Zuseher bis zum Schluss mitfiebert und das einige überraschende Wendungen zu bieten hat. Fazit: Gelungene Unterhaltung!
    gwilwileth_3f5990a104.jpg
    26.03.2017
    17:41 Uhr
  • Bewertung

    Ungewöhnlicher Banküberfall

    Lange Zeit sieht es so aus, als ob es ein ganz normaler Banküberfall mit Geiselnahme sei. Alles ist genial geplant. Das perfekte Verbrechen. Doch dann wird ein zweiter Handlungsstrang mit eingeflochten und man ahnt einen völlig anderen Hintergrund für die Tat. Die Verbindung dieser beiden schafft die Spannung, weil es nur bei Andeutungen bleibt, trotz der Gewaltausbrüche die in diesem Genre üblich sind. Und selbst wenn man am Ende den Zusammenhang versteht, gibt es nicht umfangreiche Erklärungen. Spike Lee setzt auf den mitdenkenden Zuschauer. Dabei verwischen sich die Bereiche von Gut und Böse beziehungsweise es erscheint der Gute am Ende als der Böse und der angeblich Böse stellt nur Gerechtigkeit her, wobei er am Recht vorbeischrammt. Will sagen Unrecht verjährt nicht und wir sind gut unterhalten worden, wenn es auf so eine geniale Art und Weise geschieht. Dass das Unrecht an beraubten Juden nicht weiter groß ausgewalzt wird, spricht für den Film. Dafür gibt es coole Sprüche wie „Vorsicht! Ich beiße besser als ich belle!“ oder “Hören sie auf, einem Klempner zu erklären wie Scheiße riecht!“ Die abwechslungsreichste Rolle hat Denzel Washington erwischt. Er spielt sie alle an die Wand. Da kann auch die intelligente, supercoole Jody Foster kaum mithalten, ebenso wenig wie Willem Dafoe, der recht farblos bleibt. Und wer ist hier der Inside Man? Clive Owen etwa?
    8martin_ea7f49f0f3.jpg
    05.01.2011
    11:30 Uhr
  • Bewertung

    Bankraub mal anders

    Wir alle kennen wohl genügend Filme, in denen Banken, Casinos etc nach Schema F ausgeraubt werden. Es gibt den guten Polizisten und den bösen Bankräuber, ein paar Schusswechsel, verängstigte Geiseln und schließlich den großen Helden, der alles zum Guten wendet und den bösen Anführer samt seinen Komplizen am Ende in Handschellen abführen kann.

    Und dann gibt es "Inside Man" - kein Bankraub-Film der gewöhnlichen Sorte. Denzel Washington und Clive Owen führen sich über zwei Stunden gegenseitig grandios an der Nase herum und sorgen auch für die eine oder andere Überraschung. Da könnte selbst Danny Ocean mit seiner sympathischen Bande noch vor Neid erblassen!
    01.06.2009
    17:24 Uhr
  • Bewertung

    gute Ware...

    ..aus der Reihe der "Bank Jobs"... mal was anderes als die brutale "Rein-Raus-Geschichte"... interessante Wendung..
    zwischenablage01_c42349e324.jpg
    26.10.2008
    20:40 Uhr
  • Bewertung

    Thrilling

    Sensationelles High Concept Heist Movie von Spike Lee, dem man derartiges nicht unbedingt zutraut.

    Wem dies nicht gefällt, der hat entweder eine Abneigung gegen das Genre oder möchte sich gern abgebrüht und spannungsresistent geben.

    Großartige Schauspieler, die jedoch teilweise unterfordert wirken. Tolles Script, dass nur in genreüblichen Verläufen vorhersehbar ist. Clive Owen empfiehlt sich mit Nachdruck für kommende Hauptrollen (vom unseeligen Shootthemup mal abgesehen).
    reservoircat_837cd16f2f.jpg
    27.08.2008
    10:04 Uhr
  • Bewertung

    Ziemlich langweillig

    Sorry, aber ich habe mich fast den ganzen Film nur gelangweillt. Alles wurde so langweillig und unspannend dargestellt, dass ich mich nach dem Ende sehnte. Klar, die Schauspieler waren klasse, vor allem Clive Owen als Bankräuber, sie haben den Film wenigstends etwas interessanter gemacht. Aber für einen Thriller fehlte einfach die Spannung.
    12.08.2007
    13:29 Uhr
    • Bewertung

      was ist schon spannung?

      fragt sich was denn bei dir spannung ist? und wie offensichtlich sich diese ankündigen muss. durch verbale handlungen oder ausschließlich durch den drohenden verlust des eigenen lebens oder ähnlichem. denn für all jene die sich zweites erwarten wird der film eine enttäschung sein: es wird nicht ständig wohin geschossen oder in üblicher marnier nach dem leben getrachtet.
      01.09.2007
      23:39 Uhr
    • Bewertung

      nana ...

      ... das ist aber schon sehr harte kritik für einen witzig anzusehenden und gut durchdachten film. nicht jeder thriller muss auf dramatische filmmusik und ein ständiges gänsehaut-feeling bestechen, es gibt auch filme, denen einfach eine nette story reicht, inside man ist einer von diesen filmen.
      15.08.2008
      20:38 Uhr
  • Bewertung

    Genial ist übertrieben!

    Ganz nachvollziehen kann ich den leisen Hype um Inside Man nicht. Er ist weder besonders ausgeklügelt noch atemraubend spannend.

    Sehenswert ist er jedoch trotzdem. Gute Schauspieler und eine ganz gute Story sind nie eben verkehrt.
    schteo_de5235fd60.jpg
    25.03.2007
    15:26 Uhr
  • Bewertung

    was hat dieser film, was andere nicht haben?

    dieser film ist mir ein absolutes rätsel. warum? weil er mir verdammt gut gefallen hat, und ich aber um die burg nicht sagen kann wieso? ist es die story (naja, nichts neues eigentlich), die riege an bekannten schauspielern (naja, es gibt genug beispiele wo trotz guter schauspieler der film absoluter schrott ist. fragen sie mal sean connery) oder die außergewöhnliche regie, kamera, schnitt ...
    ich kann es nicht sagen. aber hier bewahrheitet sich wohl der spruch: das ganze ist mehr als die summe seiner einzelteile. der film hat einfach was und versprüht einen ähnlich exklusiven charme wie out of sight mit george clooney.
    thriller-fans können sich diesen film bedenkenlos ansehen - er wird euch gefallen, warum auch immer.
    bricklayer_411372b1d0.jpg
    29.12.2006
    16:06 Uhr
Seite 1   2   3 alle Einträge