1 Eintrag
1 Bewertung
70% Bewertung
  • Bewertung

    Ein Känguru boxt sich durch Berlin

    Unterhaltsame und kurzweilige Verfilmung des beliebten (Hör)Buchs von Marc-Uwe Kling, der auch das Drehbuch dieser Adaption nicht aus der Hand gegeben hat.
    Erzählt wird die Geschichte von zwei ungleichen Freunden und Mitbewohnern. Der eine ist Anarchist, der andere Kommunist. Der eine ist ein träger Berliner, der andere...ein Känguru!
    Der Film ist gespickt mit vielen Popkultur-Referenzen, unter anderem Pulp Fiction und Big Lebowski und jede Menge Freud. Damit bekommt der Film auch etwas österreichischen Charme ab in einem sonst sehr deutschen Setting. Von Görli bis Späti lassen die Känguru Chroniken kein Berlin-Klischee aus.
    stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
    07.03.2020
    14:21 Uhr