Relic (2020)

Fotos: Leonine, IFC Films
Originaltitel:
Relic
USA/AUS 2020 | Horror, Drama | 89 min.

Sorge um die verschwundene Großmutter

Nachdem Kay (Emily Mortimer) vergeblich versucht ihre Mutter Edna (Robyn Nevin) zu erreichen, sucht sie gemeinsam mit ihrer Tochter Sam (Bella Heathcote) das Haus ihrer Mutter auf. Dort angekommen fehlt zwar von Edna jede Spur, doch Post-It-Erinnerungen und ein riesiger schimmelartiger Fleck an der Wand bereiten Kay Unbehagen sich in der Vergangenheit nicht gut genug um ihre Mutter gekümmert zu haben. Als Edna eines Morgens plötzlich wieder auftaucht, ist sich diese ihrer mehrwöchigen Absenz völlig unbewusst und meint sich nicht zu erinnern, wo sie gewesen sein könnte. Rasch steht für Kay fest, dass ihr Mutter verändert wirkt, immer wieder verliert sich diese in wirre Selbstgespräche und irrationale Verhaltensmuster häufen sich. Schließlich überkommt Kay die Angst, sie könnte ihre Mutter für immer an die „Dunkelheit“ verlieren.
Darsteller
Genre Horror, Drama
Land USA/AUS
Länge 89 min.
AU-Start 10.07.2020

Forum

77.5% Filmbewertung
2 Einträge    2 Bewertungen
  • Metaphorisches Horror-Drama mit Herz

    Das Regiedebüt der japanisch-australischen Filmemacherin Natalie Erika James widmet sich einer dreiköpfigen Familie, in der das zunehmend seltsamer ... [ weiter ]
    me_ee7bd088ca.jpg
    19.09.2020, 13:35 Uhr
slash Filmfestival 2020
11. September 2020, 17:00
slash Filmfestival 2020
Vom 17. bis zum 27. September steht Wien wieder ganz im Zeichen des Schaurigen und Fantastischen. Wir werfen einen Blick auf die Highlights und Besonderheiten des diesjährigen Slash Filmfestivals.