Die Geträumten (2016)

Fotos: Stadtkino
Originaltitel:
Die Geträumten
Österreich 2016 | | 89 min.

Ein lyrischer Briefwechsel wird reflektiert

Im Wiener Radiofunkhaus sprechen ein Mann und eine Frau die Schriftstücke zweier verflossener Liebender ein. Die Schreibenden waren Paul Celan und Ingeborg Bachmann, bedeutende Vertreter der deutschsprachigen Lyrik nach 1945, und ihre Distanz lag zwischen Wien und Paris. Es geht um Erwartungen und Erinnerungen, und was einen eigentlich noch zusammenhält, wenn man körperlich nicht mehr greifbar ist. Zwischen Laurence Rupp und Anja Plaschg entsteht eine Eigendynamik und der Film schwankt immer zwischen Dokumentation und Spielfilm. Die Pausen der philosophischen und poetischen Wortwechsel bieten Raum für persönliche Auswirkungen und Gedanken der Schauspieler im jetzt und hier.
Darsteller
Genre
Land Österreich
Länge 89 min.
AT-Start

Forum

91.7% Filmbewertung
2 Einträge    3 Bewertungen
  • Die Beziehung zweier Literaturgrößen

    Als langjährigerer Fan von Paul Celan und Ingeborg Bachmann war der Film "Die Geträumten" von Ruth Beckermann ein Pflichttermin ... [ weiter ]
    juliap_6446b04045.jpg
    08.07.2017, 21:19 Uhr