X-Men: Apocalypse

Bewertung durch User8041  85% 
Durchschnittliche Bewertung 67%
Anzahl der Bewertungen 15

Forumseintrag zu „X-Men: Apocalypse“ von User8041

User8041 (01.08.2016 20:40) Bewertung
X-Men Apocalypse - Marvel und Superhelden at it´s best!
Im Gegensatz zu Teil 1 („Erste Erscheinung“) und Teil 2 („Zukunft ist Vergangenheit“) ist der 3 Teil sehr brutal und unterscheidet sich von den ersten beiden Teilen in purer Gewalt. Apocalypse, der böse Gegenspieler und wiederauferweckte Ur-Mutant, besitzt gottähnliche Kräfte, mit denen er die ganze Welt in Schutt und Asche legen will, um eine für ihn bessere Welt zu erschaffen. Begleitet wird er von 4 anderen auserwählten Mutanten. Er verstärkt ihre Kräfte, um sie gegen den Kampf der guten Seite zu wappnen. Der Film entfaltet oder entfesselt also um eine wahre Zerstörungswut bei denen, die „Indepenendce Day“ und „Godzilla“ sich verneigen können. Wer sich die originale Umsetzung der Marvel Comics gewünscht hat, wird diesen Film nicht glücklich verlassen. Die Szene von Cyclops, als der er die Toilette in Schutt und Asche versetzte , ist im Comic mit der Vernichtung der ganzen Schule dargestellt. Der Film ist dem Comic durchaus nachempfunden, jedoch nicht bis ins Detail ausgeführt. Dies ist jedoch bei allen „X-Men“-Filmen so.
Kommen wir nun zu den für mich besten schauspielerischen Leistungen, nämlich James McAvoy und Michael Fassbender. Man erkennt den tiefen Hintergrund und sie verleihen dem Film einen ernsten Touch! Auch Apocalypse - von Oscar Isaac gespielt - kommt sehr glaubwürdig und furchteinflößend über die Leinwand. Der Auftritt von Wolverine, der wie immer von Hugh Jackman gespielt wurde, ist kurz aber voller Brutalität und gut umgesetzt. Alle anderen Schauspieler sind eher farblos und sind meiner Meinung nach eher mittelklassig in ihren Rollen.
Der Film wurde als 3D Format auf der Leinwand präsentiert. Die Effekte sind hammermäßig gut gelungen, jedoch teilweise bis kurz vor der kompletten Reizüberflutung. Manches mal ist weniger doch mehr!
Der Soundtrack ist mittelmäßig und bei manchen Szenen sehr sehr schwerfällig. In der Szene, wo Quicksilver die Schüler rettet, passt der Soundtrack wie die "Faust aufs Auge"
Mein Fazit:
Alles in Allem ist der Film gut gelungen und ich wurde gut unterhalten. Manche Szenen hätte man kürzen können. Ein bombastischer Film (im wahrsten Sinne des Wortes), der sehr viel Krawall macht und sehr viel Action bietet. Die Story verliert so an Bedeutung und auch ganze Charaktere verschwinden. Für mich waren die ersten beiden Teile besser umgesetzt und eine kleine Ecke besser.
 
 

zum gesamten Filmforum von „X-Men: Apocalypse“
zurück zur Userseite von User8041