StarsWien
Stars, Wien
Caleb Landry Jones in Wien

Caleb Landry Jones in Wien

Zur Wien-Premiere der österreichisch-amerikanischen Koproduktion „To The Night“ stattete Hauptdarsteller und Hollywood-Newcomer Caleb Landry Jones dem Stadtkino einen Besuch ab.
Am heutigen Freitag läuft mit dem Drama „To the Night“ das neue Werk des österreichischen Regisseurs Peter Brunner (u.A „Mein blindes Herz“, „Jeder der fällt hat Flügel“) nationalweit in den Kinos an. Bereits im März durfte der Spielfilm im Rahmen der diesjährigen Diagonale in Graz seine Österreich-Premiere feiern. Für die Hauptrolle in seinem neuen Film ergatterte Brunner niemand geringeren als den momentan sehr gefragten US-Schauspieler Caleb Landry Jones. Der 29-jährige Charakterdarsteller hat in den letzten Jahren mit prominenten Rollen in Erfolgsfilmen wie „X-Men: First Class“, „Get Out“, „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ oder „Barry Seal: Only in America“ internationale Bekanntheit erlangt und sticht dabei besonders durch sein außergewöhnliches Auftreten ins Auge.

In „To The Night“ verkörpert Jones nun den von Schuldgefühlen geplagten Norman, der als Kind seine Eltern in Folge eines verheerenden Brandunfalls, in dem er auch selbst involviert war, verlor. Obwohl Norman daran versucht ist mit seiner Freundin Penelope (Eleanor Hendricks) und deren gemeinsamen Babysohn Caleb ein normales Leben zu führen, fühlt sich der junge Mann nach einem Vorfall wieder von den Schatten seiner Vergangenheit heimgesucht. Um sich von seinen Wunden endlich zu lösen, entschließt sich Norman, zu gefährlichen Mitteln zu greifen.

Anstatt sich eines klassischen Narrativ zu bedienen, bietet einem Peter Brunner mit seinem neuestem Werk vielmehr ein immersives, körperliches Erlebnis, das von der Intensität und Authentizität seiner phänomenalen Schauspielriege lebt, der neben Jones und Hendricks unter anderem auch das österreichische Jungtalent Jana McKinnon angehört.

Gestern feierte der Film im „Stadtkino“ seine Wien-Premiere und neben Regisseur Peter Brunner, Produzentin Klara von Veegh und Darstellerin Jana McKinnon, war auch Caleb Landry Jones höchstpersönlich vor Ort anzutreffen. Beim darauffolgenden Q&A berichtete das Team von der kräftezehrenden Zusammenarbeit und erzählte dabei ein paar Anekdoten vom Dreh. Im Anschluss an das Screening war Cast und Crew auch noch für geraume Zeit im Foyer des Stadtkinos anzutreffen. Landry Jones zeigte sich sehr bodenständig und scheute sich nicht davor, Fotos mit Fans zu machen und Autogramme zu schreiben.

Auch heute verweilt Caleb Landry Jones noch in der Hauptstadt und wird im Anschluss an das abendliche Zweitscreening von „To the Night“ erneut mit seiner Crew im Stadtkino anwesend sein. Davor wird der Schauspieler jedoch auch bei der Hauptabend-Vorstellung der hochkarätig besetzten Zombie-Komödie „The Dead Don't Die“ von Indie-Darling Jim Jarmusch, in der er eine kleine Rolle übernehmen durfte, dem Publikum im Gartenbaukino Rede und Antwort stehen.
Der Autor
chrostv_39178447dd.jpg
chrosTV

Forum