Neu im Kino
Neu im Kino (KW 21/2019)

Neu im Kino (KW 21/2019)

Diese Kinowoche erfüllt uns mehr als drei Kinowünsche.
Foto: The Walt Disney Company

Aladdin

Mit „Aladdin“ kommt die nächste Disney-Realverfilmung in die Kinos. Dafür wurde kein geringerer als Guy Richie als Regisseur an Board geholt, der uns schon manch einen gelungenen Blockbuster („Sherlock Holmes“) beschert hat, aber uns auch „King Arthur“ zugemutet hat. Der Trailer zu „Aladdin“ hatte im Vorfeld durchaus für Unmut gesorgt. Viele waren besorgt, Guy Richie hätte den alten Disney-Klassiker verunstaltet. Doch seit gestern kann das Internet aufatmen. Der Film ist bei Kritikern gut angekommen. Das farbenfrohe und pompös inszenierte Musical über den Straßenjungen Aladdin, der sich in die Tochter des Sultans verliebt, punktet vor allem mit Will Smith als Genie. Ab sofort kann man sich im Kino aber selbst davon ein Bild machen. Für alle, die ihre Kindheitserinnerungen in 3D neu inszeniert sehen wollen.

Foto: Constantin Film, Concorde

John Wick: Kapitel 3

Ein Monat nachdem in Glasgow die „KeanuCom“, ein eigenes Filmfestival zu Ehren von Keanu Reeves, veranstaltet wurde, kommt nun der dritte Teil der Action-Filmreihe rund um dem Auftragskiller John Wick heraus und erinnert uns alle daran, warum wir Keanu Reeves so lieben. Im neuesten Kapitel wird auf John Wick ein Kopfgeld von 14 Millionen US-Dollar ausgesetzt, das viele Killer dazu motiviert John Wick heimzusuchen. Der Film ist ein adrenalingeladenes Action-Spektakel, das wohl alle Erwartungen weit übertroffen hat und Fans mehr als zufrieden stellen dürfte. Für Freunde des Nervenkitzels.

Foto: Filmladen

Gehört, Gesehen – Ein Radiofilm

Der Publikumspreis der diesjährigen Diagonale ging an die Dokumentation „Gehört, Gesehen – Ein Radiofilm“ und kann jetzt in unseren Kinos nachgehört gesehen werden. Einer der besten Kultursender der Welt wird bei seiner Reise am Weg zur Erneuerung begleitet. Der Zeitpunkt, an dem die Dokumentation beginnt, war für die beiden Filmemacher Jakob Brossmann und David Paede ein wahrer Glücksgriff, denn Ö1 steht vor einer Krise und muss sich selbst neu erfinden, was zum Glück mit Bravour gelingt. Der Film bietet einen spannenden Einblick in die Redaktion und die Arbeitsweise des Radiosenders. Für Ö1-Fans und jene, die es noch werden wollen.

Weitere Neustarts

Des Weiteren startet noch das bedrückende russische Drama „Ayka“ über eine Frau in Moskau, die in Armut lebt und damit kämpft, ihr Kind großzuziehen. Das Leben und Überleben in Moskau gestaltet sich für beide schwer. Vor genau einem Jahr lief der Film in Cannes und Samal Yeslyamova wurde dort als beste Schauspielerin mit einem Preis ausgezeichnet.

In der isländischen Komödie „Under the Tree“ artet ein Streit unter Nachbarn aus, als der geliebte Baum eines Ehepaares für zu viel Schatten im Leben ihrer Nachbarn sorgt.

Der deutsche Dokumentarfilm „Anderswo. Allein in Afrika“ begleitet den Regisseur des Films auf seiner Reise auf dem Fahrrad durch die Wüste Südafrikas. Der Film tourt durch Österreich und ist momentan in Graz und Linz zu sehen.

Im Sci-Fi-Thriller „Jonathan“ spielt Ansel Elgort gleich zwei Zwillingsbrüder, die gemeinsam in einer WG in Brooklyn leben und deren Leben aus den Fugen gerät, als diese einem Geheimnis auf die Spur kommen. Der Film läuft vorerst nur in Wien, Uncut-Kritiker Harry.Potter hat ihn aber schon vor einem Jahr auf dem Tribeca Filmfestival begutachtet.
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum