Cannes 2013
>Cannes 2013 - Tag 1

Cannes 2013 - Tag 1

Der große Gatsby und eine Ladung Regen eröffneten heute die 66. Internationalen Filmfestspiele von Cannes.
Die Filmfestspiele von Cannes leben von den Filmen und den Stars, die in ihnen mitspielen! Gestern war sogar Christoph Waltz im gleichen Flieger von Wien nach Nizza. Habe ich aber erst nach der Landung mitbekommen. Heute habe ich schon Tobey Maguire gesehen, der auf dem Weg zur Pressekonferenz von „Der große Gatsby“ war. Leider war es unmöglich einen Blick auf seinen Buddy Leonardo DiCaprio zu werfen, da hunderte Kameras mir die Sicht verstellten. Es gibt definitiv keinen besseren Ort auf dieser Welt Stars zu treffen als hier in Cannes. Weil es aber hier um das „Business“ geht, nutzen Filmemacher aus der ganzen Welt die Bühne um ihre Werke zu promoten. In der Pipeline sind Filme, wo erst die Finanzierung auf die Beine gebracht werden muss bis hin eben zu den Filmen im Wettbewerb, in den Nebenreihen und vor allem auf dem Filmmarkt. Willkommen bei den 66. Filmfestspielen von Cannes!

Den Organisatoren ist dieses Jahr ein wahrer Coup gelungen: Steven Spielberg ist der Vorsitzende der Jury! Unterstützt bei der Wahl der goldenen Palmen wird er von Ang Lee, Lynne Ramsay, Vidya Balan, Daniel Auteuil, Nicole Kidman, Naomi Kawase, Christian Mungiu und unserem österreichischen Beitrag Christoph Waltz. Thats the reason why he is here!

Wie jedes Jahr freue ich mich immer besonders auf den Spaziergang entlang der Croisette. Dabei achte ich vor allem auf die beworbenen Filme. Auch heuer ist es offensichtlich so, dass es weniger Werbung als in den Vorjahren gibt. Ich kenne die Zahlen nicht, aber ich weiß, dass die Summen für die Werbung astronomisch sind. Es fällt auf, dass die fetten Jahre vorbei sind!

Eigenartig ist auch, dass das Festival mit einem Film eröffnet wird, der in den USA bereits vor 1 Woche gestartet ist, nämlich „Der große Gatsby“. Somit ist das für mich auch keine richtige Premiere. Wie erwähnt, geht’s hier um das Geschäft. Da der Film diese Woche in vielen europäischen Ländern startet, nutzt das Studio Warner Brothers die Möglichkeit seinen Film optimal zu bewerben! Hier fällt ebenfalls auf, dass sonst keine (großen) Studiofilme, nicht mal „außer Konkurrenz“ beworben werden. Vor allem sogenannte Autorenfilmer bekommen dieses Jahr die Chance ihre Werke zu präsentieren. Meiner Meinung ist das auch gut so, da sich diese Filme sonst noch schwerer tun um weltweit ihre Abnehmer zu finden.

Eine Anekdote noch: Nach seinem Nazisager-Skandal vor 2 Jahren 2011 ist man hier in Cannes offensichtlich weiterhin nachtragend – Lars von Trier neuer Film „Nymphomaniac 1“ ist offiziell nicht fertiggestellt und wurde aus diesem Grund nicht berücksichtigt. Angeblich startet der Film aber Ende Mai in Dänemark im Kino …

Der Autor
leander-caine

Forum

  • Regen

    Am Roten Teppich (bzw.) daneben ging es bei der Eröffnung heiß er. Durch den einsetzenden Regen hatten kurzzeitig alle Zuschauer die Regenschirme oben. Mit dem Ergebnis, dass keine auch nur irgendetwas sah. Nach und nach sahen die meisten Leute dann aber doch ein, dass so niemand etwas davon hat und spannten die Regenschirme wieder ab. Einige Unnachgiebige sorgten aber für den Zorn der aufgebrachten Menge. Teilweise wurden ihnen dann von den anderen sogar die Regenschirme heruntergerissen.
    uncut
    18.05.2013, 08:51 Uhr