1 Eintrag
3 Bewertungen
75% Bewertung
  • Bewertung

    I dreamt a dream

    Calvin ist ein Genie, mit 19 veröffentlichte er seinen ersten Roman, der bald als Sensation gefeiert wurde. 10 Jahre später lebt er alleine, besucht einen Therapeuten und sein Bruder ist sein einziger wirklicher Freund. Alle Frauen, mit denen er ausging, waren immer nur am Schriftsteller Calvin und nicht an ihm interessiert. Nach einem Traum und dem Impuls seines Therapeuten beginnt er nach einer langen Schreibblockade wieder zu schreiben, und es passieren seltsame Dinge. Nach einer Nacht, in der er auf der Schreibmaschine eingeschlafen war, steht plötzlich seine erdachte Freudin Ruby vor ihm...

    Was wäre, wenn Träume Wirklichkeit werden würden? Wie lange wären wir damit zufrieden? In Ruby Sparks erträumt sich Paul Dano als Calvin eine Frau die dann wahrhaftig vor ihm steht, und nicht nur eine Illusion ist. Alles ist perfekt, bis Ruby ein "Eigenleben" entwickelt. Er kann aber alles an ihr ändern, er muss sich nur zu seiner Schreibmaschine setzen und tippen. Anfangs schwört er sich, er schreibt kein Wort mehr, aber die Versuchung ist irgendwann zu groß.

    Eine bezaubernde Romantikkomödie mit wunderbaren Schauspielern. Humorvoll und doch auch zum Nachdenken anregend!
    image
    21.06.2015
    11:07 Uhr