15 Einträge
29 Bewertungen
68.8% Bewertung
Seite 1   2 alle Einträge
  • Bewertung

    Kult-Klassiker

    Gestern seit langem wieder mal gesehen (bei der Uncut-Feier).
    Absolut einzigartig und aufgrund der starken „Übertreibungen“ finde ich diesen Film richtig lustig.
    hillemax_3469010e97.jpg
    26.07.2018
    21:07 Uhr
  • Bewertung

    Would you like to know more?

    Bestes Actionkino! Wären da nicht manche Landeszenen und die laut "90er" rufenden Bildschirme und UIs, würde das Alter des Films fast gar nicht auffallen. Danke Thorsten für die Info drumherum, war einiges Neues für mich dabei.

    Ähnlich gut gealtert wie Jurassic Park und definitiv Kult.
    26.07.2018
    15:40 Uhr
    • Bewertung

      Danke

      Ich bedanke mich dafür, dass ich meinen Nerdgasm auf euch alle loslassen durfte xD.
      20190122_101644_221977ff1a.jpg
      26.07.2018
      19:59 Uhr
  • Bewertung

    Völlig unbekannt ...

    ... war mir dieser Film, also wusste ich auch nicht, worum es gestern ging.
    Die Erklärung vor dem Film -Danke UNCUT - war demnach sehr hilfreich für mich.

    Ausgesprochen patriotisch (übertrieben sogar), Pro-Waffen, Pro-Militär, Pro-Unterschiede bei Herkunft und Bildung ... von wegen, alle Menschen sind gleich ...
    Durchwegs gutaussehende Menschen, gute Kameraführung und Schnitt (für die 90er) ... das beste war noch der Score ... er intensivierte die Darstellungen...

    manchmal ab ich gelacht, weil es phasenweise wirklich lustig/lächerlich war... meistens war es leider ekelig - Insektenfilme sind definitiv nix für mich ...
    farishta_4df8bf350f.jpg
    26.07.2018
    13:42 Uhr
  • Bewertung

    Dieser Krieg wird niemals zu Ende gehen...

    Eine zeitlose 'Satire' mit spannendem Verlauf.
    Die vielen typisch amerikanischen Klischees sind gut verpackt in ein unterhaltsames Spektakel in Weltall und erdnahen Planeten.
    Die Zeitlosigkeit spiegelt sich vor allem in der politisch-militärischen Propaganda wider - was durchaus zum nachdenken anregen soll.

    Alles in Allem ein guter Film mit Witz und Pathos.
    Alles Gute nochmals zum 20er an Uncut.at
    thebro_848ae6fa37.jpg
    26.07.2018
    11:55 Uhr
  • Bewertung

    Pathos und Grausamkeit

    Der Film hat mir jetzt nach 20 Jahren besser gefallen als damals, da hat auch die gute Erklärung mit den Hintergrundinfos von Uncut dazu beigetragen.
    Danke dem UNCUT - Team!
    Angesichts der politischen Entwicklungen auf der Welt, scheint mir der Film prisanter denn je: 100 000 starben in einer Stunde - Konsequenz: ein Mann tritt zurück - "Wir haben einen Fehler gemacht ..." Ich konnte nicht mehr so herzlich lachen, wie damals, als ich den Film als reine Fiktion, als lustige Übertreibung abtun konnte.
    elke_a1dd238067.jpg
    26.07.2018
    10:08 Uhr
  • Bewertung

    Indiziert, verboten – und schlussendlich gewürdigt

    Gastkritik
    „Only a dead bug is a good bug!“

    Der Holländer macht es einem nicht immer leicht: Paul Verhoeven hat sichtlich Spaß daran, sein Publikum an der Nase herum zu führen, zu ärgern, verwirren, und in die Irre zu leiten. Dasselbe hatte er wohl auch mit einem Großteil der Kritiker vor, die viele seiner Werke verrissen, verurteilten, oder gar indizierten – wie mit „Starship Troopers“ geschehen, das vor Allem in Deutschland lange als Skandalfilm gehandelt wurde.

    Auch die etablierte Filmkritik ging Verhoeven auf den Leim, und qualifizierte das „Sci-Fi-Abenteuer“ als gewaltverherrlichendes oder gar faschistisches Machwerk ab. Inzwischen wurde die Indizierung aufgehoben, und Verhoevens Werk ist wieder verfügbar, wie überhaupt viele seiner Filme neu rezipiert werden. Manche sprechen gar von „verkannten Meisterwerken“, jedenfalls aber ist „Starship Troopers“ eine sehr amüsante, im Einsatz der Mittel ungewöhnliche Satire, die genau jene Ideologien aufs Korn nimmt, die ihr untergeschoben wurden.

    Die Satire liegt dabei in der vollkommenen Überzeichnung: Niemand, der Verhoeven kennt, kann ernsthaft glauben, dass der Niederländer das Gezeigte ernst meint. Die gelackten Gelfrisuren der (männlichen) Protagonisten, der Bombast-Soundtrack, die Hochglanzbilder, die grellen Farben, die plump-dummen Stehsätze („Nur ein toter Käfer ist ein guter Käfer!“) sollten Hinweise genug sein.

    Der Knackpunkt, der kritische Moment, liegt vielleicht darin, dass Verhoeven sich unverschämt jener Mittel bedient, die er kritisiert: Er kreiert umso schönere, perfektere Bilder, um die Oberflächlichkeit von Hollywood-Produktionen zu kritisieren; er lässt seine Protagonisten wie im Rausch tausende Bugs killen, um den amerikanischen Hurra-Patriotismus effektiv und effektvoll zu karikieren. Man kann hinterfragen, ob die gnadenlose und zynische Überzeichnung wirklich geeignete Mittel sind, diese existierenden Missstände aufzuzeigen; man kann es aber auch für gewagt halten, für absolute Satire, die selbst den Produktionsbedingungen, unten denen sie entstanden ist, ins Gesicht spuckt. Jedenfalls aber, macht das Verhoevens Kino einzigartig

    „Starship Troopers“ nun ist, neben politischer Satire, auch ein unterhaltsamer Film, der paradoxerweise Spaß macht. Jedenfalls aber wurde die unverständliche Indizierung des Films endlich aufgehoben, und „Starship Troopers“, wie auch andere Werke des Regiseurs (z.B. „Showgirls“) erfahren gerade ein „zweites Leben“, und eine späte Würdigung. Als Filmfan sollte man sich auf jeden Fall mit diesen Filmen beschäftigen, und sei es nur, um eine Meinung dazu zu haben.
    filmpluskritik_92fb8ecb48.jpg
    23.07.2018
    10:47 Uhr
  • Bewertung

    Seltsam...

    Ja, irgendwie war der Film natürlich spannend, gute Kämpfe und die Leichenteile (von Mensch und Insekt) sind nur so über den Bildschirm geflogen. (Hab den Film im Kino gesehen, da kommt das viele Filmblut natürlich besonders gut zur Geltung. Aber.... hat der Mensch wirklich so viele Teile zu verlieren??? *gg*) Aber im Großen und Ganzen hat mir der Film nicht so sehr gefallen, wieder einmal zu viel Phatos. Meiner Meinung nach eher nur war für eingefleischte Genre-Fans.
    joesy_161503dc9f.jpg
    22.08.2007
    14:04 Uhr
    • Bewertung

      Nachtrag

      Habe den Film zum Teil nochmal angeschaut... .... Schwerer Fehler! Also, ich hatte wirklich vergessen, wie schlecht der Film ist. Solche Hacker in der Handlung - einfach peinlich! Aber es kann sein, dass ich einfach zu verwöhnt bin von Filmen, die auch eine echte Handlung haben und eine gewisse Logik. Der Film ist ja irgendwie sehr witzig: da düsen sie durchs Weltall, sind also schon sehr fortgeschritten, aber zum Bug-Erschießen haben sie grad mal ein paar Maschinengewehre. Hä?!?!? Also, ich kann nur den Kopf schütteln... wirklich armseliges "Drehbuch" und die Dialoge sind hirnlos zum Quadrat. Völlig verschwendete Zeit!
      joesy_161503dc9f.jpg
      04.09.2007
      09:54 Uhr
  • Bewertung

    wo bleiben die PANZER??

    die alles erledigt hätten? ansatzweiße find ich den film ja recht unterhaltsam, ebenso recht kritisch was einige abartigkeiten unserer welt angeht, wie zb die berichterstattung live am ort des grauens bei dem auch noch der kameramann draufgeht, dramatischer gehts ja fast nicht mehr, also genau was das gewaltgeile publikum sehen will.
    ebenso das ende bei dem eigentlich der anfang wiederholt wird, nur mit anderen darstellern, erschreckend.

    aber irgendwann hatte ich genug von dem quargel von wegen 'mobile infanterie' - ein paar panzer hätten gereicht um dort richtig aufzuräumen und aus wäre die gschicht.
    12.03.2007
    23:36 Uhr
Seite 1   2 alle Einträge