Land des Honigs (2019)

Bilder: Stadtkino, Neue Visionen Filmverleih
Fotos: Stadtkino, Neue Visionen Filmverleih
Originaltitel:
Medena Zemja - Honeyland
Mazedonien 2019 | Drama, Dokumentation | 90 min.

Bienenzuchtkonflikte im Norden Mazedoniens

Hatidze Muratova ist eine nicht mehr ganz junge Imkerin, die in Bekirlijia, einem Dorf in Nordmazedonien, von der Welt abgeschieden lebt. Um ihre Bienen aus natürlichen Bienenstöcken zu sammeln und Wildbienenhonig zu gewinnen, nimmt sie weite Wege durch Landschaften von atemberaubender Schönheit und Kargheit auf sich. Sie klettert auf Berge oder über umgefallene Bäume im Fluss, um dort die Bienenköniginnen in ihren Nestern aufzuspüren. In ihrem Steinhäuschen lebt sie mit ihrer alten Mutter, um die sie sich kümmert, und die das Haus schon Jahre lang nicht mehr verlassen hat. Um Honig zu verkaufen, geht sie viele Stunden zu Fuß, bevor sie den Markt in der nächstgrößeren Stadt erreicht. Sie lebt mit Kerzenlicht und ohne fließendes Wasser, in einem Einklang mit den Bienen und der Natur, der wunderbar und in seiner Einsamkeit zugleich grausam anmutet. Als eine türkische Familie ins Dorf kommt und nebenan einzieht, knüpft Hatidze Kontakt, besonders zu den Kindern. Dann aber beschließt der Vater, auch Bienen züchten zu wollen, und das fragile Gleichgewicht zwischen Menschen und Bienen droht zu kippen.
Genre Drama, Dokumentation
Land Mazedonien
Länge 90 min.
MK-Start 29.08.2019
AT-Start

Forum

85% Filmbewertung
2 Einträge    4 Bewertungen
  • Wo die wilden Bienen wohnen

    Exklusiv für Uncut von der ViENNALE
    Die Regisseure Tamara Kotevska und Ljubo Stefanov haben mit ihrer Crew über drei Jahre hinweg an diesem Wunderwerk von Film gearbeitet. Er ... [ weiter ]
    reinderl_9ede10016b.jpg
    05.11.2019, 23:42 Uhr
Neu im Kino (KW 11/2020)
13. März 2020, 12:40
Neu im Kino (KW 11/2020)
Eine Woche nach dem Weltfrauentag erobern starke Frauen die Leinwand: eine saudi-arabische Ärztin, chaotische Geschäftsfrauen, eine mazedonische Imkerin und zwei Schwestern, die es mit dem brasilianischen Patriarchat aufnehmen.