Berlinale 2016
Die Jury der Berlinale 2016

Die Jury der Berlinale 2016

Jurypräsidentin Meryl Streep stellte heute die Mitglieder der Jury vor
Die Internationale Jury ist verantwortlich für die Vergabe der Goldenen und Silbernen Bären für Kategorien wie „bester Film“, „bestes Drehbuch“, „beste Regie“ im Wettbewerb der Berlinale. Die diesjährige Jury besteht aus sieben Filmschaffenden, die diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen werden.

Den Vorsitz der Jury übernimmt die US-amerikanische Schauspielerin Meryl Streep, dreifache Oscargewinnerin und 19-fache Oscarnominierte. Sie wirkte an über 40 Filmen („Die durch die Hölle gehen“, „Der Teufel trägt Prada“) mit und gilt als eine der talentiertesten und vielseitigsten Schauspielerinnen weltweit.

Lars Eidinger gehört aktuell zu den prominentesten deutschen Darstellern, der facettenreich zwischen Kino-, Fernseh- und Bühnenrollen hin und her wechselt. Er ist ebenfalls Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne, wo er manchmal auch selbst inszeniert.

Nick James ist ein international anerkannter und geschätzter britischer Filmkritiker. Seine Artikel erscheinen in renommierten Filmmagazinen wie zum Beispiel in „The Guardian“, „The Observer“ oder „The Independet“.

Brigitte Lacombe gehört zu den erfolgreichsten Fotografinnen weltweit. Die mittlerweile in New York lebende Französin machte sich unter anderem auch als Standfotografin in Hollywood einen Namen. Martin Scorsese, Sam Mendes, Michael Haneke, Quentin Tarantino und Spike Jonze sind nur einige der Regisseure mit denen Lacombe bereits zusammen gearbeitet hat.

Mit Clive Owen ist dieses Jahr ein zweiter namhafter Schauspieler in der Jury vertreten. Der Brite, der auch immer wieder auf der Theaterbühne zu sehen ist, wurde für seine Rolle in „Hautnah“ bereits mit einem Golden Globe und bei den BAFTA Awards ausgezeichnet. Zudem war er in zahlreichen Publikumserfolgen wie „Children of Men“, „Inside Man“ oder „Sin City“ zu sehen.

Alba Rohrwacher ist eine junge Schauspielerin aus Italien, die 2004 mit „An Italian Romance“ ihr Leinwanddebüt feierte. Seither spielte sie in über 40 Filmen und drehte mit sowohl mit namhaften italienischen als auch international Regisseuren. 2009 wurde Alba Rohrwacher als Shooting Star auf der Berlinale ausgezeichnet und zählt seitdem zu den gefragtesten europäischen Schauspielerinnen ihrer Generation.

Malgorzata Szumowska ist eine der bekanntesten polnischen Filmemacherinnen, die in den letzten Jahren zum Stammgast auf der Berlinale wurde. 2013 war ihr Film „In the Name of…“ im Wettbewerb zu sehen und wurde von der Kritik äußerst positiv aufgenommen. 2015 wurde Szumowska schließlich für „Body“ als beste Regisseurin mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet.

Auch dieses Jahr ist die Internationale Jury bunt gemischt, sodass sie die Filme aus der Sicht eines Schauspielers, eines Regisseurs und auch eines Filmkritikers bewerten können. Bei der Pressekonferenz versicherten sie, dass sie weniger Wert darauf legen, wie „gut“ der Film aus technischer Sicht ist, sondern sich eher darauf fokussieren, von welchem Film sie emotional am meisten bewegt worden sind, welcher eine wichtige Botschaft aussendet und welcher Filmemacher durch die Auszeichnung mit dem Goldenen Bären einen Karriereschwung bekommen sollte. Präsidentin Meryl Streep sagte auch, dass sie sich bewusst nicht über die Wettbewerbsbeiträge im Vorhinein informiert hat, sondern ohne jegliches Vorwissen in den Kinosaal gehen will, um sich überraschen zu lassen. Welchen Film die Jury dann schlussendlich als Sieger kürt, dürfte auf alle Fälle äußerst spannend werden.
Die Autorin
moviesaremyjam_ebd47f1272.jpg
Movies Are My Jam

Forum