Berlinale 2007
Berlinale - Tag 2

Berlinale - Tag 2

Außen kalt und nass, innen heiß und trocken. Auch ohne George Clooney ging das Festival in seinen zweiten Tag.
Würde man in einem Satz das Klima hier auf der Berlinale beschreiben wollen, so bietet sich ungefähr dieser Satz an. Draußen vor der Türe hat es nämlich schon gestern Nacht geschneit und während des heutigen Tages fiel zwischendurch immer wieder Regen auf den Matsch rund um den Berlinale Palast und auf den Roten Teppich. Keine angenehmen Verhältnisse also für alle, die sich jeden Morgen um ihre Karten anstellen oder hinter den Absperrungen entlang des Roten Teppichs drauf warten, ein Autogramm ihres Lieblingsstars oder wenigstens ein Foto zu ergattern. Auch für uns Presseleute ist das heurige Jahr ein wenig härter geworden: warum genau, konnte ich nicht heraus finden, aber es gibt diesmal kein Vöslauer Mineralwasser zu trinken und auch so manche gemütliche Couch im Pressefoyer wurde durch einen Stuhl ersetzt und macht den Aufenthalt, zum Beispiel um diesen Bericht hier zu schreiben, organisatorisch schwieriger und auf jeden Fall ungemütlicher. Dass die Organisatoren des Festivals keinen anderen Getränkesponsor auftreiben konnten oder wollten und sich auch um keinen sonstigen Ersatz, zum Beispiel durch Wasserspender, bemüht haben, zeigt von einer gewissen Ignoranz der Tatsache gegenüber, dass viele Presseleute, so wie ich, den ganzen Tag von einer Pressekonferenz voller Scheinwerfer, Kameras und vielen, vielen Leuten laufen und für einige Schluck Wasser zwischendurch sehr dankbar sind.

Aber es ist ja schließlich nicht meine Aufgabe, Euch etwas vorzujammern, wie schlecht wir es hier haben, wo wir doch jeden Tag die Stars am laufenden Band zu sehen bekommen und für eine kurze Zeit sogar die Möglichkeit haben, ihnen Fragen zu stellen. So auch heute. Auf dem Programm standen heute im Wettbewerb drei völlig unterschiedliche Filme, sowohl, was ihre Machart, als auch ihren Inhalt und in jedem Fall ihre Qualität betrifft. Den Anfang machte das brasilianische Drama “Das Jahr, in dem meine Eltern auf Urlaub waren” von Cao Hamburger, in dem ein kleiner Junge das für Brasilien politisch und sportlich entscheidende Jahr 1970 von seinen Eltern getrennt in Sao Paulo mitten in einem jüdischen Viertel erlebt. Drauf folgte Steven Soderberghs Hommage an die Spionagekrimis aus der Zeit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg mit George Clooney, Cate Blanchett, Tobey Maguire und anderen. Womit wir gleich bei einem wichtigen Stichwort sind: leider, wirklich leider, hat George Clooney das Festival heuer nicht mit seiner Anwesenheit beehrt. Ob es deshalb war, weil Soderberghs Film schon in den USA eher gemischt aufgenommen wurde oder weil ihm die Fragen der Journalistinnen im vergangenen Jahr doch ein wenig zu oberflächlich ausfielen? Wie auch immer: entgegen der Erwartungen vieler glänzte er dieses Jahr mit seiner Abwesenheit.

Am Abend gab es Park Chan-Wooks (Oldboy) neusten Film “I’m a Cyborg, but that’s ok” zu sehen, der für die bisher höchste Zahl an vorzeitig den Kinosaal verlassenden Presseleuten sorgte. Uncut hielt natürlich bis zum Schluss durch, eine tiefere Einsicht ließ sich dabei jedoch leider auch nicht gewinnen. Ich meine, dass der Film im Vorfeld mit großen Erwartungen beladen worden war, die er aufgrund seiner sehr experimentellen Machart nicht einholen konnte. Gut möglich, dass sich manche so etwas wie einen neuen “Tiger & Dragon” oder “House of Flying Daggers” erwartet haben und enttäuscht wurden.

Für uns steht jetzt noch eine Pressevorstellung von “Die Fälscher” auf dem Programm, dem neuesten Film von Stefan Ruzowitzky mit August Diehl, Karl Markovics u.a, über den wir aus rechtlichen Gründen erst am Sonntag berichten dürfen. Soviel sei jedoch schon verraten: ich habe morgen einen Interview-Termin mit den drei Genannten...

Tag zwei der Berlinale bringt also drei sehr unterschiedliche Wettbewerbsbeiträge, von denen jedoch keiner das Zeug haben dürfte, in die engere Auswahl der Preisträger vorzustoßen.
Der Autor
harry.potter_aadba0451b.jpg
Harry.Potter

Forum

  • durchhalten Jungs!

    Komisch, dass es heuer für "Pressemenschen" kein Wasser gibt! Da tut ihr mir fast ein bisschen leid!
    Aber es gibt bestimmt schlimmeres, als auf der "Berlinale" sein zu dürfen.

    Ich hoffe, von euch Beiden auch mal das eine, oder andere Foto (bzw.Video) zu sehen.


    hillemax_3469010e97.jpg
    10.02.2007, 16:42 Uhr
    • Video

      Machen wir. Videos hätten wir auch schon gemacht, aber da gibt es momentan noch das Problem, dass beim MPG das die Digitalkamera macht der Ton verloren geht, sobald man es schneiden oder umspeichern will. Ich arbeite aber daran...
      uncut_4fd94f1238.jpg
      10.02.2007, 16:46 Uhr
    • @ UNCUT

      Wenn HP und du bei der Berlinale seit warum schreibst du (UNCUT) keinen Eintrag über dei Filme ?

      Mich würd es interessieren was du und was HP für (verschiedene) Meinungen habt.
      10.02.2007, 17:58 Uhr
    • Programm ?

      Gibt es schon ein vollständiges Programm der Festspiele? Denn wenn ich auf www.Berlinale.de gehen dann auf Programm werden ungefähr 220 Filmtitel aufgezeigt und ich bezweifle das es mehr als 20 Filmtitel geben wird.

      "300" wird gezeigt werden, oder?
      10.02.2007, 18:07 Uhr
    • Filme

      Ich bin mit Harry.Potter hier in Berlin, er als Kritiker und ich als Fotograf. Mit meiner Akkreditierung kann ich mir aber keine Filme anschauen, abgesehen davon bleibt mir dazu auch kaum Zeit. Morgen werde ich mir dennoch „2 Days in Paris“ anschauen, für welchen ich mir einfach Karten gekauft habe.

      Das mit den 220 Filmen stimmt schon in etwa. Wobei das auf mehrere Schienen aufgeteilt ist. Im offiziellen Wettbewerb lauften zum Beispiel 26 Filme. Und ja, „300“ ist auch dabei. Will ich mir auch anschauen, wenn ich Karten bekomme, was ja nicht immer so leicht ist...
      uncut_4fd94f1238.jpg
      10.02.2007, 19:41 Uhr
    • Schade

      Aber über die Filme die du doch sehen wirst schreibst du schon.
      10.02.2007, 20:00 Uhr
    • 373 Filme um genau zu sein ...

      ... laufen hier im Festival. Natürlich werden die auch alle gezeigt, größtenteils sogar mehrfach. Wir konzentrieren uns auf den Wettbewerb und wenn noch Zeit bleibt auf Filme aus dem Panorama oder anderen Segmenten.
      harry.potter_aadba0451b.jpg
      11.02.2007, 00:13 Uhr