Festivals, Venedig
Die Gewinner der Filmfestspiele von Venedig 2022

Die Gewinner der Filmfestspiele von Venedig 2022

Der Film „All the Beauty and the Bloodshed“ von Laura Poitras gewinnt den Goldenen Löwen, der Große Preis der Jury geht an den Film „Saint Omer“ von Alice Diop.
Die Jurypräsidentin Julianne Moore und ihre Jurymitglieder Mariano Cohn, Leonardo Di Costanzo, Audrey Diwan, Leila Hatami, Kazuo Ishiguro und Rodrigo Sorogoyen haben heute die Gewinner der 79. Internationalen Filmfestspiele von Venedig verkündet. Österreich war diesmal zwar nicht im Hauptwettbewerb vertreten, dafür konnte der Film „Vera“ von Tizza Covi und Rainer Frimmel in der Nebenschiene „Orizzonti“ gleich zwei Preise abräumen.

Die wichtigsten Preisträger im Überblick:

Bester Film:

All the Beauty and the Bloodshed von Laura Poitras
Bild aus dem Film „All the Beauty and the Bloodshed“ (Participant)

Großer Preis der Jury:

Saint Omer von Alice Diop

Beste Regie:

Luca Guadagnino für den Film Bones and All

Beste Schauspielerin:

Cate Blanchett in Tár

Bester Schauspieler:

Colin Farrell in The Banshees of Inisherin

Beste/r Nachwuchsschauspieler/in (Marcello-Mastroianni-Preis):

Taylor Russell in Bones and All

Bestes Drehbuch:

The Banshees of Inisherin (Martin McDonagh)

Spezialpreis der Jury:

No Bears von Jafar Panahi

Orizzonti Award:

Orizzonti Award (Bester Film):

World War III von Houman Seyedi

Orizzonti Award (Beste Regie):

Vera von Tizza Covi und Rainer Frimmel

Orizzonti Award (Jurypreis):

Chleb i sól - Bread and Salt von Damian Kocur

Orizzonti Award (Beste Schauspielerin):

Vera Gemma in „Vera

Orizzonti Award (Bester Schauspieler):

Mohsen Tanabandeh in „World War III

Orizzonti Award (Bestes Drehbuch):

„Blanquita“ von Fernando Guzzoni