Wien, Festivals, Slash Filmfestival
Slash Filmfestival 2022

Slash Filmfestival 2022

Vom 22. September bis 2. Oktober steht Wien wieder ganz im Zeichen des Schaurigen und Fantastischen. Wir stellen euch das Programm des Slash Filmfestivals vor.
In seiner 13. Ausgabe hat das Slash Filmfestival wieder einiges zu bieten. Eröffnet wird am 22. Oktober im Gartenbaukino mit dem Film „Resurrection“ mit Rebecca Hall. In den folgenden zehn Festivaltagen gibt es dann im Wiener Filmcasino und im Metro Kinokulturhaus über 40 großartige Genrewerke zu begutachten. Daneben laufen in der umfangreichen Retrospektive Filme wie „Kondom des Grauens“ (in Anwesenheit von Martin Walz und Jörg Buttgereit) oder „The Rocky Horror Picture Show“. Zu letzterem ist als Stargast Magenta-Darstellerin Patricia Quinn angekündigt. Nach „Titane“ im Vorjahr ist heuer erneut auch der Siegerfilm von Cannes im Programm. „Triangle of Sadness“ läuft am 27. September im Filmcasino, die Kritik zum Film findet ihr schon auf Uncut.

Das Hauptprogramm 2022:

All Jacked Up and Full of Worms
USA 2022, Regie: Alex Phillips
Barbarians
Großbritannien 2021, Regie: Charles Dorfman
Beyond the Darkness
Italien 1979, Regie: Joe D'Amato
Blaze
Australien 2022, Regie: Del Kathryn Barton
Bodies Bodies Bodies
USA 2022, Regie: Halina Reijn
Bull
Großbritannien 2021, Regie: Paul Andrew Williams
The Cow Who Sang a Song Into the Future
USA/D/F/ Chl 2022, Regie: Francisca Alegria
Deadstream
USA 2022, Regie: Joseph Winter, Vanessa Winter
Deep Fear
F/B 2022, Regie: Grégory Beghin
Good Madam
Süd Afrika 2021, Regie: Jenna Cato Bass
H4Z4RD
Belgien 2022, Regie: Jonas Govaerts
Holy Spider
D/F/S/ DK 2022, Regie: Ali Abbasi
Huesera
Mex/PE 2022, Regie: Michelle Garza Cervera
Incantation
Taiwan 2022, Regie: Kevin Ko
Inferno Rosso: Joe D'Amato on the Road of Excess
Italien 2021, Regie: Manlio Gomarasca, Massimiliano Zanin
Leio
Thailand 2022, Regie: Chalit Krileadmongkon
Mandrake
Großbritannien 2022, Regie: Lynne Davison
Mater Superior
Österreich 2022, Regie: Marie Alice Wolfszahn
Megalomaniac
Belgien 2022, Regie: Karim Ouelhaj
The Mole Song: Final
Japan 2021, Regie: Takashi Miike
Moloch
Niederlande 2022, Regie: Nico van den Brink
Nr. 10
NL/B 2021, Regie: Alex van Warmerdam
Piggy
Spanien 2022, Regie: Carlota Pereda
The Price We Pay
USA 2022, Regie: Ryuhei Kitamura
PussyCake
Argentinien 2021, Regie: Pablo Parés
Resurrection
USA 2022, Regie: Andrew Semans
Der Riss
Österreich 2022, Regie: Paul Ertl
Safe Word
Japan 2022, Regie: Kôji Shiraishi
Saloum
Senegal 2021, Regie: Jean Luc Herbulot
Shin Ultraman
Japan 2022, Regie: Shinji Higuchi
Sick of Myself
S/Nor 2022, Regie: Kristoffer Borgli
Sissy
Australien 2022, Regie: Hannah Barlow, Kane Senes
Speak No Evil
NL/DK 2022, Regie: Christian Tafdrup
The Timekeepers of Eternity
UK/Gri 2021, Regie: Aristotelis Maragkos
The Profane Exhibit
USA 2022, Regie: Jeremy Kasten, Uwe Boll, Ruggero Deodato, Anthony DiBlasi, Marian Dora, Ryan Nicholson, Yoshihiro Nishimura, Michael Todd Schneider, Sergio Stivaletti, Nacho Vigalondo
Tiny Cinema
USA 2022, Regie: Tyler Cornack
Triangle of Sadness
USA/F/UK/ S/Gri 2022, Regie: Ruben Östlund
Unicorn Wars
F/E 2022, Regie: Alberto Vazquez
V/H/S/94
USA 2021, Regie: Simon Barrett, Steven Kostanski, Chloe Okuno, Ryan Prows, Jennifer Reeder, Timo Tjahjanto
Vesper
F/B/LT 2022, Regie: Kristina Buozyte, Bruno Samper
Watcher
USA/UAE 2022, Regie: Chloe Okuno
Year of the Shark
Frankreich 2022, Regie: Ludovic Boukherma, Zoran Boukherma
You Won't Be Alone
UK/AUS/SRB 2022, Regie: Goran Stolevski


Retrospektive:

All About Evil (USA, Regie: Joshua Grannell)
Der Hexenclub (USA, Regie: Andrew Fleming)
The Destroying Angel (USA, Regie: Peter De Rome)
Fear No Evil (USA, Regie: Frank LaLoggia)
Kondom des Grauens ( D/CH, Regie: Martin Walz)
Let Me Die a Woman (USA, Regie: Doris Wishman)
Nightmare 2 - Die Rache (USA, Regie: Jack Sholder)
The Rocky Horror Picture Show (Großbritannien, Regie: Jim Sharman)
Sleepaway Camp (USA, Regie: Robert Hiltzik)
Vampyros Lesbos ( D/E, Regie: Jesus Franco)
Wild Zero (Japan, Regie: Tetsuro Takeuchi)

Darüber hinaus gibt es aber auch wieder mehrere Kurzfilmprogramme, zahlreiche Rahmenveranstaltungen (zum Beispiel mit der glamourösen Horror-Ikone Peaches Christ) und einen Überraschungsfilm. Karten sind seit dem 9. September erhältlich.

Forum

  • Bodies Bodies Bodies

    Tolles Programm. Diesmal schaff ich es leider nicht aufs Slash aber zum Glück kommt mein Most-Wanded-Film „Bodies Bodies Bodies“ ja dann auch regulär in die Kinos.
    treadstone71_02519ad8f6.jpg
    25.09.2022, 22:53 Uhr