Neu im Kino
Neu im Kino (Woche 20/2022)

Neu im Kino (Woche 20/2022)

Von kunterbunten Multiversen hin zu Pornodrehs mit blutrünstigen Ergebnissen - in der neuen Kinowoche werden gerade Genre-Liebende auf ihre Kosten kommen.
Foto: Leonine

Everything Everywhere All at Once

Nur wenige Wochen nach dem Start von „Doctor Strange 2“ steht bereits der nächste Multiversumskracher vor der Tür – und der hat es in sich. Im neuen Film der etablierten Exzentriker Daniel Kwan und Daniel Scheinert („Swiss Army Man“) soll Martial-Arts-Größe Michelle Yeoh das Universum vor dem drohenden Zusammenbruch bewahren. Die überforderte Waschsalonbesitzerin Evelyn (Yeoh) wird als Auserwählte in die Weiten des Multiversums befördert und sieht sich mit verschiedensten Alternativrealitäten konfrontiert. Ein bildgewaltiges und vor originellen Ideen nur so sprudelndes Genre-Meisterwerk mit humanistischem Appell. Jamie Lee Curtis und 80er-Kinderstar Ke Huy Quan („Indiana Jones 2“, „Die Goonies“) glänzen in quirligen Nebenrollen.

Foto: Polyfilm, A24

X

Slasher meets Porno. In der neuen Arbeit von Genre-Connaisseur Ti West artet der Dreh eines Schmuddelfilmchens in ein Massaker aus. 1979 begibt sich eine Crew aus größtenteils jungen Leuten (u.a gespielt von Mia Goth, Jenna Ortega, Brittany Snow, Scott „Kid Cudi“ Mescudi) ins abgelegene Texas. Der Plan: einen eigenen Porno zu drehen, der gleichzeitig auch künstlerischen Anspruch haben soll. Das Filmteam hat jedoch ein älteres Ehepaar, das am Ort der Dreharbeiten sesshaft ist, nicht auf dem Schirm gehabt. Das Verhalten der zwei Verheirateten wird zunehmend unheimlicher. Ein nostalgischer Slowburn-Slasher, der Erinnerungen an „Texas Chainsaw Massacre“ hochkochen lässt.

Weitere Neustarts

Ex-Teenieschwarm Channing Tatum mimt in seinem eigenen Regiedebüt „Dog - Das Glück hat vier Pfoten“ einen ehemaligen Soldaten, der den Hund eines verstorbenen Freundes hüten soll.

Im französischen Drama „Haute couture“ soll eine diebische junge Dame aus einfachen Verhältnissen in die Fußstapfen einer großen Modedesignerin treten.

Leander Haußmanns Stasikomödie“ widmet sich einem von David Kross gespielten Stasi-Agent, der zu Zeiten der DDR ein wildes Doppelleben führte.

Die österreichische Dokumentation „Stories from the Sea“ zeichnet von Porträt von weiblichen Bediensteten, die ihren Alltag auf Container- oder Kreuzfahrtschiffen bestreiten.

Im US-Drama „One of These Days“ endet ein Wettbewerb, der tagelange Schlaflosigkeit fordert, in einer wahren Katastrophe.

Die spanische Komödie „Sechs Tage unter Strom - Unterwegs in Barcelona“ erzählt von einer dreiköpfigen Handwerkergruppe, die durch absurde Kundenwünschen auf eine harte Probe gestellt werden.

Out of Graz

Das Sportler-Drama „I Am Zlatan“ läuft vorerst nur in den Teilen Österreich an. Im Biopic wird das ereignisreiche Leben des schwedischen Fußballers Zlatan Ibrahimović dramatisiert nacherzählt.

Der Film „Widerstandsmomente“ war am Donnerstag in einer Vorstellung in Graz zu sehen und startet nun regulär in Wien. In der Doku werden Parallelen zwischen Widerstandsbewegungen der Holocaust-Zeiten und heutigen aktivistischen Gruppierungen gezogen.

Streaming

Auf Disney+ gibt es mit „Chip und Chap: Die Ritter des Rechts“ ein Wiedersehen mit den beliebten animierten Streifenhörnchen. Die Meta-Komödie nimmt verspielt aktuelle Hollywood-Trends aufs Korn und reflektiert über das Erbe der eigenen Erfolgsserie – Erinnerungen an „Falsches Spiel mit Roger Rabbit“ sind kein Zufall.

Auf Netflix darf man sich mit „Jackass 4.5“ hingegen auf einen Zusammenschnitt all der waghalsigen Pranks und Stunts freuen, die erst nicht in das vierte Leinwandabenteuer der Chaos-Truppe geschafft haben.
Der Autor
img_20211127_015705_005_38f79c738f.jpg
chrosTV

Forum