Neu im Kino
Neu im Kino (Woche 14/2022)

Neu im Kino (Woche 14/2022)

In der aktuellen Kinowoche gibt es Neues von Ulrich Seidl und Neues aus dem Harry-Potter-Universum.
Foto: Stadtkino

Rimini

Der österreichische Film feiert gerade seine diesjährigen Sternstunden. Mit „Rotzbub“ sitzt derzeit der erste namenhafte österreichische Animationsfilm an der Spitze der österreichischen Kino-Charts und in Graz findet gerade die Diagonale, das Filmfestival des österreichischen Films, statt. Im Rahmen der Diagonale feierte auch Ulrich Seidls neuester Film „Rimini“ seine schillernde Premiere inklusive einem Auftritt des Schlagerstars Richi Bravo. Das lustige daran: bei Richi Bravo handelt es sich um den fiktiven Protagonisten des Filmes selbst. Dieser hat die besten Jahre seines Lebens und seiner Karriere längst hinter sich und das ist ihm auch schmerzlich bewusst. Im italienischen Badeort Rimini gibt er sich seinem destruktiven Lebensstil hin, wenn er nicht gerade mit seinem einstigen Schlager-Hit „Amore Mio“ Pensionistinnen-Herzen höher schlagen lässt. Seidl schafft mit Richi Bravo eine authentische und interessante Figur, die in ihren eigenen seelischen Abgrund blickt, und mit „Rimini“ einen Film, der Seidls Schaffen zu neuen Höhen bringt. Für Fans von Ulrich Seidl und für Freunde des heimischen Films.

Foto: Warner Bros

Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse

Im mittlerweile dritten Teil der Filmreihe erleben die beliebten Charaktere aus dem Harry-Potter-Universum ein neues Abenteuer. Der machthungrige Grindelwald soll aufgehalten werden. Dazu schickt Dumbledore den Magizoologen Newt Scamander und sein Team auf eine gefährliche Mission. Mit dabei sind natürlich wieder Jude Law als der junge Dumbledore und Eddie Radmayne als Newt Scamander. In die Rolle des Grindelwald schlüpft der Däne Mads Mikkelsen, der zuletzt im oscarprämierten „Der Rausch“ zu sehen war. Für alle, die in Hogwarts großgeworden sind.

Weitere Neustarts

Des Weiteren startet noch das koreanische, in schwarzweiß gehaltene Drama „Introduction“ von Regisseur Hong Sang-soo, das in ruhigen und zärtlichen Bildern die Geschichte eines jungen Mannes erzählt, der von Korea nach Berlin reißt, um dort seine Freundin zu überraschen.

Das finnische Bio-Pic „Tove - Auf der Suche nach Freiheit und Liebe“ erzählt vom Leben der finnischen Malerin Tove Jansson. Das Drama fängt ihre kreative Energie ein, während es von ihrer Suche nach Identität, Begierde und Freiheit erzählt.

Für das junge Kino-Publikum startet der deutsch-slowakische Familienfilm „Sommer-Rebellen“, in dem Jonas den Sommer bei seinem unkonventionellen Großvater am Fluss verbringen möchte, doch seine Mutter hat andere Pläne. Kurzerhand reist er allein zu seinem Großvater, wo er einen langen, erkenntnisreichen Sommer verbringt und eine neue Freundschaft schließt.
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum