Neu im Kino
Neu im Kino (Woche 38/2021)

Neu im Kino (Woche 38/2021)

Bevor uns nächste Woche mit dem neuen Bond-Film ein heiß erwarteter Megablockbuster in die Kinosäle lockt, startet in der aktuellen Kinowoche eine kleine, aber feine Auswahl an Lichtspielen. Mit dabei ist unter anderem die Verfilmung eines österreichischen Literaturklassikers und ein sportliches Abenteuer für die ganze Familie.
Basierend auf dem gleichnamigen Literatur-Standardwerk von Stefan Zweig findet die Leinwand-Adoption der berühmten „Schachnovelle“ mit einiger Verspätung ihren Weg in die österreichischen Kinohäuser. Als Regisseur fungiert hierbei Phillip Stölzl, der mit „Der Medicus“ bereits zuvor einen literarischen Welterfolg filmisch inszeniert hat. Zum Castingensemble zählen neben Hauptdarstellern Oliver Masucci und Birgit Minichmayr auch Albrecht Schuch und Lukas Miko. Die deutsch-österreichische Koproduktion folgt dem Wiener Notar Josef Bartok, der in Gestapo-Haft zum obsessiven Schachspieler wird.

Im Coming-of-Age-Abenteuer „Madison - Biker, Boys & Berge“ von Kim Strobl geht es um die Geschwindigkeit: Im zarten Alter von zwölf trainiert die ehrgeizige Madison bereits hart dafür, in den nationalen Kader für Bahnradfahren aufgenommen zu werden. Als sie im Urlaub ihr Rennrad gegen ein Mountainbike tauschen soll, ist die Teenagerin anfangs wenig begeistert, findet jedoch allmählich Gefallen an ihrer neuen Umgebung.

Neu im Programm ist außerdem die Tragikomödie „Der Hochzeitsschneider von Athen“ von Sonia Liza Kentermann, die in ihrem Langfilmdebüt die Geschichte eines alternden Herrenschneiders, der sich von seinen Traditionen lösen und sich neu erfinden muss, erzählt.

Der Zirkus Roncalli zählt zu den bekanntesten und bewährtesten Vergnügungseinrichtungen des Landes. Zirkusdirektor Bernhard Paul hat dort nicht nur den Chefposten inne, als Alter Ego Clown Zippo tritt der 74-Jährige immer noch regelmäßig im Programm des Unterhaltungsetablissements auf. Im Rahmen des Dokumentarfilms „Ein Clown, Ein Leben“ gibt uns Filmemacher Harald Aue einen sorgfältigen Einblick in den spannenden Alltag der Zirkusgröße.

Vorerst nur in ausgewählten Wiener Kinos zu sehen, ist „The Sunlit Night“ von David Wnendt, der bereits 2019 beim Sundance erstaufgeführt wurde. Hauptdarstellerin Jenny Slate mimt im Werk eine amerikanische Künstlerin, die sich auf die norwegischen Lofoten zurückzieht, um den hektischen Alltag New Yorks zu entkommen. Weitere bekannte Gesichter im Film sind unter anderem Comedian Zach Galifianakis und X-Files-Star Gillian Anderson.
Die Autorin
juliap_6446b04045.jpg
juliap

Forum