Venedig, Festivals
Filmfestspiele von Venedig 2021

Filmfestspiele von Venedig 2021

Heute werden mit „Madres paralelas“ von Pedro Almodóvar die 78. Internationalen Filmfestspiele von Venedig eröffnet.
Zwischen 1. und 11. September 2021 werden bei den Filmfestspielen von Venedig 21 Filme im Rennen um den Goldenen Löwen gezeigt. Jurypräsident ist heuer der südkoreanische Filmemacher Bong Joon-ho.

Im Wettbewerb der 78. Filmfestspiele von Venedig laufen:
America Latina ( I/F, Regie: Damiano D'Innocenzo, Fabio D'Innocenzo)
Un autre monde (Frankreich, Regie: Stéphane Brizé)
Il buco ( D/I/F, Regie: Michelangelo Frammartino)
The Card Counter ( USA/UK/Chi, Regie: Paul Schrader)
La caja - The Box ( USA/Mex, Regie: Lorenzo Vigas)
Der beste Film aller Zeiten ( E/Arg, Regie: Mariano Cohn, Gastón Duprat)
Das Ereignis (Frankreich, Regie: Audrey Diwan)
Freaks Out ( I/B, Regie: Gabriele Mainetti)
The Hand of God - Die Hand Gottes (Italien, Regie: Paolo Sorrentino)
Verlorene Illusionen ( I/F, Regie: Xavier Giannoli)
Captain Volkonogov Escape ( F/RUS/EST, Regie: Aleksey Chupov, Natasha Merkulova)
Frau im Dunkeln ( USA/Gri, Regie: Maggie Gyllenhaal)
Parallele Mütter ( F/E, Regie: Pedro Almodóvar)
Mona Lisa and the Blood Moon (USA, Regie: Ana Lily Amirpour)
On the Job 2: The Missing 8 (Philippinen, Regie: Erik Matti)
The Power of the Dog ( USA/UK/AUS/ NZ/CAN, Regie: Jane Campion)
Qui rido io - The King of Laughter ( I/E, Regie: Mario Martone)
Spencer ( USA/D/UK/ Chl, Regie: Pablo Larraín)
Sundown - Geheimnisse in Acapulco ( F/Mex, Regie: Michel Franco)
Reflection (Ukraine, Regie: Valentyn Vasyanovych)
Leave No Traces ( F/CZ/Pol, Regie: Jan P. Matuszynski)

Weiters laufen außer Konkurrenz:

Spielfilme:
Ariaferma ( I/CH/F, Regie: Leonardo di Costanzo)
Il bambino nascosto ( I/F, Regie: Roberto Andò)
Menschliche Dinge (Frankreich, Regie: Yvan Attal)
Dune ( USA/UK/CAN/ H, Regie: Denis Villeneuve)
Halloween Kills (USA, Regie: David Gordon Green)
The Last Duel (USA, Regie: Ridley Scott)
Last Night in Soho (Großbritannien, Regie: Edgar Wright)
Old Henry (USA, Regie: Potsy Ponciroli)
The Catholic School (Italien, Regie: Stefano Mordini)

Dokumentarfilme:
Deandré#Deandré Storia di un impiegato (Regie: Roberta Lena)
Django & Django (Regie: Luca Rea)
Ezio Bosso: Le cose che restano (Regie: Giorgio Verdelli)
Ennio (Regie: Giuseppe Tornatore)
Hallelujah: Leonard Cohen, a Journey, a Song (Regie: Daniel Geller und Dayna Goldfine)
Life of Crime 1984–2020 (Regie: Jon Alpert)
Republic of Silence (Regie: Diana El Jeroudi)
Tranchées (Regie: Loup Bureau)
Viaggio nel crepuscolo (Regie: Augusto Contento)

Sonderaufführungen:
Le 7 giornate di Bergamo (Regie: Simona Ventura)
La Biennale di Venezia: Il cinema al tempo del COVID (Regie: Andrea Segre)