Diagonale, Festivals
Die Diagonale 2021 ist eröffnet

Die Diagonale 2021 ist eröffnet

In der Helmut List Halle wurde mit dem Film „Fuchs im Bau“ das Festival des österreichischen Films eröffnet.
Nachdem die (real stattfindende) Diagonale 2020 ins Wasser gefallen ist, darf der österreichische Film 2021 endlich wieder feiern. Bedingt durch die aktuellen Auflagen wurde die große Eröffnungsfeier in der Helmut List Halle diesmal auf zwei Vorstellungen aufgeteilt. Im Vorjahr ging der Große Diagonale Schauspielpreis an Ursula Strauss, eine feierliche Überreichung des Preises gabe es aber coronabedingt nicht. Das wurde nun bei der ersten Eröffnungsfeier am Dienstag Nachmittag nachgeholt.

Beim zweiten Teil der Eröffnungsfeier um 18:30 Uhr wurde dann die aktuelle Gewinnerin des Großen Diagonale Schaupielpreises geehrt. Die Diagonale würdigte die 84-jährige Theater-, Film- und Fernsehschauspielerin Christine Ostermayer für vielfältiges Wirken. „Christine Ostermayer ist eine Schauspielerin mit Humor, Geist, Feingefühl. Eine Menschendarstellerin, die leuchtet, ohne ständig prunken zu müssen. Somit zeichnet dieser Preis ein langes, lebendiges und beeindruckendes Schauspielerinnenleben aus, das auf gleichbleibend hohem Niveau die österreichische Film- und Theaterwelt seit Jahrzehnten bereichert“, urteilt die Jury gestehend aus Ute Baumhackl, Christian Konrad, Julia Franz Richter, Julia Stemberger und Hüseyin Tabak. Aktuell ist Ostermayer im Film „Ein bisschen bleiben wir noch“ zu sehen, der auch für den Österreichichen Filmpreis nominiert ist.

Diagonale
Verleihung des Großen Diagonale-Schauspielpreises an Christine Ostermayer (Foto: Uncut)


Die Eröffnung des Festivals wurde dann mit der Österreichpremiere des Films „Fuchs im Bau“ von Arman T. Riahi gefeiert. Der Film um einen engagierten Gefängnislehrer wurde bereits beim Max Ophuls Film Festival mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und ist jetzt bei der Diagonale im offiziellen Wettbewerb. Ab nächster Woche wird er dann regulär in den österreichischen Kinos anlaufen.

Bild aus dem Film „Fuchs im Bau“ (Filmladen)


Bis Sonntag laufen im Filmwettbewerb der Diagonale 108 aktuelle österreichische Spiel-, Dokumentar-, Kurz-, Animations- und Experimentalfilme. Darüber hinaus gibt es aber auch noch ein reichhaltiges Rahmenprogramm. Tickets sind online, im Festivalzentrum in der Herrengasse 26 und in den Festivalkinos (Annenhofkino, KIZ RoyalKino, Rechbauerkino und Schubertkino) erhältlich.
Der Autor
uncut_4fd94f1238.jpg
UNCUT

Forum