Eldritch Advice
Eldritch Advice: Das Schwert des Barbaren

Eldritch Advice: Das Schwert des Barbaren

Sangraal, der Barbar – Ein „Sword & Sorcery“-Film aus dem Jahr 1982
Heute vor 39 Jahren feierte „Conan - Der Barbar“ in den USA sein Debüt auf der großen Leinwand. Der Erfolg des Films verhalf nicht nur dem „Sword & Sorcery“-Genre zu einem Revival, sondern ebenso der Filmkarriere von Arnold Schwarzenegger zu einem Aufstieg in ungeahnte Höhen. Conan ist ein großer Bestandteil meines Lebens. Egal ob es sich dabei um die originalen Geschichten von Robert E. Howard, die zahlreichen Adaptionen in Comicheften seit den 70er-Jahren, die etlichen musikalischen Abhandlungen im Metal Bereich, oder Brett- und Videospielvarianten handelt. Meine Faszination inkludiert ebenfalls die zahllosen Charaktere und Welten, die der Cimmerier inspiriert hat. Darunter fallen zum Beispiel jene italienischen Exploitation-Filme, die ab 1982 am Erfolg von „Conan der Barbar“ teilhaben wollten, und ihre eigenen Barbaren ins Rennen schickten. Ein früher Vertreter dieser Gattung ist „Das Schwert des Barbaren“. Ist es ein Frevel Sangraal, den Helden dieses Films, in einem Atemzug mit Conan zu nennen oder ist dieses Werk eines freitäglichen Filmabends würdig?

Lest jetzt die vollständige Kritik zum Film oder schaut euch hier das (englische) Video an: