Streaming
Neu im Heimkino (Woche 53/2020)

Neu im Heimkino (Woche 53/2020)

Florence Pugh boxt sich für uns durch ins neue Jahr. Möge es eines sein, das uns wieder ins Kino lockt. Bis dahin gibt es noch ein paar Tipps für das Heimkino.

Amazon Prime:

Foto: MGM, Universal Pictures International

Fighting with My Family

Florence Pugh war dank ihrer starken Performances in „Midsommar“ und „Little Women“ einer der weiblichen Shootingstars 2019 und war sogar für einen Oscar nominiert. Ein Wiedersehen 2020 gestaltete sich schwer, da ihr neuer Film (Marvels „Black Widow“) wie so viele andere geplante Kino-Highlights ihren Weg ins Kino bis heute nicht gefunden haben. Doch hätte man das Jahr 2020 nicht verteufeln müssen, bevor es zu Ende war (zumindest nicht in dieser Hinsicht), denn es hält doch noch ein unerwartetes Wiedersehen mit Pugh bereit. In der Komödie „Fighting With My Family“ spielt Pugh die Tochter eines ehemaligen Wrestlers. Damit wurde ihr die Leidenschaft für die theatralische Kampfsportart bereits in die Wiege gelegt. Als sich die Möglichkeit ergibt, zu einem WWE-Casting zu gehen, scheint ihr Traum eine Profi-Wrestlerin zu werden nur noch ein Augenzwinkern entfernt. Doch mit einem blauen Auge zwinkert es sich nicht so leicht. Mit von der Partie ist übrigens auch Dwayne Johnson, der sich selbst spielt, und Pughs Charakter als Wrestling-Idol inspiriert, sich ihren Weg durchzuwrestlen.

Yearly Departed
Yearly Departed (Comedy Special)
2020 war vieles anders, aber 2021 könnte doch trotzdem wie ein ganz normales Jahr beginnen: verkatert vor dem Fernseher. Sollte es in diesem Zustand als zu anstrengend empfunden werden, sich den passenden Film rauszusuchen, kann man sich vom jährlichen Amazon Prime Comedy Special „Yearly Departed“ berieseln und unterhalten lassen. Als Überraschungsgast wurde dieses Jahr Christina Aguilera eingeladen. Sonstige bekannte Gesichter sind Rachel Brosnahan, besser bekannt als Mrs. Maisel, und Sarah Silverman.

Netflix

Bridgerton
Bridgerton (Serie)
Netflix verabschiedet das Jahr etwas ruhiger. Die neue eigenproduzierte Serie „Bridgerton“ wird erzählt von der Stimme von Julie Andrews und handelt von einer wohlhabenden Familie im England des 19. Jahrhunderts. Und wo Geld, da auch Verrat und eine würzige Gerüchteküche. Die Serie trumpft auch mit wunderschönen Kostümen und kommt daher wie eine Mischung aus Downton Abbey und Gossip Girl.
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum