Neu im Kino
Neu im Kino (Woche 26/2020)

Neu im Kino (Woche 26/2020)

Die neue Kinowoche verschreibt sich ganz der Musik. Ein Popstar, ein junger Violinist und zwei isländische Song Contest-Teilnehmer kämpfen um die Gunst unserer Ohren und Herzen.
Foto: Filmladen

Monsieur Killerstyle

Zwar mussten die diesjährigen Filmfestspiele in Cannes abgesagt werden, doch sind noch längst nicht alle Filme vom Line-Up des letzten Jahres in die Kinos gekommen. Einer der schrägsten Filme, die letztes Jahr die Leinwände in Cannes zierten, war wohl „Deerskin“. Der Name wurde zwar von den deutschen Filmverleihen abgelehnt, der Film findet aber dennoch seinen Weg in unsere Kinos. Die französische Komödie von Quentin Dupieux erzählt die skurrile Liebesgeschichte zwischen einem Mann (gespielt von Jean Dujardin) und seiner Designer-Lederjacke. Um an Geld zu kommen, nachdem er seine ganzen Ersparnisse für diese Jacke ausgegeben hat, wird er zu einem Kriminellen – aber dafür einer mit Stil!

Foto: Universal Pictures International

The High Note

Diese Musik-Komödie mit Fifty-Shades-Star Dakota Johnson in der Hauptrolle ist bereits als Video-On-Demand veröffentlicht worden, ist jetzt aber bei uns auch in den Kinos zu sehen. Erzählt wird die Geschichte einer Sängerin im mittleren Alter, die noch einmal durchstarten möchte, doch scheint das Musik-Business zu schwarzen Frauen in ihrem Alter nicht besonders gütig zu sein. Als die überarbeitete Assistentin Maggie davon hört, dass sie ein neues Album aufnehmen möchte, sieht diese auch für sich die Gelegenheit, nach den Sternen zu greifen und endlich Musik zu produzieren. Herzlich, musikalisch und divers – so haben wir das Kino vermisst!

Foto: Filmladen

Das Vorspiel

Auch das deutsch-französische Drama „Das Vorspiel“ verschreibt sich der Musik. Nina Hoss spielt in diesem Film eine Musiklehrerin in einem Konservatorium. Bei einem Vorspiel für die Aufnahme hört sie den jungen Alexander Violine spielen und erkennt ein Talent in ihm, das ihre Kollegen allerdings nicht in ihm sehen. Besessen davon, ihren eigenen jungen Protegé zu haben, nimmt sie sich seiner an und investiert all ihre Zeit darin, ihn zu einem genialen Violinisten auszubilden. Dennoch hält ihre Beziehung den enormen Druck bald nicht mehr Stand.

Streaming Tipp

Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga (Netflix)
Ebenfalls musikalisch ist diese neue Netflix-Eigenproduktion, die so manchen Eurovision Song Contest- Fan darüber hinwegtrösten könnte, dass das Mega-Event der musikalischen Geschmacksverirrungen dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden konnte. Stattdessen landet ein Monat zu spät eine Komödie auf Netflix, die den Eurovision Song Contest ganz schön aufs Korn nimmt. Will Ferrell und Rachel McAdams spielen ein isländisches Synthie-Pop-Duo, das ihr Land vor internationalem Publikum bloßstellen könnte. Der Film ist genauso anspruchslose Unterhaltung wie der echte Song Contest, aber wenigstens beabsichtigt. Zudem sind Ferrell und McAdams und ihre isländischen Akzente in Höchstform.
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum