Eldritch Advice
Eldritch Advice: Mortal Kombat Legends: Scorpion's Revenge

Eldritch Advice: Mortal Kombat Legends: Scorpion's Revenge

Test your Might! - Eine Videospielverfilmung aus dem Jahre 2020
Obwohl ich für Kampfspiele nie ein sonderliches Talent hatte, ließ ich mich nicht davon abhalten dutzende Stunden vor dem Fernseher zu verbringen und „Mortal Kombat“ zu spielen, nur um meinen Meister in Goro zu finden. Den finalen Kampf gegen Shang Tsung kannte ich daher nur aus Erzählungen. Erst im dritten Teil gelang es mir zum ersten Mal ein Spiel aus diesem Franchise erfolgreich zu beenden. Zu Beginn bis Mitte der 90er-Jahre gab es, zum Ärger der Eltern, an „Mortal Kombat“ kein Vorbeikommen. Deswegen war es auch nicht verwunderlich, dass Hollywood bereits 1995, drei Jahre nach Veröffentlichung des ersten Spiels, eine filmische Umsetzung in die Kinos brachte. Diese war wesentlich zahmer als das Quellenmaterial, konnte aber einen beachtlichen Gewinn einfahren; ein Erfolg, den die darauf folgende Fortsetzung sowie die Serienableger jedoch nicht wiederholen konnten. Wenngleich ich gestehen muss, dass mich die unblutigen Verfilmungen durchaus unterhalten haben, wünschte ich mir seit jeher einen Film, der den Namen „Mortal Kombat“ alle Ehre macht. Seither zogen einige Jahre in Land. 2020 kam dann ein erster Hoffnungsschimmer auf, als der famoser Red Band Trailer für den Animationsfilm „Mortal Kombat Legends: Scorpion's Revenge“ veröffentlicht wurde. Führte mich der grandios geschnittene Trailer hinters Licht oder ist die neueste „Mortal Kombat“ Verfilmung eines freitäglichen Filmabends würdig?

Lest jetzt die vollständige Kritik zum Film oder schaut euch hier das (englische) Video an: