Festivals, Venedig
Filmfestspiele von Venedig 2019

Filmfestspiele von Venedig 2019

Vom heutigen 28. August bis zum 7. September gehen bereits zum 76. Mal die hoch angesehenen Filmfestspiele von Venedig über die Bühne. Heuer wird auch UNCUT live vor Ort sein und von den Geschehnissen am Lido berichten.
Mit dem französischsprachigen Drama „La vérité - The Truth“ des japanischen Ausnahmeregisseurs Hirokazu Kore-eda werden am heutigen Abend die 76. Filmfestspiele von Venedig eröffnet.

Wie schon in den vorangegangen Ausgaben des Festivals, treten auch dieses Jahr wieder einige große Kaliber im offiziellen Wettbewerb um die Ehre des prestigeträchtigen Goldenen Löwen gegeneinander an. Besonders heiß erwartet wird unter anderem die Weltpremiere von „Joker“, dem ersten Standalone-Film rund um den gleichnamigen Erzfeind aus dem Comic-Hause DC. Regisseur Todd Phillips findet jedoch einen empathischen Zugang zur sonst furchteinlößenden Figur und schöpft aus dem Batman-Bösewicht ein spannendes Charakterportrait, das sich weit entfernt vom klassischen Superhelden-Bombast bewegt. Umso erfreulicher ist es daher, dass niemand geringeres als Schauspiel-Chamäleon Joaquin Phoenix die Neuinterpretation des soziopathischen Clowns mimen wird.
Bild aus dem Film „Joker“ (Warner Bros)

Ebenso antizipiert wird das von Netflix produzierte Historien-Drama „The King“. Basierend auf realen Ereignissen verkörpert Shooting-Star Timothee Chalamet darin den britischen König King Henry, der im 15. Jahrhundert in sehr jungen Jahren zum Oberhaupt des Landes auserkoren wurde.

Aber auch abseits des englischsprachigen Kinos lässt die diesjährige Wettbewerbs-Schiene mit filmischen Perlen aus aller Welt aufwarten. So darf im Rahmen dieser beispielsweise auch der angesehene chilenische Filmemacher Pablo Larrain sein neues Werk „Ema“ uraufführen lassen, das die Nachwehen einer fehlgeschlagenen Adoption abhandelt.

Von den europäischen Beiträgen im Wettbewerb darf man vor allem auf das schwedische Drama „Über die Unendlichkeit - Om det oändliga“ gespannt sein, bei der es sich um den neuen Spielfilm von Regie-Legende Roy Andersson handelt. In seinem neuen Werk reflektiert der Regiemeister abermals über die Schatten- und Schokoladenseiten des menschlichen Daseins.

Jedoch auch außerhalb des Wettbewerbs geht es hochkarätig zu. Im starbesetzten Polit-Thriller „Seberg“, der in der Zusatzschiene „Out of Competition“ seine Weltpremiere feiern wird, spielt Kristen Stewart die „French New Wave“-Ikone Jean Seberg zu der Zeit, als diese vom FBI ins Visier genommen wurde.
Bild aus dem Film „Seberg“ (Prokino)

Welcher Film schlussendlich das Rennen um den begehrten Goldenen Löwen machen wird, entscheidet eine siebenköpfige Jury. In den nächsten zehn Tagen wird diese von der argentinischen Filmemacherin Lucretia Martel („Zama“) als Jury-Präsidentin angeführt.

Im Wettbewerb der 76. Filmfestspiele von Venedig laufen:

The Perfect Candidate
D/SA 2019, Regie: Haifaa Al-Mansour
Über die Unendlichkeit - Om det oändliga
D/S/Nor 2019, Regie: Roy Andersson
Wasp Network
F/E/BRA/ B 2019, Regie: Olivier Assayas
Marriage Story
USA 2019, Regie: Noah Baumbach
Guest of Honour
USA 2019, Regie: Atom Egoyan
Ad Astra - Zu den Sternen
USA 2019, Regie: James Gray
A Herdade - The Domain
F/P 2019, Regie: Tiago Guedes
Gloria Mundi
Frankreich 2019, Regie: Robert Guédiguian
Waiting for the Barbarians
USA 2019, Regie: Ciro Guerra
La vérité - The Truth
I/F 2019, Regie: Hirokazu Koreeda
Ema
Chile 2019, Regie: Pablo Larraín
Martin Eden
D/I/F 2019, Regie: Pietro Marcello
The Mafia Is No Longer What It Used to Be
Italien 2019, Regie: Franco Maresco
The Painted Bird
CZ/SK/UA 2019, Regie: Václav Marhoul
The Mayor of Rione Sanità
Italien 2019, Regie: Mario Martone
Babyteeth
Australien 2019, Regie: Shannon Murphy
Joker
USA 2019, Regie: Todd Phillips
J'accuse
I/F 2019, Regie: Roman Polanski
Die Geldwäscherei
USA 2019, Regie: Steven Soderbergh
Saturday Fiction - Lan xin da ju yuan
China 2019, Regie: Ye Lou
No.7 Cherry Lane - Ji Yuan Tai Qi Hao
Hong Kong 2019, Regie: Yonfan

Außer Konkurrenz (Spielfilme)

Adults in the Room ( F/Gri, Regie: Costa-Gavras)
The Burnt Orange Heresy ( I/UK, Regie: Giuseppe Capotondi)
The King ( USA/AUS, Regie: David Michôd)
Mosul (USA, Regie: Matthew Michael Carnahan)
Seberg ( USA/UK, Regie: Benedict Andrews)
Tutto il mio folle amore (Italien, Regie: Gabriele Salvatores)
Vivere (Italien, Regie: Francesca Archibugi)

Außer Konkurrenz (Dokumentarfilme)

45 Seconds of Laughter (Regie: Tim Robbins)
Citizen K (Regie: Alex Gibney)
Citizen Rosi (Regie: Didi Gnocchi und Carolina Rosi)
Colectiv (Regie: Alexander Nanau)
I diari di Angela – Noi due cineasti. Capitolo secondo (Regie: Yervant Gianikian und Angela Ricci Lucchi)
The Kingmaker (Regie: Lauren Greenfield)
Il pianeta in mare (Regie: Andrea Segre)
Roger Waters: Us + Them (Großbritannien, Regie: Sean Evans, Roger Waters)
State Funeral (Regie: Sergei Loznitsa)
Woman (Regie: Yann Arthus-Bertrand und Anastasia Mikova)

Sonderaufführungen

Electric Swan (Regie: Konstantina Kotzamani)
Eyes Wide Shut (USA, Regie: Stanley Kubrick)
Irreversible (Frankreich, Regie: Gaspar Noé)
Never Just a Dream: Stanley Kubrick And Eyes Wide Shut (Regie: Matt Wells)
The New Pope (Fernsehserie)
No One Left Behind (Regie: Guillermo Arriaga)
ZeroZeroZero (Fernsehserie)
Der Autor
chrostv_39178447dd.jpg
chrosTV

Forum

  • Irreversible

    Irreversible umzudrehten klingt jetzt nach einem spannenden Idee. Aber ob das so auch funktioniert. Was haltet ihr von der neuen Fassung?
    blutrausch_3ae267239b.jpg
    01.09.2019, 10:03 Uhr