Neu im Kino
Neu im Kino (KW 30/2019)

Neu im Kino (KW 30/2019)

Natalie Portman als Popstar oder Antonio Banderas als Regisseur – die neue Kinowoche bietet alternative Berufe für altbekannte Gesichter.
Foto: Kinostar

Vox Lux

Brady Corbet, der uns aus Filmen wie Hanekes „Funny Games U.S.“ bekannt sein dürfte, war einer der Schauspieler, die sich bereits 2015 – einige Jahre bevor es in Mode kam – als Regisseur und Drehbuchautor versuchte. „Vox Lux“ ist sein zweites Drama und ein mehr als ehrgeiziges Projekt. Natalie Portman spielt die Protagonistin Celeste, einen der größten Popstars ihrer Zeit. Doch ihre Karriere verdankt sie einem tragischen Unglück, das sie ihr Leben lang begleitet. Natalie Portmans Portrait eines wahnsinnigen Popstars ist einer der Höhepunkte ihrer eigenen Schauspielkarriere. Auch für den Soundtrack konnte Corbet eine wahre Popgröße engagieren. Niemand geringer als Sia schrieb die Songs für „Vox Lux“. Für Filmfreunde, die eine ungewöhnliche Mischung aus Tragödie und Pop nicht scheuen.

Foto: Constantin Film, Studio Canal

Leid und Herrlichkeit

Pedro Almodóvar ist einer der nennenswertesten Namen des zeitgenössischen spanischen Kinos. Sein neuester Film „Leid und Herrlichkeit“ durfte daher im diesjährigen Cannes-Line-Up nicht fehlen. Dort wurde Antonio Banderas für seine berührende Performance in diesem Film auch als bester Schauspieler ausgezeichnet. Das Drama erzählt von einem alternden Regisseur, der sein Leben reflektiert. Eine aktuelle Schaffenskrise weckt auch Geister aus seiner Vergangenheit wieder auf. Natürlich darf auch Penelope Cruz nicht in der Besetzungsliste eines spanischen Films fehlen. Für Freunde des europäischen Kinos.

Weitere Neustarts

Des Weiteren startet die japanisch-französische Koproduktion „Die Blüte des Einklangs“ mit Juliette Binoche. Das Drama handelt von einer Weltreisenden, die in Japan einen Förster ins Herz schließt.

In der verspielten deutschen Komödie „Cleo“ kann die Titelheldin die Zeit zurückdrehen und stellt damit ganz Berlin auf den Kopf. Der Film erinnert an den französischen Klassiker „Amelie“ und ist auch als wunderschön gestaltete Liebeserklärung an seinen Schauplatz Berlin zu verstehen.

An dem Start der ersten Filmadaption der Buchreihe „Die drei !!!“ werden junge Krimifans ihre Freude finden. Die drei Mädchen Franzi, Kim und Marie sind wieder einem Fall auf der Spur. Sind sie im Stande dieses gruselige Rätsel zu lösen?

In der französischen Produktion „Ausgeflogen“ geht Héloïses Tochter Jade nach Kanada, um dort zu studieren. Wie soll die letzte gemeinsame Zeit verbracht werden? Ein Film über zwei Frauen, die beide vor einem neuen Lebensabschnitt stehen.
Die Autorin
stadtneurotikerin_948f8a00d1.jpg
Stadtneurotikerin

Forum