Eldritch Advice
Eldritch Advice: Planet der Vampire

Eldritch Advice: Planet der Vampire

Von Aura zu Acheron. Zum Alien-Day gibt es einen Blick auf einen besonderen Science-Horror-Film aus dem Jahre 1965
Für Fans des „Alien-Franchise“ ist der 26. April ein besonderer Tag - aber wieso eigentlich? Nun, der Planet „Acheron“, der Handlungsort der ersten beiden „Alien“-Filme, trägt auch die Bezeichnung LV-426. In einem gelungen Schachzug leitete vor vier Jahren die Marketingabteilung von „20th Century Fox“ daraus das entsprechende Datum ab und erklärte den 26. April zum offiziellen „Alien Day“, einen weltweiten Feiertag für das Franchise. Idealerweise fällt der „Alien Day“ dieses Jahr auf einen Freitag, dem traditionellen Tag des Eldritch Advice auf Uncut (besser hätte ich es gar nicht planen können). Als großer Fan der ersten beiden „Alien“-Filme „Alien“ und „Aliens“ sowie „Alien Vs. Predator“ (ja, dazu stehe ich) und der Comichefte, die von „Dark Horse“ publiziert werden, gehört der „Alien Day“ zu meinen wichtigsten Feiertagen, den ich dieses Jahr mit euch feiern werde indem ich einen Film bespreche, der als eine der Inspirationsquellen für „Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ angesehen wird. Die Rede ist von „Planet der Vampire“, bei dem 1965 das Filmgenie Mario Bava Regie führte. Gehört dieses Werk durch eine Ausstiegsluke ins All verfrachtet oder ist er „Alien Day“ würdig?

Lest jetzt die vollständige Kritik zum Film oder schaut euch hier das (englische) Video an:

Der Autor
20190122_101644_221977ff1a.jpg
Thorsten


Forum

  • Alien-Day

    Habe ich nicht gewusst, dass es ein ALIEN-Day gibt. Einfach großartig!
    Bei kleinen Budgets ist mehr Kreativität gefragt. Wahrscheinlich hätte Mario Bava mit 11m Dollar wirklich 50 Filme gedreht.
    leandercaine_0fc45209c9.jpg
    26.04.2019, 21:46 Uhr
    • Bava

      Heute vertrauen viel zu viele Regisseure auf ein großes Budget und darauf, dass etwas in der Post-Production korrigiert werden kann. Aber hin und wieder gibt es zum Glück talentierte Filmemacher, die sehr viel aus einem geringen Budget herausholen können. Überhaupt glaube ich, dass so mancher Film mit einem geringen Budget besser gewesen wäre, da dies sehr förderlich in Sachen Ideenreichtum sein kann.
      20190122_101644_221977ff1a.jpg
      27.04.2019, 21:15 Uhr