Neu im Kino
Neu im Kino (KW 17/2019)

Neu im Kino (KW 17/2019)

Die neue Kinowoche startet mit einen ganz besonderem Highlight: Mit „Avengers: Endgame“ findet die äußerst populäre Avengers-Reihe ihren krönenden Abschluss.
Foto: The Walt Disney Company

Avengers: Endgame

Der lang erwartete letzte Teil der Superheldengiganten aus dem Marvel-Universum startet diese Woche in den österreichischen Kinos. Nach dem erfolgreichen Start der Avengers-Reihe 2012 folgte 2015 „Avengers:Age of Ultron“. 2018 schockierte und polarisierte „Avengers: Infinity War“ die Fans, nun fährt der gleichzeitig mit „Infinity War“ gedrehte „Endgame“, da fort wo sein Vorgänger geendet hat und zeigt wie es nach der verheerenden Niederlage gegen Thanos weitergeht.

Erneut als Regisseure zeichnen sich Joe und Anthony Russo verantwortlich, die bereits viel Erfahrung im Marvel Cinematic Universe vorzeigen können. Vor ihrem Durchbruch als Blockbusterregisseure war das Geschwisterpaar vor allem für zwei Serien bekannt, die ohne Zweifel zu den besten Comedyshows des 21. Jahrhunderts zählen: „Arrested Development“ und „Community“.

Mit einem unvergleichlichen Schauspielerensemble zu welchen unter anderem Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Scarlett Johansson, Chris Evans, Mark Ruffalo, Paul Rudd und Josh Brolin zählen und einem prognostizierten Einspielergebnis, das sogar dem Rekordhalter „Avatar“ gefährlich nahe kommen könnte, steht dem erwarteten Erfolg des Superheldenfilms nichts mehr im Wege.

Inhaltlich schließt der Film direkt an seinen Vorgänger an, als sich die Hinterbliebenen der Schlacht gegen Thanos erneut zusammenschließen, und versuchen die furchtbaren Taten des Superschurken umzukehren, sodass dieser endgültig vernichtet wird. Doch die Helden müssen zahlreiche Hindernisse überwinden und schwerwiegende Konsequenzen auf sich nehmen, um die Menschheit vor ihrer Vernichtung retten zu können.

Weitere Neustarts

2018 noch im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes, startet der chinesische Spielfilm „Asche ist reines Weiß“ von Jia Zhangke nun in den heimischen Kinos. Der Film thematisiert das Leben der Chinesin Qiao, die eine Haftstrafe wegen illegalen Waffenbesitzes absitzen muss, nachdem ihr Freund Guo Bin, lokaler Gangsterboss, und sie Opfer eines Überfalls werden und sie die Waffe ihres Freundes zückt.

In „Ein letzter Job“, dem neuestenm Film von James Marsh (Man on Wire, The Theory of Everything), dreht sich alles um den alternden Meisterdieb Brian (Michael Caine), der gemeinsam mit einer Gruppe Krimineller einen allerletzten großen Coup plant.

Der Dokumentarfilm „Tea with the Dames - Ein unvergesslicher Nachmittag“ von Roger Michell wirft einen ganz besonderen Blick auf die Grande Dames des britischen Films. Im Zuge spannender Gespräche lernt man Maggie Smith, Eileen Atkins, Judi Dench und Joan Plowright auf persönlicherer Ebene kennen und lieben und lernt so manches aus deren ungewöhnlichen Schauspielalltag.

Das französisch-belgische Biopic „Vorhang auf für Cyrano“ von Alexis Michalik behandelt die Entstehungsgeschichte des weltbekannten Theaterstücks „Cyrano de Bergerac“, des französischen Schriftsteller Edmond Rostand, der nach den eher spärlichen Erfolgen seiner frühen Werke, den großen Durchbruch spürt.

Nur in Graz startet „Helmut Berger, meine Mutter und ich“. Das Regiedebut der Editorin Valesca Peters beschäftigt sich mit dem Leben und Wirken des einst hochangesehenen und tief gefallenen Schauspieler Helmut Berger. Im Zuge einer persönlichen Recherche ruft die Mutter der Regisseurin den Österreicher kurzerhand an und lädt ihn zu sich nach Hause ein, wo dieser schlussendlich einige Monate verbringt und vor der Kamera über seine bewegte Karriere räsoniert.
Die Autorin
juliap_6446b04045.jpg
juliap

Forum